Donnerstag, 26. Mai 2011

[Rezension] Beckett, Simon - David Hunter - Die Chemie des Todes (Band 1)

David Hunter ist seit drei Jahren Landarzt in einer kleinen, eingeschworenen Gemeinde. Nach einem schweren Schicksalsschlag hatte er sich dazu entschieden die Großstadt zu verlassen, in der er als forensischer Anthropologe gearbeitete hatte. Keiner im Dorf wusste von seinem früheren Job, in dem er eine Koryphäe war, bis eines Tages im Ort eine Frauenleiche gefunden wurde. David Hunter wird ungewollt in die Ermittlungen hineingezogen und untersucht die zum Teil verweste Leiche. Als eine weitere Frau vermisst wird, wird es immer wahrscheinlicher, dass es sich bei dem Täter um einen Dorfbewohner handelt. Die Situation scheint zu eskalieren, als die Bewohner anfangen, sich gegenseitig zu beschuldigen und Selbstjustiz ausüben

"Die Chemie des Todes" war für mich das erste Simon Beckett-Buch, welches ich gelesen habe. Allerdings hatte ich schon sehr viel Gutes über seine Bücher gehört und entsprechend hoch waren meine Erwartungen. Zum Glück hat mich der Roman nicht enttäuscht. Der Schreibstil hat mit sehr gut gefallen und mit David Hunter hat Beckett einen sympathischen Protagonisten erschaffen. Außerdem bietet der Roman genügend Verdächtige, so dass ich ständig irgendwelche Charaktere des Mordes verdächtigt habe, und trotzdem kam das Ende überraschend - genau, wie es sich für einen guten Thriller gehört. Positiv fand ich außerdem, dass der Inhalt und das Verhalten der Charaktere die ganze Zeit über glaubhaft geschildert wurde, der Roman am Ende eine komplette Aufklärung bot und alle Beweggründe für die Tat geschildert wurden.

"In dem Fall möge Gott uns schützen, denn wenn es nach Scarsdale geht, wird alles noch wesentlich schlimmer, bevor sich irgendetwas zum Guten wandelt." (Seite 137)
 Man merkt, dass sich Simon Beckett gut mit der Materie auskennt und die Body-Farm in Tennessee, USA besucht hat, auf der menschliche Leichen unter verschiedenen Bedingungen verwesen und somit Aufschluss darüber geben, wie schnell eine Verwesung von statten geht oder wie sich z.B. Maden und Käfer bei diesem Prozess verhalten. Dieses Wissen baut er gekonnt und glaubhaft in seinen Roman ein. Der Roman bietet eine spannende Unterhaltung, die zwischendurch von kleinen Verschnaufpausen unterbrochen wird. Beckett schafft es aber immer wieder problemlos die Spannung nach diesen kleinen Pausen aufzubauen.

"Er hatte Recht, ich machte mir aber trotzdem meine Gedanken. Natürlich gab es Zufälle, bei Morden ebenso wie bei allen anderen Facetten des Lebens. Aber wenn man bedachte, wie sich der Mörder bisher verhalten hatte, erschien es keineswegs unmöglich, dass er so selbstsicher war, seine Opfer im Voraus zu markieren." (Seite 169)




Fazit: Ein toller Start für die David Hunter Reihe. Ich freue mich schon sehr auf die Nachfolgebände Kalte Asche, Leichenblässe und Verwesung.

  • Taschenbuch: 432 Seiten
  • Verlag: rororo; Auflage: 9. Auflage (1. August 2007)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3499241970

    Kommentare:

    1. Ich "höre" es mir gerade an weil mir dieses Buch von so vielen empfohlen wurde - daher habe ich auch hohe Erwartungen an dieses Buch. Bin jetzt gespannt ob mich Beckett überzeugt, denn ich bin eigentlich kein Thriller/Krimi Fan :)

      AntwortenLöschen
    2. Beckett ist einer meiner absoluten Lieblingsautoren und gerade die David Hunter-Bücher liebe ich total

      AntwortenLöschen
    3. @dyabollo: Hoffentlich gefällt es dir, auch wenn du sonst keine Thriller liest!!

      @joshi: Das macht ja Mut für die weiteren *freu*

      AntwortenLöschen
    4. danke für deine schöne Rezi, ich habe das Buch ja auch verschlungen. Ich bin gespannt, was du zum 2. Teil sagen wirst.

      LG Kerry

      AntwortenLöschen
    5. Ich werde es dich wissen lassen :)
      LG Claudia

      AntwortenLöschen
    6. Oh schön, daß es Dir auch so gut gefallen hat. Ich bin mal gespannt, welches aus der Reihe Dir am Ende am besten gefallen wird :)

      AntwortenLöschen
    7. Hallo Claudia, ich habe das Buch auch auf meinem SUB liegen. Dank deiner Rezi werde ich es ganz nach oben legen. Außerdem möchte ich mich bei dir für deine tolle Arbeit bedanken, du bist wirklich eine Bereicherung für alle Leser Danke. Bin durch Herrn Winkelmann auf dich gestoßen. Lg Ramona

      AntwortenLöschen
      Antworten
      1. Danke Ramona! Schön, dass du hergefunden hast :) Hoffentlich gefällt dir die Hunter Reihe!

        LG Claudia

        Löschen