Montag, 16. Mai 2011

[Rezension] Kreslehner, Gabi - Und der Himmel rot

Oliver ist 17 Jahre alt und heißt mit Nachnamen "Darm". Diesen Namen war bereits eine Prophezeiung für sein verpfuschtes Leben, so sieht es Oliver selbst. Seine Mutter ist gestorben und seinen Vater kennt er nicht, daher lebt Darm bei seinem Onkel. Aber er lässt weder ihn, noch seinen besten Freund Muskat oder Jana, die unsterblich in ihn verliebt ist, an sich ran. Aber warum schottet sich der Junge so ab? Welches Ereignis aus seiner Vergangenheit hat dazu geführt? Jana versucht weiterhin Darm näher zu kommen und ihn zum Reden zu bringen.


Von der Autorin habe ich dieses Jahr bereits "Das Regenmädchen" (Krimi) gelesen, welches mir sehr gut gefallen hat. Dort war mir aber zunächst der Schreibstil etwas schwer gefallen, da Kreslehner viele kurze Sätze benutzt hat, die wie Aneinanderreihungen wirkten und somit ein abgehacktes Lesegefühl vermittelten. Auch bei "Und der Himmel so rot" bin ich über ihren ungewöhnlichen Schreibstil gestolpert, allerdings lag es dieses Mal eher daran, dass die Autorin oft sehr hochgestochen geschrieben hat. Ich brauchte knapp 50 Seiten um mich daran zu gewöhnen und hatte oft das Gefühl, dass sie versucht hochwertige literarische Ergüsse zu erzwingen. Ich bin definitiv jemand, der der Meinung ist, dass Jugendliche nicht unterschätzt werden und auf jeden Fall nicht dem TV-Hartz-4-Einheitsbrei ausgesetzt werden sollten, allerdings spiegelt der Roman die Sicht eines Teenagers wieder und ist für Jugendliche geschrieben, da finde ich die gewählte Sprache einfach nicht so glücklich.

"Er schaute sie an, und sie sah, wie leer seine Augen waren und dass er nichts dachte, nichts, und sofort wusste sie, es war etwas passiert, es war etwas geschehen, etwas Schlimmes." (Seite 65)
Der Inhalt des Buches ist sehr interessant und lesenswert. Es geht ums Erwachsen werden, Freundschaft und Liebe kombiniert mit Tragik, Drama und den Umgang mit Schuld. Die Geschichte ist schlüssig und toll aufbereitet. Nach und nach erfährt der Leser Darms Vergangenheit und ob er sich letztendlich doch noch einer Person gegenüber öffnen kann.


Fazit: Das schwierige, aber interessante Thema wurde leider recht umständlich verpackt und büßt damit etwas Lesevergnügen ein.

  • Broschiert: 139 Seiten
  • Verlag: Beltz; Auflage: 1., Originalausgabe (24. Januar 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3407810809
  • ASIN: 3407810806
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

Ich bedanke mich ganz ♥-lich beim Beltz Verlag für das Rezensionsexemplar.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen