Dienstag, 5. Juni 2012

[Rezension] Bidell, J. J. - Im Schatten des Mondlichts (2) Die Fährte

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Band 1 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "Das Erwachen" noch nicht gelesen haben, Spoiler vorhanden sein. 

Naomi ist ein Katzenmensch und hat in den USA festgestellt, dass ein feindlich gestimmter Clan hinter ihr her ist, um ihre Familiengeheimnisse zu erfahren. Die schwangere Naomi verlässt daraufhin die USA und kehrt nach Deutschland zurück, um bei ihrer Familie zu sein. Nicht jedoch, ohne vorher bei ihrem Freund Roman den "Kuss des Vergessens" anzuwenden, damit dieser kein Ziel mehr für ihre Feinde darstellt. Zuhause angekommen erhält sie von ihrer Großmutter endlich entscheidende Hinweise auf ihre Gestaltenwandler-Sippe und diese führen sie nach London, doch der Feind erwartet sie dort bereits. Naomi muss schnell lernen, wie ein Panther zu kämpfen, wenn sie überleben will.

Nachdem ich im letzten Jahr den Auftakt der "Im Schatten des Mondlichts"-Trilogie gelesen und für sehr toll befunden habe, war ich unheimlich gespannt auf die Fortsetzung, welche nun ebenfalls als ebook auf Amazon erhältlich ist. J.J. Bidell gelingt es auf gleichem Niveau die Geschichte um Naomi, die sich bei Vollmond in einen Panther verwandelt, weiterzuführen, wobei der Inhalt etwas reifer wirkt. Der erste Band erscheint größtenteils als US-College-Geschichte mit den typischen Problemen junger Menschen und wird dann ab der Hälfte Fantasy-lastiger. Die Fortsetzung hingegen hat als Kern die Vergangenheit der Gestaltenwandler, die Entstehung der verfeindeten Clans und besonders die Rolle von Naomis Familie in dieser Angelegenheit.

"Die nummerierten Briefe werden viel erklären, vielleicht sogar zu viel. Aus diesem Grund darf ich keine weiteren Informationen hinterlegen. Es wäre unser aller Tod, wenn die Unterlagen in die Hände unserer Feinde gelangten." (Seite 108f.)

"Die Fährte" ist ein spannungsgeladener Mittelteil der Trilogie, in dem es etliche Verfolgungsjagden und gefährliche Situationen gibt. Die Charaktere des Romans wollen -genau wie der Leser- die Familiengeheimnisse lüften, aber die Autorin verrät immer nur kleine Aspekte, so dass sie den Leser problemlos an ihr Werk fesseln kann. Bidell hat tolle und überraschende Ideen eingebracht, besonders am Ende haut sie dem Leser eine entsetzende Erkenntnis um die Ohren, die Story wirkt dabei rund und Bidell vergisst auch die alten Charaktere aus dem Auftaktroman nicht. Bei dem flüssigen Schreibstil war es kein Wunder, dass ich die Geschichte an einem Tag gelesen habe.

Fazit:  Der zweite Teil macht genauso viel Freunde, wie der Auftaktroman, wobei es dieses Mal noch spannender wird. Unbedingt lesen und hoffen, dass bald Teil drei erscheinen wird.

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 435 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 330 Seiten
  • Verlag: Elke Becker (1. Januar 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B006SMD24U
  • Alter: ab 15 Jahre
  • Autorenhomepage 


1 Kommentar: