Samstag, 3. März 2012

[Rezension] Engelmann, Gabriella - Küss den Wolf: Rotkäppchens zauberhafte Lovestory

Habe ich euch schon erzählt, dass ich frisch verliebt bin??? Ich bin sooo glücklich mit Leo. Er ist echt ein Traumgriff und richtig heiß! Sogar mit meiner Oma versteht er sich super. Wenn das kein Zeichen ist, weiß ich auch nicht. Leider habe ich momentan nicht so viel Zeit für ihn, da es meiner Oma gesundheitlich nicht gut geht und ihr Haus irgendwie jeden Tag mehr zu verfallen scheint. Außerdem nervt mich seit kurzem auch noch Marc aus der Schule. Kaum hat er was in der Redaktion unserer Schülerzeitung zu sagen, kritisiert er auch schon meine Filmrezensionen und drängt sich mir auf. Na herzlichen Dank. Hoffentlich werde ich ihn bald wieder los, damit ich meine Zeit mit Leo genießen kann.
Liebe Grüße, eure Pippa

Gabriella Engelmann ist mittlerweile vor allem in der Buchbloggergemeinde und auf Facebook als DIE Märchenfee bekannt. Kein Wunder, veröffentlicht sie doch in regelmäßigen Abständen ihre modernen Märchen im Arena Verlag. Jedem dieser Bücher liegt ein altes Märchen zugrunde und die Autorin nimmt diese Grundlage auf und transportiert das Geschehen ins 21. Jahrhundert, peppt es dabei kräftig auf, kreiert eine tolle Protagonistin et voilà: Ein modernes Märchen á la Gabriella Engelmann ist erschaffen.

"Es war einmal ein kleines süßes Mädchen, das hatte jedermann lieb, der sie nur ansah, am allerliebsten aber ihre Großmutter, die wusste gar nicht, was sie alles dem Kinde geben sollte. Einmal schenkte sie ihm ein Käppchen von rotem Samt, und weil ihm das so wohl stand, und es nichts anderes mehr tragen wollte, hieß es nur das Rotkäppchen." (Seite 9)

"Küss den Wolf" ist das vierte Märchen dieser Art, deren Protagonistin Pippa dem Leser genauso schnell sympathisch ist, wie schon vorher Sarah alias Schneewittchen, Rosalie alias Dornröschen und Cynthia alias Cinderella. Engelmann gelingt es jedes Mal, den Einsteig in ihre Bücher sehr einfach zu gestalten und ihre Protagonistinnen liebevoll zu gestalten. Ein besonderes Highlight ist für mich stets die Verbindungen zu den vorherigen Büchern, die von der Autorin eingebaut werden. So gibt es dieses Mal zum Beispiel ein Wiedersehen mit den Jungs aus der Zwergen-WG.

"Rotkäppchens zauberhafte Lovestory" überrascht mit ungewohnten Aspekten. Gab es im mörderischen Schneewittchenroman bereits erste Anzeichen, dass Engelmann auch fiese Charaktere erschaffen kann, so zeigt sie in ihrem neusten Märchen, dass sie neben "märchenhaft" auch "böse" kann. Ganze Kapitel werden aus Sicht des "bösen Wolfes" geschildert und vertreten damit die dunkle Seite des Märchens. Die Geschichte um Rotkäppchen ist die erste, die richtige Krimielemente beinhaltet, was meiner Meinung nach auch sehr zu Märchen passt, schließlich herrscht dort erst am Ende Friede, Freude, Eierkuchen. Der Roman liest sich locker und leicht, wie man es gewohnt ist, das einzige, was ich etwas enttäuschend fand war, dass ich von Anfang an wusste, wer der "Wolf" war und welche Motivation ihn antrieb seine Taten auszuführen. Das war halt etwas schade. Trotzdem finde ich die Idee, kriminalistische Elemente mit einzubauen, klasse und würde mich freuen, wenn die Autorin in ihren nächsten Märchen wieder das Böse mit einfließen lassen würde.

Überraschenderweise gab es neben diesen kriminalistischen Spuren auch Fantasy-Wesen in diesem Jugendroman. Da dieses bisher noch in keinem der Märchenbücher der Fall war, musste ich mich kurz dran gewöhnen, fand dann aber, dass diese Idee toll in das Geschehen eingebaut wurde und einfach reinpasst.

"Küss den Wolf" hat mich überrascht, da es anders ist, als die bisherigen Märchen. Es wirkt auch nicht ganz so märchenhaft, wie die vorherigen Geschichten, obwohl die wesentlichen Rotkäppchen-Elemente (Großmutter, Enkelin, Leckereien und der Wolf) alle auftauchen, aber dafür gab es neue Einflüsse aus dem Krimi- und Fantasy-Bereich. Der Untertitel ist meiner Meinung nach nicht ganz so gut geglückt, da die angekündigte Lovestory eher im Hintergrund steht, vielleicht wäre etwas, dass den Krimi-Anteil anspricht, passender gewesen.


Alle Märchen im Überblick:



Fazit:  Mit "Küss den Wolf" zeigt Gabriella Engelmann, dass ihre Märchen nicht immer gleich sind, sondern dass sie neue Ideen einbauen kann. Wenn jetzt noch der Krimi-Aspekt unvorhersehbarer gewesen wäre, dann wäre es erneut eine Punktlandung gewesen. Ich freue mich schon auf das neue Märchen (Goldmarie auf Wolke 7 - eine himmlische Liebesgeschichte), welches im Sommer 2012 erscheinen wird.


Kommentare:

  1. Schöne Rezension hast du da geschrieben. Ich freue mich schon auf das Buch, welches ich glücklicherweise gewonnen habe :-)

    Liebe Grüße
    Marleen

    AntwortenLöschen
  2. Schade daß es Dir nicht ganz so gut wie die letzten gefallen hat .. ich fand es das beste Märchen von den bisherigen :)
    Da sieht man mal wieder, wie unterschiedlich die Geschmäcker sind.

    AntwortenLöschen
  3. Die Bücher klingen ja witzig. Sollte man die in einer bestimmten Reihenfolge lesen, damit man die Anspielungen auch versteht?

    AntwortenLöschen
  4. @buchstabentraeume: Man muss nich zwingend, aber ich würde es machen, da eben kleine Anspielungen immer wieder verhanden sind. Die Reihenfolge siehst du oben in meiner Rezension. Die Cover einfach von rechts nach links "lesen" :) Mit einem Klick darauf, gelangst du gleich zu Amazon. LG

    AntwortenLöschen
  5. Voll toll klingen ihre Bücher, zumal ich ja Märchen mag, die (gut) in die Moderne überführt werden. Ich werde mich alsbald auch mal an ein Buch von ihr wagen und freue mich schon drauf. Danke für die schöne Rezi!

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen