Mittwoch, 25. Juli 2012

[Rezension] Hocking, Amanda - Die Tochter der Tryll (1/3) Verborgen

Wendy Everly lebt bei ihrem Bruder und ihrer Tante, nachdem ihr Vater verstarb und ihre Mutter versucht hat sie im Alter von sechs Jahren umzubringen, da sie ein Monster sei. Elf Jahre später trifft Wendy auf den mysteriösen Finn und erfährt, dass ihre Mutter sogar recht gehabt haben könnte. Er erzählt ihr, dass sie eigentlich dem Stamm der Tryll angehöre und somit ein Wesen mit magischen Fähigkeiten sei und er sie nach Hause - zu ihrer richtigen Familie - bringen wolle. Für Wendy öffnet sich eine verborgene Welt, die für sie ziemlich fremd erscheint und in der sie sich erst zurecht finden muss. Schnell erkennt sie jedoch, dass auch in dieser Welt Intrigen gesponnen werden und auch mit der Liebe ist es nicht viel einfacher.

Amanda Hocking, oft als Wunderkind hoch gepriesen, war mir bisher durch ihren Vierteiler "Unter dem Vampirmond" bekannt, wobei mir die Reihe damals nur mittelmäßig gut gefiel. Sehr positiv ist mir im Vergleich aufgefallen, dass die Trilogie um die Tochter der Tryll endlich mit neuen Ideen aufweist, nachdem ich dieses bei der Vampirbuchserie vermisst hatte. Wendy ist ein Changeling - eine Art Kuckuckskind, das ihrer Familie heimlich untergeschoben wurde. Dieses Vorgehen ist bei den Trylls normal, ebenso der Fähigkeit zu Magie. So beherrscht Wendy "Persuasion", eine besondere Überzeugungskraft, die eine Art Bewusstseinskontrolle darstellt, und sie somit des Öfteren ihre Ziele erreichen lässt.

"Ich wollte unbedingt einen Beweis dafür finden, dass ich wirklich bei meiner richtigen Familie lebte. Mein ganzes Leben lang hatte ich versucht, das Gegenteil zu beweisen, und gestern hatte Finn versucht, mir diesen Beweis zu liefern. Jetzt wollte ich seltsamerweise auf keinen Fall daran glauben." (Seite 45)

Der Stamm der Trylls ist ein Stamm von Trollen. Zunächst war ich sehr skeptisch dem gegenüber und hatte an grüne, dümmliche Wesen gedacht, aber Hockings Trolle ähneln sehr den Menschen, sowohl vom Äußeren, als auch vom Wesen. Sie hat es hervorragend geschaffen den Leser behutsam in ihre Tryll-Welt eintauchen zu lassen und sich detaillierte Vorstellungen zu diesem Setting gemacht. So wird erklärt, warum die Trylls auf Changelinge angewiesen sind, wo und wie die Trylls leben und welche Hierarchien und Regeln es im Stamm gibt. Dabei hat die Autorin tolle Charaktere erschaffen und die Schauplätze bildhaft beschrieben.

Mir hat es viel Spaß gemacht diese Welt zu entdecken und ich habe Hockings leichten Schreibstil genossen. Besonders die Mischung aus realer Welt und Fantasy, Romantik und Action, gewürzt mit einer Brise Humor und Wendys starkem - oft widerwilligen Charakter - haben das Buch zu einem wahren Lesevergnügen gemacht. Umso mehr freut es mich, dass die weiteren Bände schon sehr bald erscheinen werden und man somit nicht lange auf die Fortsetzungen warten muss ("Entzweit" erscheint im September 2012, "Vereint" im Oktober 2012). Ich bin von diesem Roman definitiv mehr angetan als von ihrer Vampirserie, freue mich auf die weiteren Bände und bin gespannt, wie es mit Wendy und ihren Trylls weiter geht.




Fazit:  Ein toller Auftakt zu einer Fantasy-Trilogie, bei der Amanda Hockings endlich mal zeigen kann, was wirklich in ihr steckt.



Die Trilogie in der Übersicht:

1 -  Verborgen
August 2012
3 - Vereint
Oktober 2012
2 - Entzweit
September 2012



1 Kommentar:

  1. Ah das finde ich ja schön, dass wir da wieder einer Meinung sind. Ich freu mich auch schon auf die Fortsetzungen!

    AntwortenLöschen