Sonntag, 2. August 2015

[In my Mailbox] KW # 31/2015


Hier meine Neuzugänge aus dieser Woche!

für die Klappentexte klickt bitte auf die Cover, dann gelangt ihr zu Amazon

von Lange, Alexa Hennig - Die Welt ist kein Ozean
Poznanski, Ursula - Layers
Johnson, Maureen -  Die Schatten von London (02)  In Memoriam
Poznanski, Ursula - Kaspary & Wenninger (03) Stimmen
Cass, Kiera - Selection (04) Die Kronprinzessin
Winkelmann, Andreas - Deathbook
McPartlin, Anna - Die letzten Tage von Rabbit Hayes

Miller, Jax - Freedom's Child

Vier der Bücher habe ich bei einem Rowohlt Gewinnspiel gewonnen. 
So sah das Paket aus, das bei mir angekommen ist:

Der Wahnsinn, oder? Ich habe mich jedenfalls total gefreut!



Samstag, 1. August 2015

[Monatsüberblick] Juli 2015 + Bücherflohmarkt


Hallo ihr Lieben,
ich habe im Juli nicht viel vorzuweisen. Ich war drei Wochen im (Sightseeing-) Urlaub, da war einfach keine Zeit zum Lesen. Eine bessere Ausrede gibt es aber auch kaum, oder? Zwei Bücher habe ich noch angefangen, aber ich zähle ja immer nur die Romane, die ich in dem jeweiligen Monat beendet habe.

Vielleicht wird es im August wieder besser, ich bin gespannt. Tolle Bücher habe ich hier jedenfalls noch zur Genüge im Regal.

Ich habe übrigens meinen Bücherflohmarkt wieder mit Büchern, Hörbüchern und DVD Staffeln bestückt, die ich teils zum Vertausch und teils zum Verkauf anbiete. Wer will kann dort gerne mal schauen, ob für ihn etwas dabei ist.

Aber nun zur Statistik




Juli 2015
*****************
Gelesene Bücher:  1 Buch 2 Hörbucher
Gelesene Seiten:  423 Seiten
Buch des Monats:
Bergmann, Renate - Onliner-Oma (02) Das bisschen Hüfte, meine Güte  ♥ ♥ ♥ ♥
Flop des Monats:  Koch, Krischan - Thies Detlefsen (01) Rote Grütze mit Schuss ♥ ♥ 
 

Lesestatistik
Kornbichler, Sabine - Kristina Mahlo (02) Die Stimme des Vergessens  ♥ ♥ ♥
Bergmann, Renate - Onliner-Oma (02) Das bisschen Hüfte, meine Güte  ♥ ♥ ♥ ♥
Koch, Krischan - Thies Detlefsen (01) Rote Grütze mit Schuss ♥ ♥



Was war euer Highlight im Juli?


 

Donnerstag, 30. Juli 2015

[Gastrezension] Strobel, Arno - Das Dorf

Gastrezension von Starbucks

„Das Dorf“ war mein erster Roman von Arno Strobel, aber ich hatte den Autor schon in Leseproben kennen gelernt und war sehr gespannt auf den Roman, der so vielversprechend anfängt.

Zum Inhalt: Eine junge Frau sendet einen Hilferuf an ihren Ex-Freund Bastian, der ihn zusammen mit seinem besten Freund in ein fast von der Welt abgeschnittenes Dorf führt. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein, aber merkwürdige Gestalten laufen herum, und nachdem sein Freund verschwunden und die Reifen seines Wagens zerstochen sind, muss Bastian sich darauf einstellen, dass er hier nicht so schnell weg kommt. Die merkwürdigen und verstörenden Ereignisse häufen sich, die Spur führt in die Vergangenheit, und Bastian scheint mit diesem Ort stärker verbunden, als er geglaubt hat...

Meine Meinung: Es scheint, dass der Autor einen Kurs für kreatives Schreiben besucht hat und das Gelernte konsequent umsetzt. Jedes Kapitel endet mit einem „Cliffhanger“, der zwar durchaus Lust auf das Weiterlesen macht, aber auch in eine Gleichförmigkeit mündet, die den Leser leicht langweilen kann. Der Inhalt scheint auch sehr konstruiert. Sprachlich befindet sich der Roman eher auf einem unteren Niveau, viele Begrifflichkeiten hätte man durch etwas „elegantere“ Umschreibungen ersetzen können.

Die Figuren selbst sind kaum sympathisch, der Spleen seines Freundes, der ein zwanghaftes Verhalten an den Tag legt, nervt etwas und hat mit dem Roman letzten Endes gar nichts zu tun. Dennoch ist „Das Dorf“ ein spannender Roman, der eine gute Idee als Grundlage hat. Als Leser kann man sehr gut mitraten und das Ende war für mich zu keiner Zeit klar. Allerdings ist auch das Ende der schwächste Punkt des Buches: Die Beweggründe der Handelnden entbehren jeder Vernunft, die Lösung ist kaum befriedigend, aber vor allem das gewaltsame Finale hätte nicht sein müssen. Es macht die hier Handelnden keinen Deut besser als den Täter.

Fazit: So war das Dorf – vom Sprachstil, vor allem der Wortwahl, einmal abgesehen – für mich schon ein Lesevergnügen, es weist jedoch einige Mängel auf und bringt keinen wirklich überzeugenden Schluss. Ich würde 3,5 Sterne geben, habe mich aber zum großen Teil gut unterhalten gefühlt und vergebe noch 4 Sterne. Auf jeden Fall würde ich aber weitere Bücher des Autors lesen.

  • Taschenbuch: 368 Seiten
  • Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 2 (16. Dezember 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3596198348
  • ISBN-13: 978-3596198344
  • Verlagsgruppe:



 

Mittwoch, 29. Juli 2015

[Gastrezension] Armstrong, Sarah - Nachts schwimmen

Gastrezension von Starbucks



Schwimmer zwischen zwei Leben

Für mich ist Schwimmen das beste Mittel, um Problemen zu entfliehen, nachzudenken, sich gleiten zu lassen, für sich zu sein, schwerelos zu wirken... Schwimmen ist für mich alles, und im Sommer wie im Winter gehe ich so oft schwimmen, wie es mein Leben hergibt. So war für mich schon klar, dass Sarah Armstrongs „Nachts schwimmen“ das Buch für mich ist, zumal auch die anderen Themen im Buch mich sehr beschäftigen.


Zum Inhalt: Rachel verbringt die meiste Zeit bei ihrer todkranken Mutter in ihrem Heimatort, wo sie schon als Jugendliche nachts ins Schwimmbad einstieg und dort ihre Bahnen zog. So kann sie mit dem Schicksal ihrer Mutter besser umgehen. Doch dann kommt Quinn, der attraktive Arzt ihrer Mutter, der nur zeitweise im Ort seinen Dienst tut und am Wochenende zu seiner Frau fährt, auch auf die Idee, nachts schwimmen zu gehen, eine Romanze (oder sollte man es hier „Affäre“ nennen?) entwickelt sich, und es bleibt nicht dabei....Während Quinns Frau unter ihrer Kinderlosigkeit leidet, entfernt sich das Paar immer weiter voneinander, doch dann geschieht das so lang Erhoffte, vielleicht zur falschen Zeit...Und so schwimmt der Arzt nun im wahrsten Sinne des Wortes zwischen zwei Welten...

Meine Meinung: „Nachts schwimmen“ wartet gleich mit mehreren sehr emotionalen Themen auf: die Krankheit der Mutter, der bevorstehende Tod, Kinderlosigkeit bei einem überbordenden Kinderwunsch, eine Liebesbeziehung, die auf Lügen aufgebaut ist – die Protagonisten müssen mit vielen Schicksalsschlägen umgehen. Dies tun sie, aber sie tun es in „Nachts schwimmen“ meist mit einer großen Emotionslosigkeit, die mich erstaunt hat. Die Mutter stirbt, Rachel hat einen Unfall, eine Affäre beginnt, vielleicht eine große Liebe, eine Frau wünscht sich so sehr Kinder, dass sie und ihre Ehe daran fast zerbricht – aber ich als Leserin nehme das alles nur so hin, weil die Beschreibung der Ereignisse stets so neutral gehalten ist, dass man nicht mitleidet, nicht mitfiebert, sich nicht mit freuen kann...

So bleibt „Nachts schwimmen“ ein Roman, der mich nicht mitreißen konnte. Ich hatte keine große Spannung erwartet, sondern einen gut geschriebenen Roman, der mich bewegt. Dies hat er nicht, da er in Unbedeutsamkeit so dahinfließt. Die Übersetzung ins Deutsche fand ich auch an manchen Stellen fraglich. Die Schwimmenden gehen sicher nicht mit Taucherbrillen ins Wasser, sondern sicher mit „goggles“, die man doch hier eindeutig mit „Schwimmbrille“ übersetzen sollte. Auch an weiteren Stellen kam mir die Übersetzung nicht so gelungen vor, aber man kann auch darüber hinweg sehen.

Fazit „Nachts schwimmen“ kann man lesen, z.B. als Sommerlektüre, aber der Roman hat kaum Tiefe, kaum Überzeugungskraft. Das Ende ist jedoch gut, unspektakulär, aber sicher eines, das der von Quinn geschaffenen Situation gerecht wird. Das Buch würde von mir 3,5 Sterne bekommen; ich werde aber nur drei vergeben, weil ein emotionales Thema bzw. mehrere solcher Themen leider zu unbedeutend umgesetzt wurden Schade!

  • Broschiert: 448 Seiten
  • Verlag: Diana Verlag (27. Juli 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453290704
  • ISBN-13: 978-3453290709
  • Originaltitel: His Other House
  • Verlag:


Dienstag, 28. Juli 2015

[Story hinter dem Buch] Etzold, Veit - Der Totenzeichner



heute:


Etzold, Veit - Der Totenzeichner

 


Wie kam ich auf dieses Buch? Ich hatte immer mal den Wunsch gehabt, eine Geschichte zu schreiben, bei der ein Serienkiller auf zwei Kontinenten agiert. In diesem Fall sind es die USA und Europa bzw. Deutschland. Ein Killer mordet in Berlin und der Modus Operandi erinnert die Ermittler an eine Mordserie, die vor 10 Jahren in den USA ihr Ende nahm. Dieser Zusammenhang fällt aber auch nur auf, weil MacDeath einige Jahre in den USA gelebt hat. Dennoch ist natürlich nicht klar, ob es wirklich der gleiche Killer ist. Und vor allem fragen sich die Ermittler: Wenn es der gleiche Killer ist, was hat er in den 10 Jahren gemacht, als Ruhe herrschte?

© DPA

Mehr will ich gar nicht verraten. Ich denke aber, wer auf harte Thriller steht mit grausigen Morden, düsteren Killern, Einblicken in die Forensik, Profiling und Rechtsmedizin und ein paar geopolitischen Zusätzen, der ist hier sehr gut aufgehoben. Ich wünsche euch allen schon einmal viel Spaß beim Lesen und freue mich, euch bald auf einer Lesung zu sehen. Infos dazu wie immer unter www.veit-etzold.de und unter www.facebook.de/veitetzold

geschrieben von
Veit Etzold


  • Taschenbuch: 432 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: 1. Aufl. 2015 (16. Juli 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3404172299
  • ISBN-13: 978-3404172290

Montag, 27. Juli 2015

[Gewinnspiel] Florian Herbs Romane

Hallo zusammen,

ab heute könnte ihr auf meinem Blog Romane von Florian Herb gewinnen.



Einer von euch gewinnt ein tolles Paket mit diesen Büchern,
die alle mit einer persönlichen Widmung des Autors für euch versehen werden:


für den Klappentext klickt bitte auf das Cover,
dann gelangt ihr zu Amazon



Außerdem darf sich ein zweiter Gewinner über ein Exemplar
seines aktuellen Romans mit persönlicher Widmung freuen:




Um am Gewinnspiel teilzunehmen,
  • füllt das folgende Formular vollständig aus,
  • hinterlasst die Antwort auf die Frage außerdem als Blog-Kommentar
  • beachtet die untenstehenden Regeln.



1.) Teilnehmer müssen über 18 Jahre alt sein, ansonsten benötige ich eine Einverständniserklärung der Eltern.
2.) Die Adressen werden nur für das Gewinnspiel verwandt und anschließend gelöscht.
3.) Für Teilnehmer aus dem Ausland: Ich versende nur innerhalb Deutschlands, es sei denn, ihr würdet mir das Porto erstatten. Jeder Teilnehmer aus dem Ausland erklärt sich durch die Teilnahme am Gewinnspiel mit dieser Passage einverstanden.
4.)  Ich übernehme keine Haftung, falls der Gewinn auf dem Postwege verloren gehen sollte.
5.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Einsendeschluss ist der 08.08.2015 - 23.59 Uhr

Mein Gewinnspiel darf natürlich gerne auf eurem Blog oder bei Twitter / Facebook verbreitet werden. Außerdem freue ich mich sehr, falls ihr meinen Blog als Leser verfolgen würdet :)


Euch allen viel Erfolg dabei :)



Sonntag, 26. Juli 2015

[In my Mailbox] KW # 30/2015


Hier meine Neuzugänge aus dieser Woche!

für die Klappentexte klickt bitte auf die Cover, dann gelangt ihr zu Amazon


Bergmann, Renate - Oline Omi (02) Das bisschen Hüfte, meine Güte





Samstag, 25. Juli 2015

[Buch-Trailer] spannende Unterhaltung im Medley

Hallo ihr Lieben,

heute bringe ich euch drei ganz unterschiedliche Buchtrailer
aus dem Bereich Krimi/Thriller mit:


Raabe, Melanie - Die Falle 

  • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: btb Verlag (9. März 2015)
  • ISBN-13: 978-3442754915











Fritzi Sommer - Zum wilden Eck: Ein Mops-Krimi
  • Taschenbuch: 368 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (11. Mai 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453418514
  • ISBN-13: 978-3453418516










Inge Löhnig - Nun ruhet sanft

  • Taschenbuch: 432 Seiten
  • Verlag: List Taschenbuch (8. Mai 2015)
  • ISBN-13: 978-3548612270








Hat euch etwas davon neugierig gemacht?