Samstag, 16. April 2011

[Rezension] Harder, Corinna/Schumacher, Jens - Black Stories "Real Crime Edition"

Meine heutige Rezension bezieht sich nicht auf ein Buch, aber das Produkt hat etwas mit Geschichten, Phantasie und Kreativität zu tun, deshalb hat es einen Platz auf meinem Blog verdient. Für alle, die blackstories noch nicht kennen, gibt es erst einmal einen allgemeinen Überblick, worum es sich bei dem Spiel überhaupt handelt, und anschließend dann die Bewertung für die Real Crime Edition.

Was sind eigentlich "black stories"?
black stories sind knifflige, morbide, rabenschwarze Geschichten, die sich so oder ähnlich zugetragen haben könnten. In einer Runde verschworener Black Story-Fans nehmen sie schnell Form an. Manchmal geht es ganz schnell: zwei, drei Fragen und schon ist man auf der richtigen Fährte. Aber oft beißt man sich auch die Zähne an einer vermeintlich leichten Geschichte aus. In den letzten Jahren sind black stories immer populärer geworden.  
(Quelle: Moses Verlag)

So gehts:
Ein Spieler nimmt eine Karte und liest eine kurze Geschichte vor, die auf der Vorderseite dieser Karte steht, und fragt dann "Warum wohl?". Die Antwort auf diese Frage steht auf der Rückseite, die sich natürlich nur dieser eine Spieler durchlesen darf. Die anderen müssen nun durch Fragen, die mit Ja und Nein zu beantworten sind, die Geschichte aufklären und erraten, was sich zugetragen hat. Bei den black stories handelt es sich dabei immer um rabenschwarze Rätsel aus einer mörderisch-düsteren Welt.

Um das Ganze etwas anschaulicher zu gestalten, könnt ihr euch auf der Black Stories Homepage auch Beispiele anschauen.

Real Crime Edition:
Wie der Name schon verrät handelt es sich bei dieser Ausgabe um 50 rabenschwarze Rätsel rund um echte Kriminalfälle. So gibt es zum Beispiel die Geschichten "Wäre ein Mann gewesen, wofür er sich ausgab, wäre er vermutlich nie auf dem elektrischen Stuhl gelandet." oder "Anstatt eines Stricks um den Hals bekam sie einen neuen Ehemann." und dann beginnt das muntere Gerate, was dort wohl passiert sein könnte. Bei dieser Edition handelt es sich um mörderische Verbrechen, tragische Unglücks- oder makabere Todesfälle, die das Leben geschrieben hat.

Ich habe bisher etliche der normalen black stories gespielt und war gespannt zum ersten Mal eine der besonderen Editions auszutesten. Wie alle black stories erscheint auch diese Edition in einer tollen Box, auf hochwertigem Material gedruckt und mit schönen Illustrationen versehen, die immer hervorragend zu den jeweiligen Geschichten passen. Ich bin ein großer Fan der herkömmlichen black stories, aber diese Edition  gefiel mir nicht ganz so gut. Ich fand die Idee mit den echten Kriminalfällen zwar richtig toll, aber die Umsetzung hat sich dann doch etwas schwierig gestaltet. Entweder hatte man die Rätsel recht schnell gelöst, da die wahren Begebenheiten einem bekannt waren und man daher schnell den Bezug zu diesen Ereignissen gefunden hat, oder aber es waren Geschichten, die einem unbekannt waren und dann war es sehr schwer alles zu erraten. Oft war es nur möglich das grobe Geschehen herauszubekommen, aber viele Zusatzinformationen über Tathergang oder Täter mussten dann von dem vortragenden Spieler vorgelesen werden, da diese einfach nicht zu erraten waren. Diese ganzen weiteren Informationen kann man natürlich auch lediglich als Zusatzmaterial auffassen, welches nicht erraten werden muss und nur als Hintergrundinformation dient, aber ich bin es von den black stories halt gewohnt, dass nahezu alles erraten werden kann. Trotzdem bieten die Real Crime Fragen großen Unterhaltungswert und viele erschreckende Vorfälle, gerade wegen dem Realitätsbezug.

weitere Ausgaben:
Da die black stories immer beliebter werden, sind bereits viele verschiedene Ausgaben erhältlich. Aktuell habt ihr die Wahl zwischen: Black Stories 1-7, Real Crime Edition, Movie Edition, Mystery Edition, Funny Death Edition, Holiday Edition, Krimi Edition, Köln Edition, White Stories, Green Stories, Pink Stories, Blue Stories, Silver Stories, Yellow Stories und Orange Stories.

Zurzeit könnt ihr über die Cover für blackstories 7 und für die Christmas Edition abstimmen und zwar HIER. Ich habe da meine Favoriten, die ich aber nicht verrate, denn ich möchte euch natürlich nicht beeinflussen :) Ich bin aber schon sehr auf die Christmas Edition gespannt, da ich Weihnachten über alles liebe ^^.

Fazit: black stories versprechen immer stundenlange spannende Unterhaltung. Die Real Crime Edition ist besonders etwas für diejenige, die sich für echte Kriminalfälle interessieren.


  • Anzahl der Spiele: ab 2 Spielern
  • Material: Karton/Papier
  • Größe und/oder Gewicht: 9,8 x 2,7 x 13,3 cm ; 200 g
  • Produktgewicht inkl. Verpackung: 209 g
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

Für das tolle Rezensionsexemplar bedanke ich mich ganz ♥-lich beim Moses Verlag.

Kommentare:

  1. Huhu

    Ja da gebe ich dir recht, Black Stories macht wirklich Spaß.
    Bei uns hat es das erste mal aber ein wenig gedauert bis wir herausgefunden haben welche Seite die Auflösung ist und welche nicht... hihi...

    Lg Sumpflicht

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe die Black Stories. ^^
    LG Tenshi

    AntwortenLöschen
  3. weiß jemand ob black stories real crime gut ist bitte

    AntwortenLöschen
  4. @Anonym: ich habe doch in meiner Rezi geschrieben, was ich davon halte ^^

    AntwortenLöschen
  5. Was ist der Unterschied zwischen den verschiedenen Farben?

    AntwortenLöschen
  6. Die Boxen haben alle unterschiedliche Themen. Black Stories sind immer kriminalistisch, pink stories zum Beispiel für Mädchen, gründe Stories enthalten Rätsel aus wilden Wäldern usw.

    AntwortenLöschen