Donnerstag, 18. August 2011

[Rezension] Schnoy, Sebastian - Lass uns Feinde bleiben

Tim hat in Sarah seine große Liebe gefunden und dafür ist er natürlich auch bereit einige Opfer zu bringen. Er hat aufgehört zu rauchen, benutzt seine E-Gitarre nicht mehr und lässt sich stattdessen zu Yoga und Salsatanzen überreden. Schließlich besteht eine Beziehung aus "Geben und Nehmen". Warum Sarah trotzdem mit ihm Schluss macht, und das auch noch für einen rauchenden Heavy-Metal-Gitarristen, kann sich Tim beim besten Willen nicht erklären. Er hat sich doch so bemüht, alles für seine Sarah zu machen.

Nils will Tim helfen ein "richtiger Mann" zu werden, auf den die Frauen fliegen. Dafür wird Tim im neu gegründeten "Club der Kerle" aufgenommen und erfährt dort, dass Frauen echte Kerle und keine Softies wollen und dass es völlig in Ordnung sei, Frauen zu belügen, wenn man ihnen dadurch das erzählen kann, was sie hören wollen. Aber wie fies muss man Frauen behandeln, damit sie einen unwiderstehlich finden? Durch die Tipps und Tricks ändert sich Tims Leben tatsächlich und die Frauenwelt nimmt ihn endlich war. Allerdings kann er Sarah nicht so schnell vergessen und Tim fragt sich, wie fies er auf Dauer sein kann und will, da er doch eigentlich ein Guter ist.

Die Kurzbeschreibung hat mich total neugierig auf das Hörbuch gemacht, denn aus diesen "Männer-Frauen-Themen" lässt sich oft gute Unterhaltung erzeugen. Leider konnte das Hörbuch meine Erwartungen nur bedingt erfüllen. An manchen Stellen ist es wirklich witzig und hat mich zum Lachen gebracht, oft fand ich es aber eher langatmig und lediglich "nett zu hören", aber nicht überzeugend. Vor allem die Vorhersehbarkeit der gesamten Handlung war mir einfach zu hoch. Es gab keine wirklichen Überraschungen und das Ende stand eigentlich von Anfang an fest.

Es war interessant Tims Zwiespalt zu erleben. Auf der einen Seite ist er ein Guter und möchte auch so bleiben, auf der anderen Seite hat er mittlerweile selbst erfahren, dass es für ihn viel besser läuft, wenn er sich wie ein Macho verhält und Frauen anlügt. Die Umstellung auf einen "echten Kerl" fällt ihm allerdings sehr schwer, denn Nils Tipps sind nichts für eine ehrliche Haut, wie Tim es nun einmal ist. Manche Hilfestellungen von Nils sind gar nicht so unbrauchbar, denn viele Frauen wollen keinen Softie, sondern einen echten Mann, andere Tricks hingegen sind doch sehr übertrieben, aber zumindest im Hörbuch erfolgreich.

Die Idee an sich ist natürlich nicht neu, aber trotzdem immer wieder unterhaltsam, dafür bietet einfach das Thema Mann/Frau zu viel Unterhaltungswert. Mich konnte es wie gesagt leider nur mittelmäßig unterhalten, allerdings geht es mir mit humorvollen (Hör-) Büchern oft so, deshalb möchte ich auch keinen mit meiner Rezension abschrecken, sondern meinen Lesern den Tipp gehen, es einfach selbst zu erleben und sich eine eigene Meinung zu bilden.

Das Hörbuch wird vom Autor selbst gesprochen, was ich bisher noch nie erlebt habe und was somit etwas Besonderes für mich darstellte. Allerdings hat mir die Stimme für das Sprechen eines Hörbuches nicht so gut gefallen, aber auch das ist natürlich ein ganz persönlicher Eindruck, nach dem eigenen Geschmack. Vorgetragen wurde es gut, aber die Stimme selbst empfand ich leider nicht als so angenehm, wie ich es von anderen Hörbüchern her kenne.


Buchtrailer


Fazit: Ich bin sicher, dass das Hörbuch vielen Hörern gefallen wird, auch wenn es meinen persönlichen Geschmack leider nicht komplett getroffen hat.

  • Audio CD: 4 CDs - 4 Std 36 Min
  • Ausgabe: August 2011
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 382186396X
  • ISBN-13: 978-3821863962
  • Verlag:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen