Samstag, 28. April 2012

[Rezension] Koch, Sven - Alex von Stietencron (2) Brennen muss die Hexe


Das Mittelalter ist scheinbar zurück - zumindest in Lemfeld. Dort beschäftigt eine fürchterliche Mordserie die Polizeipsychologin Alexandra von Stietencron. Der Killer foltert seine Opfer im mittelalterlichen Stil und verbrennt sie anschließend auf einem Scheiterhaufen. Die Signatur "Für immer. A.G." gibt mehr Rätsel auf, als dass sie hilfreich wäre, und Alex fürchtet, dass die bisherigen Taten nur ein kleiner Vorgeschmack sein könnten, denn in der bevorstehenden Walpurgisnacht werden viele "Hexen" in Lemfeld erwartet, und die Psychologin vermag es nicht einzuschätzen, wie der Täter auf diese zahlreichen potentiellen Opfer reagieren könnte.

"Brennen muss die Hexe" ist der zweite Krimi um die Polizeipsychologin Alexandra von Stietencron, der von Sven Koch im Knaur Verlag erschienen ist. "Purpurdrache" habe ich bisher nicht gelesen, trotzdem kam ich schnell in die Handlung und die Denkweise der Psychologin hinein. Über Hexenverbrennung in der Gegenwart hatte ich vorher noch kein Buch gelesen, daher war ich sehr gespannt etwas Neues zu entdecken und Sven Koch ist es gelungen die Thematik gut zu präsentieren. Es werden genügend Tatverdächtige im Laufe des Romans angeboten und meine beiden "Favoriten" waren es nicht. Somit war es für mich bis zur Auflösung unklar, wer hinter dieser Mordserie steckte, und besonders das  Motiv und die daher stammenden Details bei seinen Taten konnten mich überzeugen. Eine tolle Idee des Autors, die er geschickt zu einem Krimi formen konnte.

"Dann knickte der Pfahl um, verlor seinen Halt. Die Flammen schlugen hoch auf und spritzten glühende Funken in den Himmel, als er mitsamt der Frau krachend und knirschend in den Tiefen des Holzhaufens verschwand, womit auch das Schreien erstarb. Das Grollen des Feuers hatte es verschluckt." (Seite 87 f.)

Der Roman besteht aus vielen, zum Teil kürzeren Kapiteln, und bietet so zahlreiche Perspektivewechsel, was es dem Leser ermöglicht, das Geschehen aus verschiedenen Sichten zu erleben. Die geschilderte Handlung war interessant und authentisch, ganz egal ob es sich um Ermittlungsarbeiten oder Folterszenen handelte, und genauso konnten mich die erschaffenen Charaktere überzeugen. Obwohl mich der Inhalt fesseln konnte, hätte ich mir zeitweise etwas mehr Spannung gewünscht, aber ich bin auch ein ziemlicher "Spannungsjunkie", von daher ist das nur mein persönlicher Eindruck.


 Buchtrailer


Fazit:  Ein Krimi mit interessantem Motiv, der für meinen Geschmack noch etwas spannender hätte sein können, aber trotzdem lesenswert ist.

  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Knaur TB (2. April 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426508559
  • ISBN-13: 978-3426508558
  • Homepage des Autors
  • Verlagsgruppe:
     

 PS: Die Reihe im Überblick:

Band 1
Band 2











Kommentare:

  1. Schön, das es dir gefallen hat. :)
    Das hört sich echt interessant an. ^^

    LG Jessica

    AntwortenLöschen
  2. Mh, das klingt ja echt gut. Das Buch wandert mal auf meine Wunschliste. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Hoffentlich wird es dir ebenfalls gefallen.

    LG Claudia

    AntwortenLöschen