Sonntag, 30. Januar 2011

[Rezension] Nyggard, Martin & Gabán, Jesús - Das große Labyrinthbuch


Martin Nyggard ist der Autor des Kinderbuches "Das große Labyrinthbuch", welches von Jesús Gabán illustriert wurde. Es erscheint erst im März 2011, aber hier habt ihr  bereits die Chance es kennen zu lernen.

Die 30 seitige Hardcoverausgabe enthält die Abenteuer von  Hans und Grete, die sich auf einer weltweiten Entdeckungsreise befinden. Sie müssen sich durch zwölf Labyrinthe kämpfen, die jeweils auf einer Doppelseite abgebildet sind. Um den Gefahren zu entkommen, benötigen sie die Hilfe des Lesers.

Jedes Labyrinth führt Hans und Grete und somit natürlich auch den Leser in eine neue Umgebung. So müssen sich die beiden gegen blutsaugende Vampire und fleichfressende Ratten in einer Höhle durchsetzen, die Löwengrube in einer Oase vermeiden und ihren Weg durch Schnee, Wald und Wasser finden, in denen ebenfalls überall gefährliche Kreaturen lauern.

Jede Doppelseite besteht aus einem großen Labyrinth und einem Einleitungstext. Dieser vermittelt dem Leser, wo sich Hans und Grete gerade befinden, welche Gefahren sie dort erwarten und dass er, der Leser, benötigt wird, um Hans und Grete den Weg durch die jeweiligen Labyrinthe zu zeigen. Die Kinder fühlen sich dadurch aktiv angesprochen den beiden Protagonisten zu helfen.

Weiterhin sei die Vielfalt der Labyrinthe erwähnt: Manche sind sehr verschnörkelt, andere wiederum basieren auf geraden Strukturen, es existieren verschiedene Schwierigkeitsstufen, manchmal gibt es mehr als einen Startpunkt, bei einem Labyrinth spielen Autos eine Rolle, bei dem nächsten die Eisenbahn usw. Abwechslung ist also definitiv gegeben. Des Weiteren lässt sich mit Fantasie die Aufgabe des Lesers abändern. Warum immer um die Gefahren herumlaufen? Wie wäre es damit, wenn die Kreaturen gar nicht gefährlich sind und Hans und Grete sie alle einmal besuchen möchten?

Am Ende des Buchs findet der Leser die Lösungen für alle Labyrinthe. Das ist eine tolle Idee, denn falls ein Kind den Weg nicht findet und evtl. sogar die Eltern daran scheitern, muss der kleine Leser nicht traurig und enttäuscht vor dem Buch sitzen, sondern ihm wird zum Ziel geholfen. Somit ist es auch möglich das Kind erst einmal nur auf die richtige Fährte zu locken, so dass es von da aus versuchen kann den Weg alleine zu finden.

Fazit: Die Labyrinthe sind wunderschön illustriert und sehr unterschiedlich, so kommt keine Langeweile auf. Zusätzlich sind die Texte kindgerecht ausgelegt und bieten somit eine schöne Einleitung zum jeweiligen Labyrinth. Mit diesem tollen Buch können sich Kinder stundenlang sinnvoll beschäftigen, knobeln und fördern dabei automatisch ihre Konzentration, ihr logisches Denken und ihre Feinmotorik. Somit ist das Buch absolut empfehlenswert und erhält von mir 5 von 5 Sternen.

  • Gebundene Ausgabe
  • Verlag: Abentheuer Verlag (März 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3940650145
  • ISBN-13: 978-3940650146
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 5 - 7 Jahre

Ich danke dem Abentheuer Verlag ganz ♥-lich für seine Unterstützung mit diesem Rezensionsexemplar.
Wer mag kann sich hier die Verlagsvorschau 2011 ansehen (pdf-Datei).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen