Donnerstag, 14. Juli 2011

[Rezension] Harrison, Michelle - Elfenseele (1) Hinter dem Augenblick

Tanya muss die Ferien bei ihrer Großmutter im Herrenhaus Elvesden Manor verbringen. "Muss" ist dabei das entscheidende Wort, denn weder Tanya noch die Großmutter noch die Elfen wollen das! Elfen? Richtig, denn Tanya hat die Gabe Elfen und Feen zu sehen. Während sie diese Zuhause noch an einer Hand abzählen konnte, wimmelt es bei ihrer Großmutter nur so von dieses mythischen Wesen, die Tanya das Leben schwer machen. Einzig interessant sind die Geheimnisse, die Elvesden Manor hütet, z.B. Geheimgänge und die viele verschwundenen Menschen in den letzten Jahren. Tanya ist sich sicher, dass die Elfen ihre Finger im Spiel haben und möchte das Rätsel lösen.

"Hinter dem Augenblick" ist der erste Teil der Elfenseele-Trilogie, der die Leser in einer zauberhafte Welt der Elfen, Feen und Kobolde führt. Durch den tollen Schreibstil von Michelle Harrison gelingt der Einstieg sehr leicht. Der Leser wird langsam in diese Fantasiewelt eingeführt, die Autorin nimmt sich genügend Zeit die Charaktere vorzustellen und so findet sich der Leser schnell zurecht und erhält nicht das Gefühl erschlagen zu werden. Die Geschichte wird immer interessanter, da ständig neue Details bekannt gegeben werden, die die Handlung weiter ausreifen lassen.

Der ganze Roman wird in einer zauberhaften Art und Weise geschildert, die detailliert und bildlich gestaltet ist. Somit erhält der Leser ein klares Bild davon, wie die Autorin sich ihre Elfenwelt vorstellt. Des Weiteren wird die Handlung stringent erzählt, alle Handlungsstränge werden aufgenommen und ergeben spätestens am Ende des Romans einen Sinn. So gibt es z.B. Wesen, die nur in Reimform sprechen. Ich hatte mich da bereits gefragt, ob dieses einfach Willkür der Autorin sei, aber später im Buch habe ich dann den wahren Grund dafür erfahren.

Die Reaktionen von Tanya sind durchgängig authentisch und nachvollziehbar und sie erscheint recht schnell als eine sympathische Protagonistin. Sehr unterhaltsam war auch ihr Kontakt zu Fabian, einem Jungen, der ebenfalls in Elvesden Manor lebt. Zuerst konnten sie sich nicht besonders leiden, aber nach und nach sind sie zusammen gewachsen, haben Vertrauen zu einander aufgebaut und eine Freundschaft ist entstanden.

"Denn das Mädchen im Wasser konnte sehen, was andere nicht zu sehen vermochten. Das Mädchen hatte zweifelsohne das Zweite Gesicht; [...]." (Seite 36)
Der erste Roman der Trilogie hat mich definitiv verzaubert. Mir hat die Elfenwelt sehr gut gefallen und ich freue mich schon sehr auf die beiden Nachfolger. Neben der tollen Handlung muss auch das Cover kurz erwähnt werden, welches sehr schön gelungen ist und besonders auf der Rückseite interessante Motive für den aufmerksamen Leser bietet. Im Buch selbst wurden die Anfangsbuchstaben der einzelnen Kapitel mit kleinen Illustrationen verschönert, die mit dem Inhalt abgestimmt sind, und toll aussehen.


Fazit: Ein gelungener Auftakt rund um eine Fantasy-Trilogie, die Lust auf mehr macht!

  • Gebundene Ausgabe: 366 Seiten
  • Verlag: Loewe Verlag; Auflage: 1., Aufl. (15. Januar 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3785566077
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Verlag: 



PS: Ich möchte euch schon einmal kurz den zweiten und dritten Band
der Elfenseele-Trilogie vorstellen:

Harrison, Michelle - Elfenseele (2)
Jenseits der Ferne
Harrison, Michelle - Elfenseele (2)
Zwischen den Nebeln




Kommentare:

  1. Hi
    Ich liebe diese Bücher habe sie selbst zuhause und auch schon gelesen richtig schön
    freue mich schon auf den 3 Teil
    LG Diana

    AntwortenLöschen
  2. Hi
    Ich liebe diese Bücher habe sie selbst zu hause leider fehlt mir Teil 3 kaufe ich mir aber auf jeden fall auch noch ;)
    LG Diana

    AntwortenLöschen
  3. Das hört sich richtig gut an. Sollte ich mir mal durch den Kopf gehen lassen.

    LG
    Monika

    AntwortenLöschen
  4. Klingt nach einer schönen Lesereihe. Werde ich mir auch näher ansehen :)

    AntwortenLöschen
  5. @Diana: Schön, dass dir Reihe dir auch so gefällt!

    @Kleeblatt und Favolademezzanotte: Ja, ihr solltet euch die Trilogie mal genauer ansehen, Teil 1 lohnt sich jedenfalls!

    LG Claudia

    AntwortenLöschen