Samstag, 14. Januar 2012

[Aktion] Blog Tour zu "Die Flucht" von Ally Condie



Hallo ihr Lieben!

Im September letzten Jahres habe ich euch das Buch "Die Auswahl" von Ally Condie anhand einer Rezension vorgestellt. Da mich der Auftakt der Cassia & Ky Trilogie total begeistert hat, habe ich mich seitdem auf die Fortsetzung gefreut und nun ist es endlich soweit: Am 20. Januar wird der zweite Band "Die Flucht" in den Buchläden erhältlich sein.




Der Fischer Verlag, in dem diese Trilogie erscheint, hat sich dafür eine schöne Aktion überlegt und zwar eine Blog Tour. Am 12. Januar, also vor zwei Tagen, ist diese Blog Tour bei Bellas Wonderworld gestartet, wurde dann beim Loveletter Magazin fortgesetzt und ist heute auf meinem Blog zu Gast, worüber ich mich sehr freue.

Selbstverständlich werde ich euch das Buch in naher Zukunft wieder anhand einer Rezension vorstellen, allerdings möchte ich heute schon euer Interesse schüren, in dem ich euch die Autorin kurz vorstelle und sie etwas über ihren Weg zum veröffentlichen Buch sagen lasse. Viel Spaß dabei!



Ally Condie stammt aus dem südlichen Utah, USA, einer wunderschönen Gegend, die der Landschaft in ›Die Flucht‹ als Vorlage diente. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Salt Lake City. Nach ihrem Studium unterrichtete sie mehrere Jahre lang Englische Literatur in New York, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Ihre Romane um ›Cassia & Ky‹ werden in mehr als 30 Sprachen übersetzt und sind große internationale Bestseller.


(Quelle Foto + Biographie: Fischer-Verlage)






Mein Weg zum veröffentlichten Buch, Teil 1

Ich habe schon immer gerne Geschichten geschrieben – ja, schon bevor ich selbst schreiben konnte, habe ich meinem Babysitter Geschichten diktiert, und sie musste sie für mich notieren. Seit jeher habe ich ganze Notizbücher mit Anfängen von Kurzgeschichten und Romanen gefüllt. Aber es waren eben nur Anfänge. Selten beendete ich etwas, und wenn doch, fand ich das Ende irgendwie abrupt und unbefriedigend. Doch ich liebte die englische Sprache, das Lesen und das Geschichten schreiben und wusste, dass ich daraus einen Beruf machen wollte. Ich wurde schließlich Englischlehrerin und unterrichtete mehrere Jahre lang an Highschools in Utah und im Großraum New York.

Nach der Geburt meines Sohnes 2003 hörte ich auf zu arbeiten. Doch mir fehlte etwas – ich war gerne mit meinem Baby zu Hause, aber ich vermisste das Schreiben, das Lesen und die tägliche Arbeit mit meinen Schülern. Daher beschloss ich, einen Roman zu schreiben. Nur zum Vergnügen und um zu sehen, ob ich etwas zu Ende bringen konnte. Mein Vater ermunterte mich zu diesem Projekt und auch dazu, nach Beendigung der Arbeit einen Verlag zu suchen.

Dieser erste Roman wurde beharrlich abgelehnt, immer und immer wieder. Damals, 2003, als das Internet noch nicht so weit verbreitet war, wurden Manuskripte oft noch mit der Post verschickt und die Online-Gemeinde war längst nicht so groß wie heute. Ich habe mich immer vor dem Gang zum Briefkasten gefürchtet, da es Ablehnungen nur so hagelte.

Letztendlich habe ich beschlossen, das Manuskript einigen regionalen Verlagen in meinem Heimatstaat Utah zuzusenden. Diese waren kleiner und ich brauchte nicht den Umweg über einen Agenten zu gehen. Ich habe recherchiert, welches die beiden größten Verlage waren und habe ihnen mein Manuskript zugeschickt. Einer lehnte es sofort ab, der andere, Deseret Book, ebenfalls, jedoch mit Änderungen und dem Vorschlag, es anschließend noch einmal einzusenden. Die Autorenbetreuerin, Lisa Mangum*, hielt mein Werk für vielversprechend, fand aber, der Roman funktioniere in dieser Form noch nicht. Sie schlug mir vor, ihn zu überarbeiten und anschließend noch einmal einzusenden.

Ich war begeistert, überarbeitete etwa sechs Monate lang mein Buch und sandte es erneut ein.

Die Lektorin schickte es wieder zurück und forderte mich erneut auf, es zu verbessern und dann noch einmal zu schicken.

An diesem Punkt setzte ich mich hin und stellte mir eine sehr schmerzliche Frage: Lohnt sich der Aufwand?

Ich war mit meinem zweiten Kind schwanger und sehr, sehr krank. Mein erstes Kind war knapp drei und wunderbar, klug und wild. Mein Mann, mein Sohn und ich haben damals bei einer Studentinnenverbindung mit ungefähr vierzig Studentinnen gelebt, und so schön, wie es auch war, es war HEKTISCH. Ich habe die Buchführung für die Verbindung erledigt, mich um den Haushalt, die Angestellten und die Mädchen gekümmert etc. Und wir haben in einer winzigen Wohnung mitten unter den Studentinnen gelebt. Viel Schlaf bekamen wir nicht mit unseren Kindern und den jungen Frauen, die zu jeder Tages- und Nachtzeit ein- und ausgingen.

Ich war müde. Ich hatte bereits zwei Vollzeitaufgaben (Mutter und Verbindungsmutter). Zwischendurch gab ich Unterricht, um meine Lehrerlaubnis nicht zu verlieren.

Doch als ich mir überlegte, das Buch aufzugeben, brachte ich es einfach nicht fertig. Nach der vielen Arbeit, die ich schon hineingesteckt hatte, hatte ich das Gefühl, wenn ich nicht noch diese eine Korrektur vornahm, in einem Rennen auf den letzten Metern schlappzumachen.

Also investierte ich noch einmal sechs Monate Arbeit in die Veränderungen und schickte es wieder ein.

Diesmal erklärte sich Deseret Book bereit, es zu publizieren. Yearbook, mein erster Roman, erschien im Herbst 2006. Es folgten First Day 2007, Reunion 2008, Freshman for President 2008 und Being Sixteen 2010.**

Während der Arbeit an Being Sixteen im Herbst 2008 hatte ich die Idee zu einem weiteren Buch, jenem, das später unter dem Titel Die Auswahl erschien.

Damit nahm mein Weg als Autorin eine unerwartete Wende ... (Die Fortsetzung folgt Montag bei Franziska in ihrem Bücherchaos.

* Lisa ist bis heute eine sehr enge Freundin. Ohne sie wäre ich heute keine Schriftstellerin. Sie erkannte Potential, wo niemand sonst welches sah, und ich bin ihr zu unglaublich großem Dank verpflichtet.

** Die Bücher, die ich vor Die Auswahl veröffentlicht habe (mit Ausnahme von Freshman for President) haben alle eine religiöse Note (ich bin Mormonin und Deseret Book ist ein Mormonischer Verlag). Darauf weise ich stets ausdrücklich hin, damit niemand diese Bücher in der Erwartung kauft, etwas anderes, vielleicht Gängigeres darin zu finden.


Hoffentlich freut ihr euch schon genauso auf das Buch, wie ich :)

Für alle, die noch schwanken, habe ich hier noch einmal die Inhaltsangaben der Bücher sowie deren Buchtrailer und wie gesagt, demnächst gibt es dann auf meinem Blog auch meine Rezension zu dem zweiten Band, sowie eine Überraschung für meine Leser :)



**************************

Nicht vergessen, Montag geht es bei Franziska in ihrem Bücherchaos weiter.
 Viel Spaß noch bei der weiteren Blog Tour.


Kommentare:

  1. echt super Aktion, weiter so. Super interessant was man so alles erfährt.
    Manuela

    AntwortenLöschen
  2. Finde ich echt toll diese Aktion, immer auf verschiedenen Blocks, und eine echt interessante Story von der Autorin, harter Weg, aber es hat sich gelohnt. :)
    Ich freue mich shcon sooo sehr auf den 2. Band. *_*

    Liss ♥

    AntwortenLöschen
  3. Einfach super!
    So viel erfährt man sonst nur selten von einer Autorin...
    grandiose Aktion, welche da ins Leben gerufen wurde!
    Liebsten Gruß

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schön. Mich intressiert echt was noch so frei gegeben wird XD

    <3<3<3

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schöner Beitrag! Bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil des Buches!!

    AntwortenLöschen
  6. "Die Auswahl" habe ich geliebt. Jetzt bin ich total gespannt auf "Die Flucht" und hoffe du hast bald deine Rezi dazu geschrieben :-)

    LG
    Sarah

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Teil.
    Ob er genauso gut sein wird wie "Die Auswahl" :-)

    Liebe Grüße
    MacBaylie

    AntwortenLöschen
  8. Toller und interessanter Blog-Tour Beitrag!
    Ich finde es wirklich gut, mehr Hintergrundinformationen rund um das Buch zu gekommen.

    Ich bin sehr gespannt auf den 2.ten Teil, da mich der erste Teil, die Auswahl, wirklich begeistert hatte.
    Die Thematik ist sehr interessant, denn man überlegt ja schon beim Lesen: Was könnte in ferner Zukunft vielleicht wirklich Realität werden.

    Bin auf deine Rezi gespannt :-)

    Liebe Grüße
    B_Jones

    AntwortenLöschen
  9. Den Hinweis auf ihre vorherigen Bücher finde ich sehr interessant. Damit ist es dann wohl eher unwahrscheinlich, dass die Bücher hier erscheinen, oder? Je nachdem, wie ausgeprägt die "religiöse Note" darin ist.

    AntwortenLöschen
  10. Schöner Beitrag zur Blog Tour :-) Zum Glück habe ich sie erst heute entdeckt und kann gleich den zweiten Teil des Beitrags bei Franzi lesen ;-)

    AntwortenLöschen