Donnerstag, 28. April 2011

[Rezension] Barclay, Linwood - Kein Entkommen

David hat mit seiner Frau Jan einen Sohn namens Ethan. Alle zusammen wollen einen Ausflug zum Vergnügungspark Five Mountains unternehmen, der Ethan Spaß bringen und Jan von ihren Depressionen ablenken soll. Dann aber scheint zunächst ihr Sohn entführt worden zu sein und fast zeitgleich verschwindet Davids Ehefrau spurlos. Die Ermittlungen werden aufgenommen. Während David noch überlegt, ob er Jan zutrauen würde, dass sie sich aufgrund ihrer Depression selbst etwas angetan haben könnte,  legt die Polizei den Fokus ihrer Verdächtigungen auf niemand anderen, als ihn selbst.

Der Thriller beginnt mit einem ziemlich typischen Erlebnis für dieses Genre. Eine Frau verschwindet, ihr Ehemann wird verdächtigt der Täter zu sein, während er selbst gar nicht fassen kann, dass die Polizei gegen ihn ermittelt und sich somit nicht auf die Spur des wahren Täters konzentriert. Auch wenn das quasi ein "alter Hut" ist, bietet es immer wieder einen guten Ansatz für einen Thriller und Linwood Barclay konnte diesen gut nutzen und einen spannenden Roman daraus erschaffen. Dieser beinhaltet mehrere Handlungsstränge, Verstrickungen, hinterhältige Pläne, Identitätsdiebstahl und Intrigen.

Es hat mir sehr gut gefallen, dass die verschiedenen Handlungsstränge von zwei Sprechern gesprochen werden. Johannes Steck übernimmt die Passagen aus Davids Sicht sowie die allgemeinen Erzählungen und Julia Nachtmann spricht aus Jans Sicht, denn auch wenn sie vermisst wird, kommt sie ziemlich oft zu Wort in diesem Roman. Beide Stimmen haben mir gut gefallen, wobei mir die von Johannes Steck am meisten zusagte. Er haucht den Charakteren eigenes Leben ein, im dem er verschiedene Intonationen gebraucht und außerdem vermag er es seiner Stimme die richtige Klangfarbe zu verleihen. So schafft er es unter anderem Davids Verzweifelung über seine Anschuldigung glaubhaft durch seine Stimme darzustellen, aber auch die Abgebrühtheit des Ermittlers.

Leseprobe

(leider nur auf Englisch, aber dafür könnt ihr den Autor selbst sehen)


Fazit: Ein spannender Roman, bei dem vieles nicht so ist, wie es zu sein scheint.

  • Audio: 4 CDs - 293 Minuten
  • Verlag: Hörbuch Hamburg (April 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3899030532

Ich bedanke mich ganz ♥-lich beim Hörbuch Hamburg Verlag für das tolle Rezensionsexemplar.

Kommentare:

  1. Okay, Hörbücher sind zwar nicht so ganz mein Fall, aber ich kann das Buch ja auch einfach lesen. ;-)
    Deine Rezension hat mich jedenfalls neugierig darauf gemacht. Vielen Dank dafür!

    AntwortenLöschen
  2. Gern geschehen :) Das Buch ist ja auch gerade erschienen und ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen!

    LG Claudia

    AntwortenLöschen