Montag, 30. April 2012

[Rezension] Bliefert, Ulrike - Eisrosensommer

Pia ist Richterin an einem Schülergericht. Ihr Job dort ist es mit anderen über gleichaltrige Angeklagte zu urteilen und unvoreingenommen über Schuld oder Unschuld und eine evtl. Strafe zu entscheiden. Aber dieses "unvoreingenommen sein" ist manchmal gar nicht so einfach, besonders wenn jemand wie Jonas vor dem Gericht auftaucht: Sehr charismatisch und unglaublich gut aussehend. Pia kann sich nicht vorstellen, das Jonas die ihm vorgeworfenen Taten begangen haben soll, doch weitere Vorfälle geschehen, in denen er immerzu involviert zu sein scheint und die immer gefährlicher werden. Pia muss dringend die rosarote Brille absetzen, um wieder einen klaren Blick zu erhalten, falls es dafür nicht schon zu spät ist.

Von Ulrike Bliefert habe ich schon mehrere Jugendthriller gelesen und war sehr gespannt auf ihr neuestes Werk, zumal der Klappentext erneut eine spannende Handlung versprach und mich ihre Bücher bisher immer gut unterhalten konnten. So war es auch mit Eisrosensommer, dessen Coverblume ich übrigens richtig gut finde. Ziemlich schnell ist man mitten im Geschehen, welches aus Pias Sicht erzählt wird und Bliefert schafft es wie immer die Gefühle der Protagonistin authentisch zu präsentieren und so erhält der Leser einen tollen Einblick in Pias Sichtweisen und erlebt ihr Dilemma, ob Jonas nun der Gute oder der Böse ist, mit. 

"Keiner der Anwesenden ahnt, dass ihr Urteil den sprichwörtlichen Schneeball auslösen wird, der auf dem Weg zum Tal zur tödlichen Lawine anwächst, die alles mit sich reißt und zerstört." (Seite 9)

Der Roman ist flüssig geschrieben und lässt sich problemlos lesen. Er ist altersgerecht für die entsprechende Zielgruppe (12-15 Jährige) verfasst, konnte aber auch mich begeistern, denn der Plot des Jugendbuches wurde durchgängig spannend dargestellt und das Ende war zum Teil überraschend. Dachte ich zunächst, ich hätte alles schon ziemlich früh herausgefunden, belehrte mich die Autorin eines besseren und das liebe ich bei spannenden Romanen.

Ich habe mich trotzdem "nur" für vier Sterne entschieden, da ich dieses Mal nicht so eine tolle Verbindung zu den Charakteren, insbesondere zur Protagonistin, aufbauen konnte, wie in den bisherigen Büchern von Ulrike Bliefert. Voran das lag, kann ich leider nicht näher definieren. Die anderen Bücher haben mich in diesem Aspekt einfach mehr überzeugen können. Trotzdem kann ich das Buch absolut allen Leser von spannenden und realistischen Jugendthrillern empfehlen.

Fazit:  Bliefert kann erneut mit dem Plot ihres Jugendthrillers "Eisrosensommer" überzeugen.

  • Broschiert: 204 Seiten
  • Verlag: Arena (Februar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401067230
  • ISBN-13: 978-3401067230
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Homepage der Autorin
  • Verlag:


Einige Bücher der Autorin in der Übersicht:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen