Mittwoch, 16. Februar 2011

[Rezension] Slaughter, Karin - Unverstanden

Vorweg muss ich sagen, dass ich ein großer Fan der 'Grant-County-Reihe" mit der Gerichtsmedizinerin Sara Linton und dem Chief Jeffrey Tolliver bin. Diese Reihe ist extrem spannend, wenn auch blutig und manchmal brutal, aber sie fesselt den Leser an das Buch.
Trotz der schlechten bisherigen Rezensionen habe ich das Buch gelesen, denn ich habe mir vorgenommen alles zu lesen, was Karin Slaughter schreibt. Um ehrlich zu sein, hätte ich mir dieses gut sparen können, denn das Buch taugt nichts.

Es dreht sich alles um Martin Reed, sein bisheriges Leben, wie er Opfer übler Intrigen wird, denn eigentlich mag ihn niemand, nciht mal seine Mutter. Er wird verdächtigt zwei Frauen ermordet zu haben. Generell ja evtl. Stoff, aus dem gute Romane werden können, aber nicht hier.

Der ganze Romane hat nichts von der Spannung, die Karin Slaughter gewöhnlicherweise aufbaut. Auf den 180 Seiten taucht nicht einmal dieses Gefühl auf. Ich dachte immer, dass irgendwann noch etwas passieren müsste, aber dem ist nicht so. Es wird bei Amazon beschrieben als: "Ein Meisterwerk der Spannungsliteratur ' extrem fesselnd, psychologisch höchst raffiniert und mit atemberaubenden Wendungen bis zur letzten Zeile." Ich kann dazu nur sagen, für mich war es weder spannend, noch fesselnd oder raffiniert geschrieben und interessante Wendungen gibt es auch nicht.

Fazit: Das Buch ist ein totaler Reinfall. Selbst Fans von Karin Slaughter sollten es nicht lesen, es ist es einfach nicht wert, nur um später zu sagen, dass man alle ihre Bücher gelesen habe. Die Lesezeit kann man wirklich besser verbringen.


  • Taschenbuch: 176 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (10. März 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 344237281X
  • ISBN-13: 978-3442372812


PS: Bei dieser Rezension handelt es sich um eine Besprechung, die ich schon lange vor meinem Blog geschrieben, hier aber noch nicht gepostet habe. Falls sie daher nun nicht so ausführlich oder "qualitativ hochwertig" erscheinen sollte, bitte ich das zu entschuldigen :)

Kommentare:

  1. Guten Morgen Claudia,

    auch ich habe dieses Buch geschlossen und dachte dann im Anschluss ich hätte es mir sparen können. Der Titel allein sagt aus, wie man aus dieser Geschichte herausgeht. "Unverstanden".... wenn irgendwas an diesem Buch toll sein sollte habe ich dies nicht Verstanden ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab das Buch ebenfalls vor längerer Zeit gelesen weil ich alles von Karin Slaughter lese und eigentlich auch toll finde, aber "Unverstanden" gehört eindeutig nicht dazu. Ich fand´s einfach nur langweilig und sinnlos...
    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen