Montag, 31. Januar 2011

[Gewinnspiel] # 2 Edith Beleites - Graf Dracula: Mein Tagebuch

Hallo meine lieben Bücherwürmer!

Das erste Gewinnspiel ist gerade beendet, da gibt es schon das nächste :)

Dieses Mal verlose ich ein wunderschönes Hardcover-Buch und zwar:

Edith Beleites - Graf Dracula: Mein Tagebuch + Poster
(einmal gelesen, tierfreier Nichtraucherhaushalt)

 Meine Rezension

Klappentext:
Endlich mal ein Tagebuch, das wirklich Biss hat! Schockiert von den läppischen Unwahrheiten, die Hinz, Kunz und Meyer über ihn und seinesgleichen verbreiten, spricht Graf Dracula Klartext: über das Leben als Untoter, über gute und schlechte Blutgruppen und über Hi-Tech in Särgen. Wenn man wirklich unsterblich ist, dann hilft nur ein Tagebuch dabei, sich an die schönsten Momente zu erinnern - und an die blutigsten. Graf Dracula ist kein Mann großer Worte, aber was er hier aus seiner Vergangenheit und Gegenwart berichtet, macht den aktuellen Media-Hype um seinen entfernten Verwandten zum Kindergeburtstag. Graf Dracula hat sich geschworen, dem Medienrummel um alles Vampirische und Untote die blutige WAHRHEIT entgegenzusetzen. Die Wahrheit über Unsterblichkeit, Fluch, Lichtempfindlichkeit, das Blut von Jungfrauen und Vampire, die keiner kennt.


Dazu gibt es noch 2 tolle Lesezeichen und 2 Kärtchen, ähnlich wie Postkarten, mit witzigen Buch-Sprüchen drauf (siehe Fotos)


Vielen Dank dafür an



So könnt ihr teilnehmen:
1.) Beantwortet die folgende Frage:
Wenn ihr einen 20 Euro Amazon-Gutschein bekommen würdet, welche Bücher würdet ihr euch heute davon kaufen?
2.) Schreibt eure Antwort bitte hier als Kommentar und auch per Email mit dem Betreff Gewinnspiel # 2.
3.) In die Email schreibt ihr bitte auch eure Adresse, damit ich im Falle eines Gewinnes das Buch sofort an euch versenden kann. Die Adressen werden selbstverständlich nicht weiter gegeben und alle Mails werden nach der Verlosung gelöscht.
4.) Wer auf seinem Blog für mich Werbung macht erhält ein weiteres Los. Bitte dann in der Email auch den Link dazu beifügen.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Einsendeschluss ist der 13.02.2010 - 18.00 Uhr

PS: Ich würde mich über jeden zusätzlichen Leser freuen, der mir folgt (siehe links auf meiner Seite). Allerdings möchte ich es nicht als Voraussetzung aufnehmen, da nicht alle bei den entsprechenden Sachen angemeldet sind.
Gerne darf natürlich auch mein Gewinnspiel bei Twitter oder ähnlichen Seiten verbreitet werden.

Euch allen viel Erfolg dabei :)


[31 Tage - 31 Bücher ] Tag 6

Tag 6 - Ein Buch, das du nur einmal lesen kannst
(egal, ob du es hasst oder nicht)

Ich liebe dieses Buch, aber ich glaube, dass es beim zweiten Lesen nicht mehr spannend ist, weil man das Ende dann bereits kennt (wie bei fast jedem Thriller).

Billingham, Mark - Der Kuss des Sandmanns

 
Kein Laut dringt aus Alisons Mund, kein Muskel bewegt sich. Ihr wacher Geist steckt in einem gelähmten Körper. Mit einem gezielten Druck auf die Halsschlagader wurde Alison gelähmt. In den Augen des Kriminalinspektors Tom Thorne ein fehlgeschlagener Mord. Doch als drei Frauenleichen entdeckt werden, erkennt Thorne die wahre Absicht des Täters.




Wer von euch kennt Mark Billinghams Bücher?


[Rezension] Lethcoe, Jason - Flight (2) der mysteriöse Mr. Spines

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Band 1 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "Wings" noch nicht gelesen haben, Spoiler vorhanden sein.

Meine Zusammenfassung:
Ich heiße Edward Alistair Macleod, bin 14 Jahre alt, 2 m groß, entsprechend schlaksig, stottere, wenn ich aufgeregt bin, und war in den letzten Jahren ein Außenseiter in meinem Internat. Meine Mutter hat mir ein Kartenspiel geschenkt, welches mir lieb und teuer ist, zum einen da meine Mutter mittlerweile verstarb und zum anderen, da mich der Bau von komplizierten Kartenhäusern beruhigt.
In den letzten 2 Tagen hat sich mein Leben in einer Art und Weise verändert, die ich mir nie zu träumen gewagt hätte. Mir sind Flügel gewachsen und da das alleine scheinbar nicht reichte, geriet ich auch noch in eine lebensgefährliche Situation. Scruggs, den ich für einen bösartigen Lehrer hielt, wollte mir meine Flügel abschneiden. Gerade rechtzeitig wurde ich von Mr. Spines, einem kleinen Kauz, der wie ein Stachelschein aussieht, gerettet. Dieser hat mich darüber informiert, dass ich das Kind einer Sterblichen und eines Wächters sei und somit etwas Besonders. Des Weiteren sei Scruggs Befehlshaber der Armee des Schakals, der größte Feind der Wächter. Vor ihm mussten wir nach Woodbine fliehen, einem Ort im Nachleben. Hier landen Menschen, nachdem sie gestorben sind. Momentan können sie nicht in die höheren Sphären aufsteigen, da die dazu benötigten Brücken vom Schakal zerstört wurden. Des Weiteren habe ich erfahren, dass meine Mutter sich hier befinden soll, allerdings als Gefangene des Schakals. Ich muss sie retten! Ich fühle mich zwar immer noch etwas unwohl bei all denn unbekannten und teilweise fremden Wesen hier in Woodbine, aber es scheint, als würden sie mich unterstützen wollen. Das hoffe ich jedenfalls. Und ich muss dringend lernen zu fliegen!
Meine Rezension:
Das ist der Beginn des zweiten Bandes der neuen Trilogie geschrieben von Jason Lethcoe, einem amerikanischen Schriftsteller, der bereits durch seine Reihen "Zooms Acadamy" und "Benjamin Piff" bekannt geworden ist. Auf die Idee für diese Trilogie ist Jason Lethcoe gekommen, als er sich die Frage stellte: "Was wäre, wenn eine Junge herausfindet, dass er der Sohn eines gefallenen Engels ist?". Dieses inspirierte ihn so sehr, dass mittlerweile alle drei Bände im amerikanischen Original erschienen sind und die ersten zwei in deutscher Übersetzung beim arsEdition Verlag.

"Flight" geht genau dort weiter, wo "Wings" aufgehört hat. Am Anfang des Romans wiederholt Jason Lethcoe die wichtigsten Ereignisse aus dem 1. Band. Somit gibt er uns die Möglichkeit unser Wissen wieder etwas aufzufrischen, denn zwischen den Veröffentlichungen liegen immerhin sechs Monate. Geschickt nimmt er die Handlungsstränge wieder auf, bildet weitere Verknüpfungen zwischen ihnen, gibt Erklärungen und wirft neue Rätsel auf. Nachdem uns Lethoe im ersten Band in eine unbekannte magische Welt eingeführt hat, wird diese immer fantastischer. Neben Woodbine werden nun auch weitere Orte detailliert beschrieben, z.B. Spencer's Hollow, ein grauenhafter Ort in dem die Menschen landen, die im Nachleben gestorben sind. Die neue Welt gewinnt somit immer mehr an Form.

In Specter's Hollow gibt es alles Fürchterliche, was du dir nur vorstellen kannst. (Seite 146)
Der Charakter "Edward" muss in diesem Buch wachsen. Es werden viele hohe Erwartungen an ihn gestellt, er muss seine größte Angst überwinden und wird ständig mit gefallenen Wächtern konfrontiert, die dem Schakal dienen und Edward unschädlich machen wollen. Er muss lernen Menschen und Wesen zu vertrauen, die er gerade erst kennen gelernt hat, denn alleine kann er sich nicht gegen die bösen Mächte zur Wehr setzen.

Der Schreibstil ist weiterhin auf hohem Niveau. Lethcoe vermag das Buch auf eine kindgerechte Art und Weise spannend zu schreiben und gleichzeitig ist er in der Lage Erwachsene ebenso zu fesseln. Leider ist der Roman lediglich ca. 200 Seiten lang und endet abrupt mit einem offenen Ende, einem Cliffhänger für das Finale der Trilogie. Der Schluss kommt somit wirklich sehr überraschend und natürlich unpassend, da man selbstverständlich sofort wissen will, wie es mit Edward weiter geht. Nach dem Roman gibt es einen Anhang, der darüber berichtet wie Mr. Spines zu einem Gefallenen wurde, und anschließend werden im Glossar wieder einige Personen und spezielle Begriffe des Buches erklärt.

Die Geschichte wird getragen von der Aussage, dass Mut, Freundschaft und Selbstvertrauen ungemein wichtig sind und dass man dann vieles erreichen kann. Das ist meiner Meinung nach eine schöne Quintessenz, die der Zielgruppe (junge Leser ab 10 Jahre) automatisch vermittelt wird.

Das Äußere des Buches ist sehr am 1. Band orientiert. So haben die Buchrücken ein identisches Design und sehen damit nebeneinander im Regal sehr hübsch aus. Der Roman ist wieder als wunderschöne, hochwertige Hardcoverausgabe im arsEdition Verlag erschienen. Das Cover ist mit viel Liebe zum Detail entworfen worden und versprüht bereits einen magischen Charme. Der abgebildete Junge passt perfekt auf die Beschreibung Edwards und zum ersten Mal sind auch weitere Figuren aus dem Roman auf dem Cover abgebildet. Jedes Kapitel beginnt mit dem Titel, welcher in einer verschnörkelten Schrift die Seite ziert. Es ist somit wirklich ein Schmuckstück.

Fazit: Die Fortsetzung der Trilogie ist Jason Lethcoe sehr gut gelungen. Der Roman macht genau dort weiter, wo Band 1 aufgehört hat und kann alle Leser ab 10 Jahren begeistern, davon sind Erwachsene nicht ausgenommen. Der finale dritte Band soll im Frühjahr 2011 erscheinen und ich bin sehr darauf gespannt, da dann hoffentlich alle offenen Fragen geklärt werden. Ich kann das Buch uneingeschränkt empfehlen, mich hat es begeistert.
  • Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
  • Verlag: arsEdition (14. Januar 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3760753248
  • ISBN-13: 978-3760753249
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 11 Jahre
 Ich danke arsEdition ganz ♥-lich für dieses wunderschöne Rezensionsexemplar!

Sonntag, 30. Januar 2011

[Gewinner] Gewinnspiel # 1

Es ist soweit!!

Der Gewinner meines ersten Gewinnspiels wurde per random.org ermittelt und es ist:

Meike B.

Herzlichen Glückwunsch Meike !

Du erhälst diesen Gewinn:

"Ausgebucht" von Steffi von Wolff
Eine tolle Klappenbroschur, die einmal gelesen wurde (tierfreier Nichtraucherhaushalt).



Dazu gibt es noch 2 tolle Lesezeichen und 2 Kärtchen, ähnlich wie Postkarten, mit witzigen Buch-Sprüchen drauf (siehe Fotos)


Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen!


An alle anderen: Morgen startet ein neues Gewinnspiel :)


In my Mailbox # 67 - 68

Hallo zusammen!

Ich möchte euch noch zwei Bücher vorstellen, die es auf meinem SUB geschafft haben :)


Henrike Heiland - Von wegen Traummann!


Das Buch habe ich beim Blog Literaturnotiz gewonnen und freue mich riesig, da es sogar signiert ist! Danke Rici!!!


Des Weiteren habe ich mich noch ein Buch gekauft und zwar dieses:

Sebastian Fitzek - Der Seelenbrecher


Das klingt schon wieder nach schönen Lesestunden *freu*


[31 Tage - 31 Bücher ] Tag 5

Tag 5 - Ein Buch, das du immer und immer wieder lesen könntest

Da ich eigentlich jedes Buch nur einmal lese, habe ich keins, welches ich immer und immer wieder gelesen habe.  Aber bei diesem könnte ich es mir vorstellen:


Harry Potter und der Stein der Weisen
 

Eigentlich hatte Harry geglaubt, er sei ein ganz normaler Junge. Zumindest bis zu seinem elften Geburtstag. Da erfährt er, dass er sich an der Schule für Hexerei und Zauberei einfinden soll. Und warum? Weil Harry ein Zauberer ist. Und so wird für Harry das erste Jahr in der Schule das spannendste, aufregendste und lustigste in seinem Leben. Er stürzt von einem Abenteuer in die nächste ungeheuerliche Geschichte, muss gegen Bestien, Mitschüler und Fabelwesen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im Kampf gegen die dunklen Mächte zur Seite stehen.



Habt ihr ein Buch, dass ihr immer wieder lest?


[Rezension] Boritzer, Etan - Was ist Geld?

Dieses Kinderbuch behandelt alle wichtigen Themen rund um das Geld. Es erklärt einfach und anschaulich die Entstehungsgeschichte des Geldes,  was Geld überhaupt ist, wofür man es braucht und wie man es bekommt. Dabei bietet Etan Boritzer ebenfalls klare und unkomplizierte Erklärungen zu Themen wie Angebot & Nachfrage, Kredite und Geldspenden. Außerdem wird herausgearbeitet, dass Geld nicht glücklich macht, da es viele Dinge gibt, die man nicht kaufen kann und dass man anderen Menschen helfen kann, ohne dafür Geld auszugeben.


Autoreninformation:
Etan Boritzer lebt in den USA und widmet sich mittlerweile ganz den Fragen der Kindern. Seine Nichte inspirierte ihn dazu Bücher zu schreiben, die Eltern und Kindern helfen sollen erste philosophische Fragen zu beantworten. Jedem, der sich beruflich mit Kindern beschäftigt oder eigene hat, ist es sicherlich schon einmal vorgekommen, dass Kinder Fragen stellen, die nicht so einfach zu beantworten sind. Diesen interessanten und teilweise schwierigen Themen widmet sich Boritzer in seiner Was ist ...? Reihe.

Bisher sind in deutscher Sprache die Bände Was ist Liebe? Was ist Träumen? Was ist Geld? Was ist Gott? Was ist Tod? und Was ist schön? erschienen. Weitere befinden sich bereits in Planung.
Des Weiteren sind mittlerweile alle Titel über den Abentheuer Verlag auch als Soft- und Hardcover in Amerikanischen Original-Ausgaben zu beziehen.

Wie jedes seiner Bücher ist auch "Was ist Geld?" liebevoll und kindgerecht illustriert.  Tina Frankenstein-Börlin hat dafür 16 ganzseitige Bilder geschaffen. Die Bücher sind dabei so aufgebaut, dass auf jeder Doppelseite links ein ganzseitiges Bild zu sehen ist und auf der rechten Hälfte der Text gedruckt wurde, welcher von einem wunderschönen Rahmen umrandet wird. Das ganzseitige Bild bezieht sich dabei selbstverständlich auf den entsprechenden Text. Die Illustrationen sind farbenfroh, wirken aber nicht übertrieben, sondern der Zielgruppe entsprechend und freundlich.

Fazit: Es handelt sich um ein wunderschön illustriertes Kinderbuch in einer tollen Ausgabe (Klappbroschur), welches es schafft, das Thema "Geld" kindgerecht zu erklären. Absolut empfehlenswert!

  • Broschiert: 40 Seiten
  • Verlag: Abentheuer Verlag (Mai 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3940650048
  • ISBN-13: 978-3940650047
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 6 - 11 Jahre

 Ich danke dem Abentheuer Verlag ganz ♥-lich für seine Unterstützung mit diesem Rezensionsexemplar.
Wer mag kann sich hier die Verlagsvorschau 2011 ansehen (pdf-Datei).
 

[Rezension] Nyggard, Martin & Gabán, Jesús - Das große Labyrinthbuch


Martin Nyggard ist der Autor des Kinderbuches "Das große Labyrinthbuch", welches von Jesús Gabán illustriert wurde. Es erscheint erst im März 2011, aber hier habt ihr  bereits die Chance es kennen zu lernen.

Die 30 seitige Hardcoverausgabe enthält die Abenteuer von  Hans und Grete, die sich auf einer weltweiten Entdeckungsreise befinden. Sie müssen sich durch zwölf Labyrinthe kämpfen, die jeweils auf einer Doppelseite abgebildet sind. Um den Gefahren zu entkommen, benötigen sie die Hilfe des Lesers.

Jedes Labyrinth führt Hans und Grete und somit natürlich auch den Leser in eine neue Umgebung. So müssen sich die beiden gegen blutsaugende Vampire und fleichfressende Ratten in einer Höhle durchsetzen, die Löwengrube in einer Oase vermeiden und ihren Weg durch Schnee, Wald und Wasser finden, in denen ebenfalls überall gefährliche Kreaturen lauern.

Jede Doppelseite besteht aus einem großen Labyrinth und einem Einleitungstext. Dieser vermittelt dem Leser, wo sich Hans und Grete gerade befinden, welche Gefahren sie dort erwarten und dass er, der Leser, benötigt wird, um Hans und Grete den Weg durch die jeweiligen Labyrinthe zu zeigen. Die Kinder fühlen sich dadurch aktiv angesprochen den beiden Protagonisten zu helfen.

Weiterhin sei die Vielfalt der Labyrinthe erwähnt: Manche sind sehr verschnörkelt, andere wiederum basieren auf geraden Strukturen, es existieren verschiedene Schwierigkeitsstufen, manchmal gibt es mehr als einen Startpunkt, bei einem Labyrinth spielen Autos eine Rolle, bei dem nächsten die Eisenbahn usw. Abwechslung ist also definitiv gegeben. Des Weiteren lässt sich mit Fantasie die Aufgabe des Lesers abändern. Warum immer um die Gefahren herumlaufen? Wie wäre es damit, wenn die Kreaturen gar nicht gefährlich sind und Hans und Grete sie alle einmal besuchen möchten?

Am Ende des Buchs findet der Leser die Lösungen für alle Labyrinthe. Das ist eine tolle Idee, denn falls ein Kind den Weg nicht findet und evtl. sogar die Eltern daran scheitern, muss der kleine Leser nicht traurig und enttäuscht vor dem Buch sitzen, sondern ihm wird zum Ziel geholfen. Somit ist es auch möglich das Kind erst einmal nur auf die richtige Fährte zu locken, so dass es von da aus versuchen kann den Weg alleine zu finden.

Fazit: Die Labyrinthe sind wunderschön illustriert und sehr unterschiedlich, so kommt keine Langeweile auf. Zusätzlich sind die Texte kindgerecht ausgelegt und bieten somit eine schöne Einleitung zum jeweiligen Labyrinth. Mit diesem tollen Buch können sich Kinder stundenlang sinnvoll beschäftigen, knobeln und fördern dabei automatisch ihre Konzentration, ihr logisches Denken und ihre Feinmotorik. Somit ist das Buch absolut empfehlenswert und erhält von mir 5 von 5 Sternen.

  • Gebundene Ausgabe
  • Verlag: Abentheuer Verlag (März 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3940650145
  • ISBN-13: 978-3940650146
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 5 - 7 Jahre

Ich danke dem Abentheuer Verlag ganz ♥-lich für seine Unterstützung mit diesem Rezensionsexemplar.
Wer mag kann sich hier die Verlagsvorschau 2011 ansehen (pdf-Datei).

Samstag, 29. Januar 2011

In my Mailbox # 65 - 66

Heute haben zwei Bücher den Weg in mein Regal gefunden
und die möchte ich euch gerne vorstellen.



Blazon, Nina - Ascheherz


Döhling, Nicole -  Silence: Das Lied der Wölfe


Ich freue mich sehr aufs Lesen der Bücher!

[31 Tage - 31 Bücher ] Tag 4

Tag 4 - Dein Hassbuch

Nach einigem Nachdenken bin ich sogar auf ein Buch gestossen, welches ich nicht nur abgebrochen habe, sondern welches ich einfach absolut dämlich fand. Es war nicht witzig und dazu noch niveaulos, kurz gesagt: unterirdisch. Und zwar dieses hier:

Michael Gerber - Barry Trotter und die schamlose Parodie


Als die Hogwash-Schule für Zauberer durch dunkle Machenschaften der Filmindustrie von der totalen Vernichtung bedroht wird, sieht sich ihr prominentester Schüler Barry Trotter seiner größten Herausforderung gegenüber. Zusammen mit Hermeline und Lon muss er Horden von rabiaten Fans entkommen, seinen ewig schnorrenden Patenonkel Serious Blech abschütteln und den mächtigen Lord Valumart vernichten. Doch das erweist sich als Kinderspiel gegenüber dem wahren Feind: den dunklen Mächten Hollywoods …




Hat es einem von euch gefallen?

[Rezension] Gabi Kreslehner - Das Regenmädchen

Die Kripobeamten Franza Oberwieser und Felix Herz werden zu einem Unfallort an der A9 Richtung Berlin gerufen. Eine junge Frau wurde dort im frühen Morgengrauen von einem Auto erfasst und starb auf dem Asphalt. Franza wundert sich, warum sie die Ermittlungen aufnehmen sollen, da die ersten Indizien auf einen Selbstmord hinweisen. Aber dann wird Blut gefunden und zwar nicht in der Nähe des Opfers, sondern 100m entfernt auf einem Rastplatz. Franza und Felix nehmen sofort die Ermittlungen auf und stoßen dabei auf etliche Verwirrungen und Geschichten aus der Vergangenheit.

"Dumpf war der Aufprall, doch laut genug, dass er für alle Zukunft  
   in seinen Ohren nachhallen würde. " (Seite 6)
Die leitenden Ermittler der Kripo werden sehr ausführlich beschrieben, da im gesamten Buch immer wieder Einzelheiten erwähnt werden. Auch wenn beide ihren Job sehr gut machen, so sind sie doch keine Supercops, sondern jeder hat sein Päckchen zu tragen, was ihnen meiner Meinung nach Sympathie verleiht. Franza hat nach Jahren in der Kripo so langsam jeden Glauben verloren und vor jedem Toten denkt sie, dass sie einen anderen Job bräuchte. In ihrer Ehe läuft es auch nicht mehr rund, Treue und Liebe werden schon lange nicht mehr groß geschrieben, und sie hat schwer damit zu kämpfen, dass sich ihr gerade erst erwachsener Sohn ziemlich schnell abkapselt und selbständig wird. Herz hingegen hat manchmal mit seiner Familie zu kämpfen. Er vermisst das deftige Essen seiner Mutter, da seine Frau nicht kochen kann, er hat bereits drei Kinder und seine Frau entschied quasi im Alleingang, dass noch ein viertes her muss, obwohl Herz sich gerade um sein ältestes Mädchen und ihre Essprobleme sorgt. Es gefällt mir sehr, dass im Fortschreiten des Romans immer mehr über die Ermittler erzählt wird und man somit als Leser ein rundes Bild von Ihnen erhält.

