Dienstag, 20. September 2011

[Rezension] Pestum, Jo - Die gestohlenen Weihnachtsgeschenke: Ein Weihnachtskrimi in 24 Kapiteln


Till und Rufus sind Detektive aus Leidenschaft. Als in ihrer Stadt immer wieder Überfälle auf Geschäfte stattfinden, die von einer als Weihnachtswichtel verkleideten Bande durchgeführt werden, versuchen die beiden den Fall aufzuklären. Ihnen ist aber bisher nicht einmal das Tatmotiv klar, denn warum sollte jemand ausgerechnet Spielsachen und Süßigkeiten stehlen?




Die Geschichte um diese mysteriösen Diebstähle gefällt mir richtig gut. Sie ist absolut kindgerecht, flüssig geschrieben, spannend und durchgängig interessant. Nach und nach finden Till und Rufus Hinweise auf die Diebe, setzen Puzzlestück für Puzzlestück zusammen und schaffen es somit die Weihnachtswichtelbande zu enttarnen. Damit ist die Geschichte aber noch nicht beendet, denn es taucht noch ein unbekannten Anrufer auf, der der Bande droht und sie erpressen will. Natürlich helfen Till und Rufus den Weihnachtswichteln, denn böse haben sie ihre Überfälle nicht gemeint.

Das Kinderbuch "Die gestohlenen Weihnachtsgeschenke" ist, wie der Untertitel bereits verrät, ein Weihnachtskrimi in 24 Kapiteln. Man könnte es auch einen literarischen Adventskalender nennen. Mit seinen 24 Kapiteln kann das Buch den Leser vom 01. bis zum 24. Dezember jeden Tag begleiten und die Vorweihnachtszeit versüßen. Da ich früher selbst schon solche Bücher gelesen habe, war ich sehr gespannt auf diese Geschichte und musste erfreut feststellen, dass der Fortschritt auch hier nicht halt macht. Als ich das Buch zum ersten Mal aufgeschlagen habe und durchblättern wollte, war ich verdutzt. Ich habe eine Zeichnung gesehen, mit der Überschrift "1. Dezember", auf der nächsten Seite eine weitere Zeichnung und anschließend eine dritte Zeichnung mit der Überschrift "2. Dezember". Wo ist der Text??? 

Dieses Kinderbuch hat geschlossene Seiten, das bedeutet das jeweils 2 Seiten am seitlichen Buchschnitt geschlossen sind und man somit den Inhalt erst lesen kann, wenn man diese perforierte Schnittkante mit einem Lineal oder einem Brieföffner öffnet. So etwas habe ich noch nie gesehen und war hellauf begeistert! So kann der Leser täglich 2 Türchen (Seiten) öffnen und hat verstärkt das Gefühl, es mit einem Adventskalender zu tun zu haben. Ich habe mir am Anfang etwas Sorgen gemacht, dass man beim Öffnen evtl. die Seiten beschädigen könnte, aber diese Sorge war unbegründet. Es gibt zunächst eine Seite zum "Üben" und da merkt man bereits, dass sich die Seiten problemlos öffnen lassen.

Ich muss zugeben, dass ich mir für das Buch keine 24 Tage Zeit gelassen habe, aber schließlich ist ja auch noch nicht der 1. Dezember. Trotzdem habe ich mich jeden Tag darauf gefreut wieder ein paar Seiten öffnen zu dürfen und ich bin sicher, dass Kinder diesem täglichen Ereignis noch viel mehr entgegenfiebern, als ich es bereits getan habe. Pro Tag gibt es dann übrigens 4 Seiten zu lesen. Die Schrift und die Zeichnungen sind alle in roter Schrift gehalten. Erst hatte ich Bedenken, dass die rote Schrift evtl. nicht so angenehm zu lesen sein könnte, aber das war nicht der Fall. Es sieht dadurch eher schon weihnachtlich aus. Die Zeichnungen haben mir sehr gut gefallen, passen immer hervorragend zu dem jeweiligen Kapitel und sind dem Alter der Lesergruppe entsprechend gehalten.

Ich bin absolut begeistert von diesem Adventskalender und kann nur jedem empfehlen so etwas an Kinder zu verschenken. Es muss nicht immer Schokolade sein, zumal dieser Kalender viel interessanter ist. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass das Buch auch schon für jüngere Kinder geeignet ist, zumindest wenn es zusammen mit den Eltern gelesen wird.

Fazit:  Ich bin absolut begeistert von diesem literarischen Adventskalender. Unbedingt kaufen und Kindern eine Freude machen!


  • Gebundene Ausgabe: 200 Seiten
  • Erscheinungstermin: September 2011
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401065904
  • ISBN-13: 978-3401065908
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre

Für das Rezensionsexemplar bedanke ich mich ganz ♥-lich bei



PS: Wer die Idee mit dem literarischen Adventskalender toll findet, aber die Geschichte vielleicht nicht so ansprechend findet, der kann auch auf diese beiden Adventskalenderbücher ausweichen:
(für weitere Infos einfach auf das Cover klicken)





Kommentare:

  1. Das hört sich klasse an das Buch ist echt ne Überlegung für die Vorweihnachtszeit

    AntwortenLöschen
  2. Ja, es ist wirklich schön!

    LG Claudia

    AntwortenLöschen