Mittwoch, 2. März 2011

[Rezension] Tracy, P.J. - Sieh mir beim Sterben zu

Die Hauptcharaktere sind Detectives Leo Magozzi und Gino Rolseth vom Morddezernat, Agent John Smith vom FBI and ein Team aus Computerexperten bestehend aus Harley Davidson, Grace MacBride, Annie Belinsky und Roadrunner. Dieses Team wird zu einer Ermittlung hinzugezogen, da ihre speziellen Erkenntnisse helfen sollen, Mordfälle aufzudecken.
Im Laufe der Story kommt heraus, das Morde im Internet angekündigt werden, diese dann gefilmt und anschließend ins Internet hochgeladen werden. Alles ist miteinander verstrickt, da soziale Netzwerke wie youtube und myspace genutzt werden, vieles über ausländische Server läuft und es für die Ermittler sehr schwer ist, die Täter zu fassen.
Nach und nach gelingen den Ermittlern und den Computerexperten kleine Erfolge, die das Band um die Täter enger erscheinen lassen. Allerdings tauchen immer neue Probleme auf die z.B. auch mutmaßliche Terroranschläge beinhalten.

Für mich war es das erste Buch des Autorenteams und ich habe erst nach dem Lesen erfahren, dass das Buch Teil einer Serie ist mit den Vorgängern:
* 2003 – Want to Play? bzw. Monkeewrench (Spiel unter Freunden)
* 2004 – Live Bait (Der Köder)
* 2005 – Dead Run (Mortifer)
* 2006 – Snow Blind (Memento)

Daher sind sehr viele Personen aufgetaucht und es war am Anfang etwas schwierig die Übersicht zu behalten. Das hat sich nach kurze Zeit aber gegeben und dann kann man das Buch problemlos lesen und verstehen, ohne dass man die Vorgänger kennt.

Der Roman ist flüssig geschrieben und leicht verständlich. Erstaunlich fand ich die gewählte Sprache. Denn obwohl es sich um einen Krimi handelt, haben die Autoren oft humorvolle Dialoge eingebaut. Dieses sorgt dafür, dass das Buch nicht zu spannend ist, dafür verleiht es den Charakteren allerdings Sympathie. Das Thema wird gut dargestelllt und ist meiner Meinung nach auch ein sehr aktuelles und leider auch realistisches.
Am Ende wird das ganze einigermassen aufgeklärt, aber dieses geschieht dann doch ziemlich schnell und für meinen Geschmack nicht ganz ausreichend.

Ansonsten hat mir das Buch aber ganz gut gefallen, obwohl es als Thriller wirklich ein bisschen spannender hätte sein können. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass ich mir trotzdem noch die ersten 4 Bände holen werde, da der Schreibstil sehr angenehm ist.


  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: Wunderlich (17. September 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3805208596
  • ISBN-13: 978-3805208598


PS: Bei dieser Rezension handelt es sich um eine Besprechung, die ich schon lange vor meinem Blog geschrieben, hier aber noch nicht gepostet habe. Falls sie daher nun nicht so ausführlich oder "qualitativ hochwertig" erscheinen sollte, bitte ich das zu entschuldigen :)

Kommentare:

  1. Klingt verdammt gut muss ich sagen...und wieder ein Buch mehr auf der WL! ;)

    LG
    Sascha

    AntwortenLöschen
  2. Danke für dein Kommentar Sasch! So etwas lese ich immer gerne :)
    LG Claudia

    AntwortenLöschen