Ich bin vor ein paar Wochen durch eine Leseprobe auf dieses Buch aufmerksam geworden. Da hatte ich das Problem, dass mich der Schreibstil fasziniert hat und ich auch der Meinung war, dass er hervorragend zur Story passt, aber dass ich dadurch nicht leicht in das Buch gekommen bin. Gabi Kreslehner schreibt sehr kurze Sätze, viele Aneinanderreihungen, oft wirkt es abgehackt, so dass ich öfters ins Stocken geriet. Allerdings war ich mir da schon ziemlich sicher, dass es einfach nur daran liegt, dass ich so einen Schreibstil nicht gewöhnt war. So war es dann auch, denn als ich nun, ein  paar Wochen später, den ganzen Roman gelesen habe, bin ich nicht mehr darüber gestolpert sondern habe den für mich ungewohnten Schreibstil genossen.

Das Buch hat einen tollen Aufbau. Es ist in viele Kapitel unterteilt und jedes Mal, wenn die Geschichte aus einer anderen Erzählperspektive weitergeführt wird, wird der Text in kursiv dargestellt. Somit weiß man sofort, dass es nun nicht mehr um die Ermittlungsarbeit von Franz und Herz geht, sondern dass etwas anderes im Vordergrund steht. Was das ist, ist aber nicht immer sofort klar, denn am Anfang des Romans gibt es einige Kapitel, die man nicht zusortieren kann. Aber durch die geschickte Erzählkunst der Autorin schafft sie es nach und nach die einzelnen Handlungsstränge zu verbinden, so dass beim Leser erste Ahnungen entstehen, die sich nach einer Weile in Gewissheit umwandeln.

Fazit: Die Story ist ein unblutiger Krimi, der sein Hauptaugenmerk darauf legt, verschiedene Handlungsstränge miteinander zu verbinden. Obwohl ich sonst eher die etwas blutigeren Romane lese, hat mir das Buch gut gefallen, es hätte lediglich einen kleinen Tick spannender sein können. Ich hoffe, dass Gabi Kreslehner weitere Geschichten rund um das Ermittlerduo Franz & Herz schreiben wird. Das Buch erhält von mir 4 von 5 Sternen.


Der Buchtrailer


  • Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
  • Verlag: Ullstein Hc (16. Dezember 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3550088604
  • ISBN-13: 978-3550088605

Letzte Erinnerung fürs Gewinnspiel # 1

Hallo ihr Lieben!

Eine letzte Erinnerung für euch, denn morgen um 18 Uhr lose ich aus, wer dieses tolle Buch bekommt:

"Ausgebucht" von Steffi von Wolff
Eine tolle Klappenbroschur, die einmal gelesen wurde (tierfreier Nichtraucherhaushalt).



Dazu gibt es noch 2 tolle Lesezeichen und 2 Kärtchen, ähnlich wie Postkarten, mit witzigen Buch-Sprüchen drauf (siehe Fotos)








Alle Kurzentschlossenen können noch mitmachen.
Wie genau es funktioniert steht hier.

Euch allen viel Erfolg :)


Freitag, 28. Januar 2011

In my Mailbox # 62 - 64

Auch heute kann ich mich über wunder-, wunderschöne Bücher-Post freuen :)


Bettina Belitz - Scherbenmond

______________________________________


Gerd Ruebenstrunk - Arthur und der Botschafter der Schatten


______________________________________


LeseBlüten Prosa 2010




Ich freu mich schon aufs Lesen!