Donnerstag, 1. September 2016

[Monatsüberblick] August 2016



Im August habe ich fast nur schöne Bücher gelesen, 
daher habe ich auch ein Top Buch und ein Top Hörbuch für euch in diesem Monat.
 

August 2016
*****************
Gelesene Bücher:  11 Bücher +  3 Hörbucher

Gelesene Seiten:   3.049 Seiten
Buch des Monats:
Poznanski, Ursula - Elanus   ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Hörbuch des Monats:  Thiemeyer, Thomas - Evolution (1/3) Die Stadt der Überlebenden   ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Flop des Monats:
Fischer, Ulrike - Teddybär feiert Weihnachten   ♥ ♥ ♥
 


Lesestatistik

Bergmann, Renate - Online Omi (04) Wer erbt, muss auch gießen  ♥ ♥ ♥ ♥
Fischer, Ulrike - Teddybär feiert Weihnachten   ♥ ♥ ♥
Buchspieß/Kommer - Reise Know-How: Neuseeland - Reisen und Jobben  ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Ernst, Susanna - So wie die Hoffnung lebt  ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Buchspieß, Andrea - Reise Know-How: Australien - Reisen und Jobben  ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Duden - Das große Vornamenlexikon: Herkunft und Bedeutung  ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Ende, Michael - Momo  ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Thiemeyer, Thomas - Evolution (1/3) Die Stadt der Überlebenden   ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Poznanski, Ursula - Elanus   ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Duden - Wie heißen die Löcher im Schweizer Käse?: Das große Wissensquiz  ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Weight Watchers - Das Kochbuch: Die 135 besten Rezepte  ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Martini, Caro - Alma & Jasmin ♥ ♥ ♥ ♥
Gerlich, Andrea - Mein Fingerpuppenbuch Rentier Rudolph ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Clarke, Lucy - Das Haus, das in den Wellen verschwand  ♥ ♥ ♥ ♥



Was war euer Highlight im August?
 


Mittwoch, 31. August 2016

[Rezension] Martini, Caro - Alma & Jasmin

In der S-Bahn werden die 28-jährige Jasmin und die 82-jährige Alma an einem Sonntagmorgen gegeneinander geschleudert. Bei diesem Aufprall switchen sie beide ihre Körper. Jasmin hat plötzlich starke Knieschmerzen, bis sie bemerkt, dass sie im Körper der alten Frau steckt und Alma kämpft auf einmal mit einem schlimmen Kater. Da die beiden nicht wissen, warum sie ihre Körper getauscht haben, haben sie auch keine Ahnung, wie sie dieses rückgängig machen können. Also müssen sie sich damit arrangieren, was jedoch nicht so einfach ist. Als dann auch noch Traummänner auf dem Radar erscheinen, ist das Chaos perfekt.

Hinter Caro Martin verbirgt sich die deutsche Autorin Ulrike Rylance, die unter diesem Pseudonym bereits den zweiten Roman geschrieben hat. Mit „Beim nächsten Mann links abbiegen“ hat mich die Autorin mit ihrem flüssigen Schreibstil, der frischen Art und dem fremdgesteuerten Navigationsgerät bestens unterhalten. Auch dieser Roman, der abwechselnd aus Almas und Jasmins Sicht geschildert wird, versprüht diese Frische. Es war unterhaltsam zu sehen, wie die beiden Protagonisten mit der veränderten Situation umgehen, wie Alma sich zunächst nicht traut den jungen Körper zu nutzen, während Jasmin gar nicht bewusst ist, dass sie nicht mehr so kann, wie sie will und sondern weiterhin die Nächte durchtanzen möchte. Auch Almas Auftritt bei Jasmins Arbeitgeber sorgt für Verwirrungen, schließlich hat die Rentnerin so gar keine Ahnung von Bankgeschäften.

Rylance hat zahlreiche Lebensbereiche der beiden beleuchtet und ist darauf eingegangen, wie die unterschiedlichen Ansichten der Figuren deren Umfeld beeinflussen. Dazu gehören natürlich auch Männer. Bisher sind beide Frauen alleine gewesen, aber nun haben sie Traummänner entdeckt. Doch was soll daraus werden, wenn in dem jungen Körper die ältere Alma steckt und die wilde Jasmin im älteren Körper. Genau damit müssen sich die beiden auseinandersetzen und stellen fest, dass ein veränderter Blickwinkel gar nicht mal so schlecht ist.

Fazit: „Alma & Jasmin“ haben mich gut unterhalten. Für meinen Geschmack hätte der Roman noch etwas spritziger und humorvoller sein können, aber die Geschichte um den Körpertausch ist durchaus lesenswert und sorgt für ein paar entspannte Lesestunden.

  • Taschenbuch: 304 Seiten
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (24. Juni 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423216409
  • ISBN-13: 978-3423216401
    Verlag:


Dienstag, 30. August 2016

[Gastrezension] Lange, Alexa Hennig von - Wie eine Nuss mein Leben auf den Kopf stellte



Lisa fühlt sich nach dem Umzug in den Vorort ihrer Stadt ohne ihre beste Freundin recht allein. Doch dann erfährt sie, das in das verlassene Herrenhaus ein Waisenhaus kommen soll. Sie macht sich auf den Weg dorthin und findet sich kurz darauf in der Krankenstation des Waisenhauses wieder. Und das nur, weil sie sich beweisen wollte, das so eine Nuss, sie nicht umhauen kann. Die Krankenschwester will sie nicht gehen lassen und auf ihrem Fluchtversuch lernt sie zwei der Waisenjungen kennen. Lasse und Siggi, aber Lasse ist anders und für Lisa ändert sich alles


Schreibstil, Protagonisten, Sonstiges:
Die Autorin hat einen wunderbar leichten und trotzdem tiefgründigen Schreibstil. Die Geschichte ist wirklich spannend geschrieben und mit einer gehörigen Portion Humor und Emotionen gewürzt. Es macht großen Spaß diese Story zu lesen und zu erleben. Auch hat sie für ein Jugendbuch unerwartet viel Tiefe und erzählt eine höchst interessante und gefühlvolle Geschichte. Das Buch ist sehr gut für alle junge Menschen ab 10 Jahre geeignet, die sich gerade selber wieder finden müssen, aber auch einfach um Lesespaß zu haben.
Die Hauptprotagonistin ist sehr detailliert und liebevoll beschrieben, aber auch alle anderen Figuren zeigen, mit viel Herzblut die Autorin diese zum Leben erweckt hat.

Das Cover ist fröhlich, bunt und überaus ansprechend.

Ein wirklich tolles Buch über das Erwachsenwerden, Freundschaften und vieles mehr.

Fazit: Dies ist ein wunderschönes Jugendbuch, das mir sehr gut gefallen hat. Ich habe selber eine 11jährige Tochter und konnte mich daher sehr gut in Lisa hineinversetzen. Als Fast-Teenager ist es nicht immer leicht, es ändert sich soviel und man ist trotzdem noch ein Kind. Dazu noch die tolle Waisenhausgeschichte, die dieses Buch komplett macht. Sehr gut gelungen und großartig umgesetzt. Ich gebe eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne.


  • Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
  • Verlag: Thienemann Verlag (15. Juli 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3522184416
  • ISBN-13: 978-3522184410
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
  • Verlag:


Montag, 29. August 2016

[Rezension] Duden - Wie heißen die Löcher im Schweizer Käse?: Das große Wissensquiz

Allgemeinbildung schadet nie und man sollte nie aufhören dazu zu lernen. Wem es nun jedoch zu langweilig ist ein Buch mit reinen Fakten zu lesen, der kann sich interessante Informationen auch per Wissensquiz aneignen. Dieses Buch von Duden beinhaltet 999 Fragen aus den Bereichen Geschichte und Gesellschaft, Politik und Wissenschaft, Naturwissenschaft und Geografie, Kultur und Lifestyle. Diese sind in drei Kapitel nach Schwierigkeit eingeteilt (von leicht bis kniffelig). Hilfreich sind dabei die vier vorgegebenen Antwortmöglichkeiten. Selbstverständlich bietet das Buch am Ende auch die Lösungen zu den Fragen.

Die Seiten sind klar strukturiert. Jede Doppelseite beinhaltet sechs Fragen, jeweils mit vier Antwortmöglichkeiten. Des Weiteren steht rechts unten immer, ob man sich im ersten, zweiten oder dritten Kapitel (Schwierigkeitsgrad) befindet, welche aufsteigend angeordnet sind. Nehmen den durchnummerierten Fragen sind kleine Symbole, die auf den ersten Blick verraten, zu welchem Bereich die Frage gehört. Somit kann man z.B. gezielt sein Wissen im Bereich Politik und Wissenschaft steigern oder aber auch eine Kategorie (zunächst) auslassen.

Der Titel "Wie heißen die Löcher im Schweizer Käse" hat mich ein kleines bisschen in die Irre geleitet. Ich dachte, dass dort viele Fragen in diesem Stil oder vielleicht auch im humoristischen Bereich angesiedelt sind, z.B. im Sinne von "unnötigem Allgemeinwissen". Dem ist jedoch nicht so.

Fazit: Perfekt für alle, die ihr Wissen auffrischen oder erweitern wollen. Wer dieses in Form eines Quiz machen möchte, ist mit diesem Buch bestens beraten!

  • Broschiert: 360 Seiten
  • Verlag: Duden; Auflage: 1 (1. August 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 341176967X
  • ISBN-13: 978-3411769674


Sonntag, 28. August 2016

[In my Mailbox] KW # 34/2016



Hier meine Neuzugänge aus dieser Woche!

für die Klappentexte klickt bitte auf die Cover, dann gelangt ihr zu Amazon

Cass, Kiera - Selection (5/5) Die Krone
Gerlich, Andrea - Mein Fingerpuppenbuch Rentier Rudolph







Freitag, 26. August 2016

[Rezension] Buchspieß, Andrea - Reise Know-How Australien - Reisen und Jobben

Aus dem Reise Know How Verlag habe ich bereits einige Reiseführer intensiv genutzt. Zum Reisen und Jobben mit dem Working Holiday Visum gibt es in diesem Verlag einen Ratgeber für Langzeitreisende nach Australien, der bei so einer großen Reiseplanung hilft. In diesem Buch sind persönliche Erfahrungen von Backpackern eingeflossen, wodurch er zahlreiche praxiserprobte Tipps beinhaltet.

Aufbau des Reiseführers:
  • Vorüberlegungen
  • Reisevorbereitungen
  • Land und Leute
  • Tipps zum "Ein- und Überleben"
  • Geld verdienen und Geld sparen
  • Unterkünfte für Backpacker
  • Unterwegs Down Under
  • Anhang
Ich finde den Ratgeber extrem sinnvoll, um sich für eine längere Reise nach Australien vorzubereiten. Dieses Buch fängt wirklich ganz am Anfang an, damit man bei der Planung nichts vergisst. Es werden so auch die Dinge angesprochen, die man in Deutschland noch regeln muss (z.B. Versicherungen, Gesundheitscheck, wichtige Dokumente) und dann wird das Hauptaugenmerk auf Australien gelegt (wo finde ich was für Jobs, wie komme ich von A nach B, wo schlafe ich, kann ich so eine Reise auch alleine bewerkstelligen, wie sind Land und Leute usw.)
So eine lange Reise mit Arbeitsplänen klingt am Anfang überwältigend, man weiß gar nicht, wo man anfangen soll zu planen und befürchtet etwas zu vergessen. Dieser Ratgeber nimmt einen tatsächlich an die Hand, geht die "typischen" Fragen und Bedenken an und sorgt dafür, dass man bei der Planung ein gutes Gefühl hat.
Der Ratgeber ist auch dann sinnvoll, wenn es nur um den Reise-Part geht, denn auch dann helfen die Informationen zu den Unterlagen, den Flügen, den Unterkünften usw. bei der Planung weiter.
Fazit: Eine Auszeit in Australien kann sich jeder ganz individuell zusammenstellen. Daher kann dieses Buch nicht alle Fragen beantworten oder vollumfänglich sein. Es bietet jedoch viele wichtige Grundinformationen für solch' eine Reise und zahlreiche Denkanstöße, woran zu denken ist, wo man weitere Informationen erhält und was bei der Vorbereitung nicht fehlen darf. Ein toller Ratgeber, um ein sicheres Grundgerüst für das Abenteuer in Australien zu schaffen.
  • Broschiert: 180 Seiten
  • Verlag: Reise Know-How; Auflage: 10. Vollständ. überarb. (3. November 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3831722773
  • ISBN-13: 978-3831722778
  • Größe und/oder Gewicht: 10,1 x 1 x 18 cm 
PS: Wer Work and Travel in Australien und Neuseeland machen möchte, wird sicherlich auch auf das Buch "Buchspieß, Andrea/Kommer, Johanna - Reise Know-How: Neuseeland - Reisen und Jobben" stoßen. Da nur der Hinweis von mir: Die Australien und die Neuseeland Ausgabe sind beinahe identisch. Es lohnt sich daher nicht, sich beide Bücher zu kaufen, lieber für das Land, in welchem man die meiste Zeit verbringen möchte, entscheiden und diese Ausgabe kaufen. 

Donnerstag, 25. August 2016

[Rezension] Thiemeyer, Thomas - Evolution (1/3) Die Stadt der Überlebenden

Jem, Lucie und ein paar andere Jugendliche haben sich gut auf ihr geplantes Abenteuer vorbereitet. Sie wollen mit einer Organisation in die USA fliegen und dort ein Austauschjahr in Gastfamilien verbringen. Als der Flieger abhebt, haben alle keine Ahnung, auf welches Abenteuer sie sich tatsächlich einlassen, denn einige Stunden später muss das Flugzeug in Denver notlanden und hat scheinbar alle Passagiere in die Zukunft katapultiert. Sie treffen auf keine Menschenseele, die Gebäude sehen verwahrlost aus und die Natur hat die Überhand gewonnen. Was ist passiert und warum scheint es so, als wenn sich etwas gegen sie verschworen hat und sie immer wieder angreift?

„Evolution Die Stadt der Überlebenden“ ist der erste Teil der neuen Jugendbuch-Trilogie von Thomas Thiemeyer, auf die ich schon unglaublich gespannt war, denn seine Eden-Trilogie hat mich damals mehr als begeistern können! Der Einstieg in den Roman fiel mir unglaublich leicht, obwohl der Hörer es gleich mit recht vielen Charakteren zu tun bekommt. Die Figuren sind gut ausgearbeitet, auch wenn der Autor sich den bekannten Stereotypen bedient. Besonders auf Jem bin ich gespannt. Er ist eher der Antiheld, der durch seine dunklere Hautfarbe häufig aneckt. Es deutet jedoch alles darauf hin, dass er sich im Laufe des Romans zum Helden entwickeln könnte bzw. sogar muss - darauf bin ich sehr gespannt.

Durch die bildhafte Sprache konnte ich mir die dystopische Welt, in der die Jugendlichen gelandet sind, sehr gut vorstellen. lm ersten Band hat sich der Autor hauptsächlich darauf konzentriert das Setting und die Charaktere einzuführen - beides ist ihm sehr gut gelungen. Es gab auch schon einige spannende Szenen, die gezeigt haben, wie sehr sich scheinbar die Natur gegen die „Eindringlinge“ zu wehren scheint und ich bin unglaublich gespannt, was uns in den nächsten zwei Romanen noch erwarten wird. Die Fortsetzung ist übrigens für Januar 2017 geplant.

Ich werde dann sicherlich wieder zum Hörbuch greifen, denn die Präsentation von Mark Bremer hat mir ausgezeichnet gefallen. Der Roman wird von einem auktorialen Erzähler wiedergegeben und Bremer hat im Dialog jedem Charakter eine Stimme verliehen, an derer man diese tatsächlich wiedererkennt. Da hatte er einiges zu tun, denn es bedurfte junger und alter sowie männlicher und weiblicher Stimmen, außerdem noch einiger elektronischer Computerstimmen und ... das bleibt noch geheim. Die Umsetzung ist jedenfalls perfekt gelungen und ich freue mich schon darauf, mir den zweiten Teil von Mark Bremer vorlesen zu lassen

Fazit: Die Kombination Thomas Thiemeyer und Mark Bremer hat perfekt funktioniert. Beide haben ihren Anteil daran, dass ich problemlos in die Geschichte eintauchen konnte und die Abenteuer in der neuen Welt einfach nur genossen und gespannt verfolgt habe. Wie gut, dass noch zwei Fortsetzungen folgen, denn davon will ich mehr!

  • MP3: 1 CD - ca. 460 Minuten
  • Verlag: Rubikon Audioverlag (1. Juli 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3945986370
  • ISBN-13: 978-3945986370
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Verlag:
    http://www.rubikon-audioverlag.de/


Mittwoch, 24. August 2016

[Produkttest] Teckentrup, Britta (Illus.) - Mein erster Puzzle-Würfel


Puzzeln macht Spaß, ist aber eigentlich erst für etwas ältere Kinder geeignet. Nicht mehr so mit diesem Puzzle-Würfel, der bereits Kinder ab einem Jahr beschäftigt.

Dieses Puzzle besteht aus vier Würfel (ca. 7,5x7,5x7,5 cm groß) und bietet sechs verschiedene Motive. Mit dabei sind ein Igel, zwei Eulen, eine Katze, eine Ente, eine Maus und ein Frosch. 


Die Würfel sind für Kleinkinderhände stabil genug. Als Erwachsener konnte man mit einiger Anstrengung diese sicherlich zerdrücken, da sie aus Pappe und Papier bestehen. Die Würfel lassen sich natürlich auch zweckentfremden und zum Turmbauen verwenden.

Die bunten Tiermotive, die in natürlichen Farben gehalten wurden, stammen von Britta Teckentrup. Das Puzzle kommt in einer tollen Geschenkverpackung und da diese Box sogar einen Griff hat, lässt sich das Puzzle selbst von Kindern leicht von A nach B tragen. In dieser Box ist auch ein kleiner Zettel enthalten, auf dem alle Motive als Vorlage abgebildet sind.

Fazit: Ich hatte selbst solch ein Puzzle-Würfel, als ich etwas älter war (damals waren es 12 Würfel pro Puzzle) und habe es geliebt. Wie schön, dass es diese Puzzleart nun auch für ganz kleine Kinder gibt, mit denen bereits frühzeitig Konzentration und Feinmotorik geübt werden können. Perfekte Beschäftigung für Kinder ab 12 Monaten und gleichzeitig lassen sich noch ein paar Tierarten üben. Absolut empfehlenswert.

  • Erscheinungstermin: 17. Juni 2016
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 Monate und älter
  • Verlag:
    http://www.arsedition.de/