Mittwoch, 25. Juli 2012

[Gastrezension] Lezius, Helga - Konrad oder Ab morgen heiße ich anders

Dieses ist eine Rezension von Stephanie


 
Konrad Kronstätter wünscht sich nichts lieber in seinem Leben als nicht diesen Namen zu tragen. Wenn man ihn doch wenigstens Konni rufen würde wäre er schon mehr als glücklich.

Und in der Schule wird es noch schlimmer. Da trägt er sogar den Spitznamen Kloßkugel. Und das nur weil er etwas fülliger ist und nicht wie die anderen Jungs Fußball mag.

 
Jeden Morgen fährt er mit den gleichen Jungs zusammen im Schulbus in die Schule und jeden Morgen ist es das gleiche Drama. Zwei Klassenkameraden Richard, genannt Rick, und Frank schikanieren Konrad wo sie nur können und versuchen ihm ständig sein Taschengeld abzunehmen und ihn zu erpressen. Konrad fehlt leider der Mut sich seinen Eltern oder seinen Lehrern anzuvertrauen. Und Freunde hat er leider auch nicht.

Das ändert sich als er eines Nachts nichts schlafen kann und eine vermeintliche Leiche vor seiner Haustür findet. Konrad schleppt die Leiche in die Scheune und erfährt erst am nächsten Tag dass es keine war sondern ein Betrunkener namens Willi.
Und Willi ist nicht nur eine flüchtige Nachtbekanntschaft sondern entwickelt sich auch langsam zu Konrads bestem Freund. Egal ob bei der Suche nach der verschwundenen Katze Bazi oder um Unterstützung bei den Problemen mit Rick. Willi ist immer hilfsbereit zur Stelle. Er gibt Konrad neues Selbstvertrauen und zeigt ihm , dass er nicht alleine auf der Welt ist. Und öffnet ihm die Augen für seine Mitmenschen wie zum Beispiel seine Klassenkameradin Miray. Die hatte Konrad bis Dato noch nichtmals bemerkt.

Mir hat es es sehr viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Ich habe im Vorfeld gesehen dass es für Kinder zwischen 8-10 Jahren empfohlen wird und ich denke das ist auch genau die richtige Altersgruppe die es auch betrifft.

Trotz allem habe ich es meiner fast 5-jährigen Tochter ebenfalls vorgelesen. Obwohl sie natürlich nicht alles wirklich verstanden hat, hat sie intuitiv begriffen worum es geht: um Selbstvertrauen, Freundschaft und dass ein Name nicht das wichtigste ist sondern der Mensch der dahintersteht.

Fazit:  In meinen Augen ein wirklich empfehlenswertes Buch.


  • Broschiert: 108 Seiten
  • Verlag: Abentheuer Verlag; Auflage: 1 (25. Juni 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3940650331
  • ISBN-13: 978-3940650337
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 10 Jahre
  • Verlag:



Vielen Dank an Stephanie für diese Gastrezension!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen