Montag, 19. September 2011

[Rezension] Mertz, Andrea - Der schwarze Lord I: Schicksalshafte Begegnung

Im 12. Jahrhundert herrscht eine große Feindschaft zwischen England und Schottland. Blutige Übergriffe auf ganze Dörfer stehen an der Tagesordnung und dafür soll hauptsächlich ein Mann verantwortlich sein: Lord Lucien de Montgomery. Viele Mythen ranken sich um ihn und er gilt als unbesiegbar. Trotzdem gelingt es einem Burgherrn ihn in Gefangenschaft zu nehmen. Dieser lässt ihm gegenüber keine Gnade walten und obwohl Lucien ein Verräter sein soll, kann die Tochter des Burgherrn nicht verleugnen, dass er sie magisch anzieht und noch nie erlebte Gefühle in ihr entfacht.

Lord Lucien de Montgomery ist als "schwarzer Lord" bekannt und gilt als Kämpfer und Verfechter der Freiheit. Er wird als großer, starker und wahnsinnig gut aussehender Mann beschrieben - anders kann es in historischen Liebesromanen natürlich aber auch nicht sein, schließlich braucht die junge, unschuldige Lady aus gutem Hause einen attraktiven Mann, dem sie verfallen kann. Lady Isadora spürt sofort eine besondere Anziehung, die von Lord Lucien de Montgomery ausgeht, allerdings weiß sie natürlich auch darum, dass niemals etwas zwischen den beiden passieren kann bzw. darf, da er ein Feind Englands ist und ihr Vater ihr eigentlich jeglichen Kontakt zu ihm verbieten möchte.

Unfreiwilligerweise erhält Lady Isadora die Gelegenheit Lord Lucien de Montgomery näher kennen zu lernen und stürzt dabei in ein Gefühlschaos, welches sehr glaubhaft präsentiert wird. Auf der einen Seite hat sie Angst vor ihm, da schreckliche Geschichten über ihn erzählt werden und sein Auftreten immer hart, rau und ungehobelt erscheint. Auf der anderen Seite fühlt sie sich sexuell von ihm angezogen, ein Gefühl, dass der Jungfrau bisher völlig unbekannt war. Sie möchte sich ihm in manchen Momenten einfach hingeben, erschrickt dann aber sofort wieder vor ihrem eigenen Verlangen.

>>"Habt ihr Euer ganzes Leben nur gekämpft?" wisperte Isadora leise in sein Ohr. Sie fand Gefallen daran, seinen Körper zu berühren. "Ruht jetzt aus und erholt Euch, mein wehrhafter, schottischer Lord."<< (Seite 97)
Dies ist meine erste Rezension zu einem historischen Liebesroman, somit habe ich keinerlei Vergleichsmöglichkeiten, was die Bewertung des Buches angeht. Durch den Austausch mit anderen Buchliebhabern habe ich aber schon einiges über dieses Genre erfahren und kann daher sagen, dass dieser Roman inhaltlich keine großen Überraschungen bietet, dafür aber alles erfüllt, was von einem historischen Liebesroman erwartet wird. Die Autorin nimmt sich genügend Zeit die beiden Protagonisten ausführlich vorzustellen, der Leser erhält ein Gefühl für die damalige Zeit und das Setting, des Weiteren ist der Roman abenteuerlich, romantisch und lässt sich sehr gut lesen.

Fazit:  Ein gelungener Auftakt zu einer Trilogie im Bereich historischer Liebesroman. Ich bin gespannt, wie sich die Geschichte zwischen Lady Isadora und Lord Lucien de Montgomery weiter entwickeln wird.

  • Taschenbuch: 215 Seiten
  • Verlag: Aavaa E-Book Verlag; Auflage: 1., Aufl. (19. Juni 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3862545458
  • ISBN-13: 978-3862545452


Band 2 und 3 sind bereits erschienen.
Für weitere Informationen klickt einfach auf die Cover.

Mertz, Andrea -
Der schwarze Lord II:
In den Armen des Drachen
Mertz, Andrea -
Der schwarze Lord III:
Blutende Herzen















PS: Wer das Buch jetzt interessant fand, der sollte heute Abend noch mal auf meinem Blog vorbei schauen :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen