Sonntag, 15. April 2012

[Rezension] Brändle, Bine & Benjamin - Glucksi zieht nach Monsterstadt

Glucksi ist ein fröhliches Monster, welches gerade nach Monsterstadt gezogen ist. Sein neues Zuhause soll ein Fertighaus werden. Dieses wurde jedoch in einer Holzkiste geliefert und nun benötigt Glucksi ganz dringend einen Hammer, um das Haus aus dieser Kiste zu befreien. Da Glucksi selbst keinen besitzt, macht er sich auf in die Stadt, um herum zu fragen, ob ihm jemand einen Hammer leihen konnte. Dabei begegnet er vielen anderen Monstern und macht interessante Bekanntschaften.


Als Glucksi nach Monsterstadt zieht, kennt er dort noch niemanden. Das ändert sich allerdings, als er sich auf die Suche nach einem Hammer macht. Er trifft dort zum Beispiel auf Winz, das kleine Monster, Mucki, das starke Monster und Bammel, das ängstliche Monster. Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht, diese bunten Monster kennen zu lernen. Die Namen der Monster wurden humorvoll anhand ihrer Charaktereigenschaften ausgewählt und passen somit hervorragend zu ihnen.

""Die Stadt ist zwar voller Geheimnisse, aber wenn du irgendetwas wissen musst, bist du bei mir an der richtigen Stelle!", verspricht Glubschi und ist so schnell wieder verschwunden, wie er gekommen ist." (2. Doppelseite)

Neben den tollen Charakteren besitzt dieses Kinderbuch auch eine schöne Handlung, die von Freundschaft und Hilfsbereitschaft gekennzeichnet ist. Denn auch wenn die meisten Monster keinen Hammer für Glucksi besitzen, so versuchen sie ihm trotzdem zu helfen.

Glucksi ist nicht der einzige, der auf seiner Suche nach einem Hammer viele Entdeckungen macht, sondern die Kinder können ebenfalls ganz viel entdecken. Fast jede der farbig illustrierten Doppelseiten besitzt eine Klappe, hinter der sich interessante Bilder verstecken. Außerdem wurde nicht nur die Haupthandlung wunderschön bebildert, sondern auf jeder Seite lassen sich weitere schöne Motive finden, wenn man genauer hinschaut. Hier bemerkt man wirklich die Liebe zum Detail, welche das Kinderbuch rundum perfektioniert. Die gewählten Farben lassen das Buch dabei zwar kunterbunt erscheinen, ohne dabei jedoch aufdringlich zu wirken.


Fazit:  Genau SO sollen Kinderbücher sein! Absolut empfehlenswert!


Kommentare: