Sonntag, 23. November 2014

[Aktion] Loewes große Spendenaktion für den gemeinnützigen "Dachverband der Clowns in Medizin und Pflege Deutschland e. V."

Hallo ihr Lieben,

der Loewe Verlag hat eine tolle Aktion gestartet, die ich sehr, sehr gerne unterstütze.

Professionellen Clowns haben es sich zur Aufgabe gemacht, Kindern und Erwachsenen in Krankenhäusern, Seniorenheimen und therapeutischen Einrichtungen ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern:
Die Clowns kommen, falls möglich, immer als Paar und in einem regelmäßigen Turnus (z.B. 14-tägig oder 1 mal pro Woche) zum Einsatzort, wo sie sich erst einmal umziehen und eine Übergabe vom Stationspersonal erhalten, damit sie genau wissen, wie die aktuelle Situation in den Kranken- /Seniorenzimmern aussieht. An jeder Zimmertür klopfen sie erst an und fragen, ob sie hereinkommen dürfen. Die Clowns sind darin geschult, auf die Stimmung und die Gemütslage der kleinen oder großen Patienten einzugehen, also aus der Improvisation heraus zu handeln. Und so schenken sie bunte Momente in Form von Humor, Spielen, Musik und Fantasie in jedem Zimmer und bringen Ablenkung von Schmerzen und Ängsten. http://www.dachverband-clowns.de

Der Loewe Verlag unterstützt diese Aktion und möchten bis zu 7.777,- Euro an die "Klinikclowns" spenden und zwar 50 Cent für jeden neuen Loewe Verlag-Facebookfan. Zum Start der Aktion hatten sie 11.166 Fans, momentan sind es ca. 13.400 Fans. Ihr seht schon, da ist noch viel Potenzial vorhanden ;-)


Ich spendet ein "Gefällt mir" an den tollen Loewe Verlag und Loewe spendet für die Klinikclowns!




Die Aktion läuft bis zum 30. November.
 

Ich bin "leider" schon länger Fan des tollen Verlages. Aber vielleicht ja einige von euch noch nicht. Schaut euch doch dort einmal um, ob die Seite auch interessieren könnte und Loewe und Claudias Bücherregal freuen sich über weitere Liker!


Samstag, 22. November 2014

[In my Mailbox] KW # 47/2014


Hier meine Neuzugänge aus dieser Woche!

für die Klappentexte klickt bitte auf die Cover, dann gelangt ihr zu Amazon

Fitzek,Sebastian - Passagier 23
Genechten, Guido van - Ben der Schneemann...: Können wir nicht teilen?
Herrmann, Jutta Maria - Hotline



Endlich mal wieder Thriller. Ich freue mich auf beide schon riesig!


Freitag, 21. November 2014

[Rezension] Brömme, Bettina - Engelmord

Vor einigen Jahren verschwand Melinas Bruder Heiko. Durch Zufall erfährt sie, dass er mittlerweile in einer religiösen Sekte lebt. Genau dort schleust sie sich ein, um ihn nach Hause zurück zu holen. Doch der Tagesablauf ist hart, ihr Bruder hört nun auf den Namen Jonathan und scheint sie nicht mehr zu erkennen. Als dann noch ein Mord geschieht, ist sich Melina sicher, dass diese Sekte bitterer Ernst ist. Aber wie soll sie Heiko davon überzeugen, der in dieser Glaubensgemeinschaft vermeintlich eine neue Heimat gefunden hat.


Brömme wagt sich in ihrem Jugendthriller an ein interessantes Thema heran: Jugendliche, die im Leben ihren Halt verloren haben und sich daher einer religiösen Sekte anschließen. Melina erfährt zunächst, wie hart das Leben der einfachen Gefolgschaft dort ist. Bereits nach einigen Tagen erkennt sie jedoch auch die wahren Ziele der Anführerin und die haben nichts mit Gottesfürchtigkeit zu tun. Der Roman informiert sehr gut über das Geschehen in einer Sekte, die Ausbeutung der einzelnen Anhänger und die Gier der Anführer. Einblicke also, die sonst für Interessierte unter dem Mantel der Geborgenheit und der neuen Heimat verdeckt bleiben.

Melina ist Ich-Erzählerin und Protagonistin in diesem Roman. Sie stößt in dieser Geschichte immer wieder an ihre Grenzen, findet aber auch stets neue Kraft, um für sich und ihren Bruder zu kämpfen. Teile der Handlung waren für mich hervorsehbar, anderes hat mich jedoch überraschen können und im Showdown überschlägt sich alles etwas. Ansonsten lässt sich der Roman flüssig lesen und Brömme hat mich gut unterhalten.

Fazit: Brömme hat das Thema interessant und spannend in einen Jugendthriller eingebaut. Für ein 5 Sterne Buch hat mir das gewisse Etwas gefehlt, aber "Engelmord" ist trotzdem für Leser von Jugendthrillern empfehlenswert.

  • Broschiert: 280 Seiten
  • Verlag: Arena (Mai 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401069187
  • ISBN-13: 978-3401069180
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Verlag:


Donnerstag, 20. November 2014

[Das Autoren 1x1] Christine Vogeley

 proudly presents:



Christine Vogeley


© Magali Fuhs-Balster


***************************
Autorenwelt
 ***************************

1. Seit wann schreibst du?
Als ich das Alphabeth konnte, ging's los!

2. Warum ist „Autor“ für dich der beste Beruf der Welt?
Ist er übrigens nicht immer. Ich wäre sehr oft sehr gerne Gärtnerin, wenn ich mich mal wieder erden muss oder Jugendherbergsköchin, wenn mir am einsamen Schreibtisch die Decke auf den Kopf fällt. Aber diese wundervollen Leser/innen! Die krieg ich nur durch's Schreiben. Naja, okay. Schreiben ist einfach Freiheit! Was gibt's besseres?

3. Beschreibe dein Buch / eins deiner Bücher in weniger als zehn Worten und verrate, auf welchen Titel sich die Beschreibung bezieht.
Wo Bilder und Wolken sprechen können! ("Die Liebe zu so ziemlich allem")
oder: … die Liebe zu so ziemlich allem! (Der Titel ist Programm!)

4. Wo schreibst du am Liebsten bzw. hast du besondere „Rituale“ beim Schreiben?
Große Kanne duftenden Assam aufbrühen, Sitzplatz immer mit Blick in den Himmel, der von zwei großen Balkonbäumen eingerahmt wird.

5. Hast du einen Tipp für zukünftige Autoren?
Ja, zwei: Glaube an dich, aber sei unbedingt offen für gute Kritik.



***************************
Private Welt
 ***************************

6. Was ist deine Lieblingsfarbe?
Jede! Na gut, vielleicht außer schwarz und schlammgrünbeige …

7. Was war als Kind dein Traumberuf?
Das wechselte. Die top three waren : Missionarin, Journalistin und Seeräuber.

8. Was ist dein Lieblingsessen?
Dunkel geröstetes Graubrot mit gesalzener Butter – das werde ich nie satt haben.

9. Welches Genre liest du selbst am Liebsten?
Anspruchsvolle, intelligente Unterhaltung. Interessante, aber feuilletonistisch geschriebene Geschichtsbücher, die gut erklären, damit man sich auch mal was merken kann. Und Gartenbücher.

10. Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?
Wunsch: Ich möchte gerne viel ruhiger werden. Und der Traum: eine richtig schöne Neuseelandreise, ohne auf den Kalender sehen zu müssen. Oder vielleicht doch noch Kontrabass lernen???

Diese Bücher von Christine Vogeley könnten z.B. in eurem Bücherregal stehen:


Vielen Dank Christine, dass du beim "Autoren 1x1" teilgenommen hast :)

Mittwoch, 19. November 2014

[Gastrezension] Winslow, Don - Missing New York

Gastrezension von Sharons Bücherparadies

Florian Decker arbeitet für die Polizei und ermittelt auf eigener Faust, als plötzlich ein Mädchen verschwindet und kurz danach sogar auch noch die Leiche eines weiteren Mädchens. Decker setzt alles daran, um das Mädchen zu finden, er riskiert sogar Dinge in seinem Privatleben, doch es gestaltet sich schwerer als erwartet, das vermisste Mädchen zu finden. Als dann ehemaligen Kollegen und auch das FBI bei der Suche helfen, fuhrt die Spur nach New York...



Wie schon erwähnt, war dies das erste Buch von dem Autor, was ich gelesen habe. Gleich zu Beginn des Buches bemerkte ich den total lässigen und flotten Schreibstil. Das Buch war so leicht zu lesen und fesselte den Leser ab der ersten Seite an so sehr, dass man beim Lesen die Zeit vergaß und mit dem Buch sehr schnell fertig wurde. 

Zuerst lernte man Florian Decker kennen, einen Ermittler bei der Polizei Lincoln, 35 Jahre alt. Ich stellte mir ihn und sein Leben schon nicht einfach vor. Seine Ehe ging den Bach hinunter und man bemerkte, dass er sich teilweise nur noch durchs Leben kämpfen musste. Doch er war gleichzeitig auch sehr beliebt und angesehen, sollte sogar einen höheren Posten in seiner Dienststelle erhalten.
Als dann irgendwann das Mädchen verschwand, gingen die Rätsel los. Der Autor schaffte es, den Leser so sehr an die Geschichte zu fesseln, dass man ständig wissen wollte, wann das Mädchen endlich gefunden wird und was es mit dem Verschwinden auf sich hatte. Doch die Spur wurde schwerer und verlief sich irgendwann nach New York. Ab dann gab es kein Halten mehr und man konnte sich richtig in Florian Decker hineinversetzen. An Spannung mangelte es in diesem Buch keineswegs. Warum vergebe ich also nur 4 statt 5 Palmen? Es gab in diesem Buch durchaus Textstellen, die sich etwas in die Länge zogen, Stellen die meiner Meinung nach vermieden werden konnten. Da diese jedoch immer nur über wenige Seiten gingen, geriet die eigentliche Handlung nie aus dem Ruder und man kam trotzdem sehr gut hinterher. 

Da es sich bei diesem Buch um einen Serienauftakt handelt, war auch das Ende nicht richtig abgeschlossen, doch es gab ein kleines Finale, mit welchem ich so nicht gerechnet hatte.

Das Cover zeigt vermutlich Florian Decker in einem Tunnelschacht, auf der Suche nach dem Mädchen, auf der Suche nach Antworten. Es wirkt düster und mysteriös und passt somit sehr gut zur Geschichte.

Neben Florian Decker gab es noch die ein oder anderen netten Charaktere, die den Leser durch das Buch begleiteten, doch über diese erfuhr man nur wenige Details damit der eigentliche Protagonist und die Geschichte nie in den Hintergrund rückten. Die Mutter des vermissten Mädchens tat mir sehr Leid, sie litt sehr am Veschwinden ihrer Tochter und Florian Decker versprach ihr hoch und heilig, das Mädchen zu finden, egal ob tot oder lebendig.

Fazit: Für mich war das Buch ein sehr gelungener und vielversprechender Reihenauftakt. Das Buch bietet eine gute Portion an Spannung und Emotionen, die den Leser somit ganz klar an die Geschichte fesselten. Für Krimi und Thriller Fans ein Buch, was absolut empfehlenswert ist!

- Cover: 5/5
- Story: 4/5
- Schreibstil: 5/5
- Charaktere: 5/5
- Emotionen: 5/5


  • Broschiert: 400 Seiten
  • Verlag: Droemer TB (1. Oktober 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426304287
  • ISBN-13: 978-3426304280
  • Originaltitel: Missing. New York
  • Verlag:



Dienstag, 18. November 2014

[Die Story hinter dem Buch] Nancy Salchow - Kirschblütentag



heute:



 Nancy Salchow - Kirschblütentag

 



Halte durch, lieber Rollkoffer! Solange der Reißverschluss noch zugeht, bist du nicht zu voll. Frankfurt, ich komme!
Halte durch, lieber Rollkoffer!
Solange der Reißverschluss noch zugeht,
bist du nicht zu voll.
Frankfurt, ich komme! (9. Oktober 2012)
Ich erinnere mich noch wie heute an den 11. Oktober 2012. Damals unterhielt ich mich gerade mit meiner Neobooks-Lektorin Eliane Wurzer, die mir seit meinem Debüt „Herzliche Restgrüße“ zur Seite gestanden hatte. Es war mitten auf der Frankfurter Buchmesse und ich hatte im Rahmen des neu vorgestellten Selfpublishing von Neobooks/Droemer Knaur einige Pressetermine gemeinsam mit dem Verlag. Zwischen zwei von diesen Terminen standen wir nun also neben dem Droemer-Stand und unterhielten uns in einer Gelassenheit, als befänden wir uns tagtäglich auf einer Messe wie dieser. In ebendieser Gelassenheit meinte Eliane plötzlich zu mir: „Sag mal, Nancy, welches deiner eBooks wollen wir nun eigentlich für den Print nehmen?“

Print? Taschenbuch?


Ich weiß noch wie heute, wie sprachlos ich zu diesem Zeitpunkt war, nicht nur weil ich überhaupt nicht damit gerechnet hatte, sondern weil Eliane diese Frage auch im selben Tonfall stellte, als wollte sie fragen, ob wir uns ein Taxi teilen.

Ich bei Knaur im Print? Bei meinem absoluten Wunschverlag?

Es hatten sich vorher einige Möglichkeiten ergeben, diesen Kindheitstraum umzusetzen, aber mein Lieblingsverlag war von Anfang an Knaur gewesen – und insgeheim hatte ich immer auf eine Möglichkeit gewartet, diesen Traum zu verwirklichen. Und nun sollte es tatsächlich soweit sein?

Der 11. Oktober sollte aber nur der Anfang einer langen Reise sein, die nun am 3. November 2014 endlich ein Ende finden wird. Ende im Sinne von „Das Buch erscheint endlich“.

Ja, tatsächlich, endlich ist es soweit: Nach vielen Monaten, in denen der Verlag und ich gemeinsam überlegten, welches meiner Manuskripte es in ein Taschenbuch schaffen sollte, an einem Namen bastelten, darüber nachdachten, was es alles dafür zu tun gab  - und ich letztendlich meine Idee zum ursprünglichen Arbeitstitel „Emilias Spuren“ in die Tat umsetzte. Denn ebendiese Idee einer zerbrechenden Familie, die gewissermaßen selbst nach dem Tod der fürsorglichen Großmutter Emilia noch Hilfe von ihr erhält, war schon älter und mittlerweile mehr als bereit, nun endlich umgesetzt zu werden.

Heute bin ich froh, dass die Entscheidung genau auf dieses Buch gefallen ist, denn ich halte es für eine Geschichte, die zum Nachdenken anregen sollte, gerade in der heute so schnelllebigen Zeit, wo das Wesentliche viel zu häufig auf der Strecke bleibt.

Endlich: Die "Kirschblütentage" einige Wochen vor der Taschenbuch-VÖ als eBook.
Endlich: Die “Kirschblütentage” einige Wochen
vor der Taschenbuch-VÖ als eBook.
„Eine Plastikrose mit einer Uhr in der Mitte, ein Teelichthalter aus grünem Glas, ein altes Buch – drei von vielen Dingen, die die zerstrittenen Eltern Jasmin und Vincent und ihre heftig pubertierenden Kinder plötzlich überall im Haus finden. Gegenstände, die Erinnerungen wecken an die unbeschwerte Anfangszeit ihrer Ehe. Aber diese Funde sind kein Zufall. Sorgfältig hat Emilia, die kürzlich verstorbene Großmutter, in ihren letzten Tagen diese Spuren gelegt. In der Hoffnung, ihre auseinanderbrechende Familie wieder zusammenführen zu können. Doch ist der Zauber der Erinnerung stark genug?“


Ich erinnere mich jedoch nicht nur an den 11. Oktober 2012, sondern auch daran, wie ich diese tolle Neuigkeit endlich mit der Welt teilen durfte. Denn bis endlich die Entscheidung gefallen war, welches Buch erscheinen wird und die Details feststanden, sollten noch einige Monate vergehen. Ausgerechnet nach einem völlig ungeplanten Klinikaufenthalt, der mein Leben vollkommen aus den Fugen nehmen sollte, durfte ich diese Info endlich mit der Welt teilen. Damals hatte mich ein Burnout und besonders schlimme Schicksalsschläge in meiner Familie aus dem Alltag gerissen und mich in eine Depression geworfen, die mein ganzes Leben verändern sollte. Vielleicht sehe ich die „Kirschblütentage“ deshalb jetzt, wo sie endlich erscheinen, auch ein bisschen als gutes Zeichen an, als ein Symbol für das Leben, wie es sein sollte. Und auch ein Symbol dafür, dass am Ende alles gut wird.

"Woran man merkt, dass es das erste eigene "richtige" Taschenbuch und man selbst weit davon entfernt ist, Routine im ganzen Drumherum zu haben? Daran, dass man die Verlagsvorschau noch immer nicht aus der Handtasche genommen hat und überallhin mitnimmt und herumzeigt. "
“Woran man merkt, dass es das erste eigene “richtige” Taschenbuch und man selbst weit davon entfernt ist, Routine im ganzen Drumherum zu haben? Daran, dass man die Verlagsvorschau noch immer nicht aus der Handtasche genommen hat und überallhin mitnimmt und herumzeigt. “








geschrieben von Nancy Salchow   

  • Taschenbuch: 336 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (3. November 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426515032
  • ISBN-13: 978-3426515037



Montag, 17. November 2014

[Gewinnspiel] 2x Nancy Salchow - Kirschblütentage (signiert)


Hallo ihr Lieben,

wie euch die obige Grafik bereits verrät, verlose ich zwei Exemplare von

für den Klappentext klickt bitte auf das Cover,
dann gelangt ihr zu Amazon

Das Besondere: Die Bücher bekommen eine persönliche Widmung. Entweder für euch oder für jemanden, den ihr damit überraschen wollt.


Um am Gewinnspiel teilzunehmen,
  • füllt das folgende Formular vollständig aus,
  • hinterlasst die Antwort auf die Frage außerdem als Blog-Kommentar
  • beachtet die untenstehenden Regeln.

Link für das Gewinnspiel: Bücherübersicht der Autorin




1.) Teilnehmer müssen über 18 Jahre alt sein, ansonsten benötige ich eine Einverständniserklärung der Eltern.
2.) Die Adressen werden nur für das Gewinnspiel verwandt. Die beiden Gewinneradressen werden an die Autorin weitergeleitet, damit die Bücher versendet werden können.
3.) Für Teilnehmer aus dem Ausland: Es wird nur innerhalb Deutschlands versandt, es sei denn, ihr würdet das Porto erstatten. Jeder Teilnehmer aus dem Ausland erklärt sich durch die Teilnahme am Gewinnspiel mit dieser Passage einverstanden.
4.)  Wir übernehme keine Haftung, falls der Gewinn auf dem Postwege verloren gehen sollte.
5.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Einsendeschluss ist der 29.11.2014 - 23.59 Uhr

Mein Gewinnspiel darf natürlich gerne auf eurem Blog oder bei Twitter / Facebook verbreitet werden. Außerdem freue ich mich sehr, falls ihr meinen Blog als Leser verfolgen würdet :)


Euch allen viel Erfolg dabei :)



Sonntag, 16. November 2014

[Gewinner] Buchmesse-Special

Hallo zusammen,

diesen Sonntag kann ich zwei von euch etwas glücklicher machen :)

Ich hatte zwei Buchmesse-Goodie-Pakete geschnürrt und es hat mich sehr gefreut, 
dass ihr so zahlreich teilgenommen habt!

Ich habe über random.org ausgelost und gewonnen haben:


Paket 1:
Silvia B. aus B.



Paket 2:
Julia M. aus D.



Viel Spaß damit euch beiden!

Morgen startet übrigens ein neues Gewinnspiel. 
Dann gibt es wieder Bücher zu gewinnen. :)