Freitag, 3. Februar 2012

[Rezension] Janisch, Heinz - Die Froschkönigin

Jeder kennt das Märchen vom Froschkönig, in dem sich ein Frosch zurück in einen Prinzen verwandelt. Aber wer kennt das Märchen der Froschkönigin, in dem eine Prinzessin zu einem Frosch wird? Die Antwort ist ganz einfach: Heinz Janisch. Er erzählt die Geschichte einer Prinzessin, die nicht länger alleine in ihrem großen Schloss wohnen wollte und sich daher auf die Suche nach einem Prinzen begab. Dieses war jedoch kein leichtes Unterfangen und am Ende der Suche geriet die Prinzessin an einen Frosch. Die darauf folgende, märchenhafte Verwandlung traf jedoch sie und nicht ihn.

Die Idee, ein Pendant zum Märchen "Der Froschkönig" der Gebrüder Grimm zu erschaffen, hat mich von Anfang an neugierig gemacht. Der interessante Ansatz wurde von Heinz Janisch, einem österreichischer Autor, der bereits unzählige Bilder- und Kinderbücher geschrieben hat, sehr gut umgesetzt und so erschaffte er eine Geschichte um eine Prinzessin, die aufgrund ihrer Einsamkeit ziemlich launisch ist. Schließlich nimmt sie ihr Schicksal selbst in die Hand und beginnt aktiv nach einem Prinzen Ausschau zu halten. Wie dieses ihr Leben verändern würde, war ich da bestimmt noch nicht bewusst. Allerdings wird sie durch die unerwartete Wendung endlich wieder glücklich.

">>Es muss doch irgendwo in diesem Land einen brauchbaren Prinzen geben!<<, rief sie laut." (1. Doppelseite)
Die Geschichte um die Froschkönigin ist eine schöne Erzählung, die Kindern nebenbei vermittelt, dass man seine Wünsche selbst in Angriff nehmen muss, da in den wenigsten Fällen der Prinz einfach so an der Haustür klingelt und sich andere Dinge ebenfalls eher realisieren lassen, wenn man sie aktiv angeht. Außerdem spielt die Erkenntnis eine Rolle, dass die Dinge, die uns glücklich machen, nicht unbedingt so erscheinen, wie wir sie uns vorher vorgestellt haben. Wichtig ist nur, dass man offen für Neues ist und auch fremden oder ungewöhnlichen Dingen eine Chance gibt.

Die Illustrationen von Barbara Korthues haben mir sehr gut gefallen. Besonders ihre Frösche sind einfach zuckersüß, aber auch die anderen Bilder spiegeln die Geschichte sehr schön wieder und sind allesamt für die entsprechende Altersgruppe geeignet.

Fazit:  Ein schönes Kinderbuch für alle Liebhaber des Froschkönigs und alle, die ein Pendant dazu interessiert.

  • Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
  • Verlag: Betz, Wien (Januar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3219115098
  • ISBN-13: 978-3219115093
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 5 - 7 Jahre
  • Verlagsgruppe:


Kommentare:

  1. Hört sich toll an :)
    Vielleicht lese ich es auch mal,wenn ich die Zeit dazu finde!
    VG

    AntwortenLöschen
  2. Süßes Buch, da möchte man gerne noch mal Kind sein!!

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen