Freitag, 25. November 2011

[Rezension] Ahern, Cecelia - Solange du mich siehst

"Solange du mich siehst" enthält die zwei Kurzgeschichten "Ein Lächeln der Erinnerung" und "Das Mädchen im Spiegel" von Cecelia Ahern, die im englischen Original "The Memory Maker" und "Girl in the Mirror" heißen. Aherns Romane lese ich zwar sehr gerne, aber ihren Kurzgeschichten stand ich etwas kritisch gegenüber, da ich einmal die englische Kurzgeschichte "Mrs. Whippy" gelesen habe und diese einfach nur schlecht fand. Trotzdem wollte ich gerne diese beiden Geschichten, die jeweils knapp 60 Seiten lang sind, lesen.


In der ersten Story geht es um einen Mann, der eine Erfindung gemacht hat, die die Erinnerung von Menschen und damit ihr gesamtes Leben verändern kann. Die zweite Geschichte erzählt von einer jungen Frau, die am Tage ihrer Hochzeit etwas Unheimliches über die Vergangenheit ihrer Familie erfährt.

Ich fand beide Geschichten mittelmäßig. Die Ideen, die dahinter steckten waren ganz gut und typisch für Cecelia Ahern - also eher etwas untypisch, etwas ungewöhnlich, einfach etwas anderes. Jedoch vermisst man  in diesen kurzen Storys vieles, was man von ihren Romanen her gewohnt ist. Ihre Romane leben meiner Meinung nach vor allem von der Atmosphäre und dem Gefühl, welches die Autorin vermittelt und aufbaut. Davon war bei diesen kurzen Geschichten leider nicht viel zu merken. "Das Mädchen im Spiegel" ist für Aherns Verhältnisse schon fast etwas gruselig und "Ein Lächeln der Erinnerung" baut keinerlei Atmosphäre auf. Die Geschichten wirken manchmal etwas "stümperhaft" und nicht immer stringent bzgl. des logischen Aufbaus der Story.

Man kann die Geschichten lesen, aber es ist definitiv kein Muss, auch nicht für eingefleischte Ahern-Fans. Sie bieten kurzweilige Unterhaltung, aber eben leider nicht auf dem Niveau ihrer Romane. Das schönste an dem Buch ist die Aufmachung. Es ist ein kleines Hardcover mit Lesebändchen und alle Seiten sind mit Schnörkeln verziert.

Fazit:  Mittelmäßige Geschichten, die evtl. die Wartezeit bis zum nächsten Roman verkürzen können, aber keinen ebenwürdigen Ersatz darstellen.

  • Gebundene Ausgabe: 112 Seiten
  • Verlag: Weltbild Verlag; Auflage: 1. Auflage (2010)
  • ISBN-10: 3868007938
  • ISBN-13: 978-3868007930

Kommentare:

  1. Die erste Geschichte klingt zwar interessant, jedoch klingt das nicht nach etwas, das man unbedingt gelesen haben sollte. Dennoch eine schöne Rezension.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen,
    ich hoffe, du hast nichts dagegen, dass ich deine Rezension auf meinem Blog verlinkt habe. Du kannst dir das HIER anschauen.

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen