Samstag, 24. März 2012

[Rezension] Ruebenstrunk, Gerd - Rebellen der Ewigkeit

Der internationale Konzern Tempus Fugit bringt das Zeitgefüge durcheinander, indem er Handel mit Lebenszeit betreibt. Arme Menschen können dort bis zu 20 Jahre ihres Lebens verkaufen, während reichere Menschen ihr Leben damit verlängern können. Als alle Zeitvorräte gestohlen werden, engagiert Tempus Fugit die Detektivin Karelia. Zusammen mit Valerie und Willis beginnt sie ihre Nachforschungen und stößt dabei auf die Geheimorganisation "Rebellen der Ewigkeit", deren Ziel es ist, den Zeithandel zu verhindern, da dieser angeblich für die mysteriösen Vorkommnisse auf der ganzen Welt verantwortlich sein soll. Schnell geraten Karelia, Valerie und Willis zwischen die Fronten.

Gerd Ruebenstrunk ist mir im letzten Jahr durch seine Arthur-Trilogie aufgefallen, die mich mehr als begeistern konnte. Daher war ich unglaublich auf sein neues Jugendbuch gespannt, welches mich durch seine Kurzbeschreibung bereits sehr neugierig gemacht hat. Als Vielleser wird es immer schwieriger Bücher mit innovativen Ideen zu finden, aber diese Erwartungen konnte Ruebenstrunk mehr als erfüllen. Der Handel mit Lebenszeit stellt dystopische Science-Fiction dar, wobei es aber für die Zukunft gar nicht so abwegig ist, denn mit Sicherheit würden sich genügend Abnehmer für weitere Lebenszeit finden lassen.

Die Umsetzung der Grundidee ist dem Autor sehr gut gelungen. Ruebenstrunk hat sich viele Gedanken gemacht, wie seine Idee mit dem Zeithandel praktisch aussehen könnte, und es hat Spaß gemacht seiner Fantasie zu folgen. Er hat es außerdem geschafft die zum Teil vorhandenen physikalischen Vorgänge relativ einfach zu erklären, so dass er es dem Hörer ermöglicht auch diesem technischen Part gut folgen zu können. Die Charaktere des Romans wurden gekonnt ausgearbeitet und Ruebenstrunk ist es gelungen, dass mir "die Guten" durchweg sympathisch waren. Die Science-Fiction Handlung wird mit einem interessanten Spannungsbogen kombiniert, so dass keine Langweile aufkommt und man gespannt ist, wie der Roman enden wird.

Das Hörbuch wird von Jacob Weigert gesprochen, der mir bereits die Arthur-Trilogie von Gerd Ruebenstrunk vorgelesen hat und mich damit absolut begeistern konnte. Er versteht es jeder Figur eine eigene Stimme zu verleihen, wobei ich stets besonders begeistert bin, wenn er eine Person mit ausländischem Akzent darstellt. Seine Präsentation macht das Hörbuch zu einem wahren Hörvergnügen. Er ist definitiv einen Sprecher, den ich uneingeschränkt empfehlen kann und ich freue mich auf weitere Hörbücher mit ihm



Buchtrailer:


Fazit: Eine tolle Grundidee, die der Autor gut umsetzen konnte, und die von Jacob Weigert überzeugend vorgetragen wurde.

  • Audio CD: 4 CDs - 309 Minuten
  • Verlag: JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH (9. Februar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3833729201
  • ISBN-13: 978-3833729201
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 17 Jahre
  • Homepage des Autors 
  • Verlag:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen