Donnerstag, 2. August 2012

[Das Autoren 1x1] Hilke-Gesa Bußmann


Im Rahmen der "Weltentaucher-Literaturfreunde"
 heute bei "Das Autoren 1x1":



Hilke-Gesa Bußmann




***************************
Autorenwelt
 ***************************

1. Seit wann schreibst du?
Es ist nicht anders wie bei wohl den meisten Autoren, ich muss diese Frage mit „seit meiner Kindheit“ beantworten. Oftmals hängt man Autoren an, dies als Klischee zu benutzen und eben damit suggerieren zu wollen, dass man schon immer einen Faible für das Wort hatte. Deswegen sträube ich mich manchmal, diese Aussage zu machen, aber ehrlich: Es ist die Wahrheit. Bereits mit so ca. 10 Jahren habe ich an meinen ersten Geschichten gearbeitet. Damals, als begeisterte aber überhaupt nicht talentierte Reiterin, waren Pferdestorys für mich der Renner. Ab 12 oder so waren dann Fanfictions zu Harry Potter mein Leben, bis ungefähr 16. In diesem Alter fing ich an, meine eigenen Kurzgeschichten zu verfassen und mich näher mit der Poetologie von Literaturgattungen usw. zu beschäftigen. Die Textgattung Kurzgeschichte finde ich bis heute sehr attraktiv, genauso wie eben Roman und Drama. Letzteres habe ich aber noch nie wirklich lange ausgehalten. 

2. Warum ist „Autor“ für dich der beste Beruf der Welt?
Ist er das? Nein, der beste Beruf der Welt ist für mich nicht Autorsein. Autorsein ist verdammt harte Arbeit, vor allem in der heutigen Zeit, wo wir im harten Konkurrenzdruck stehen und das Social Media uns das Leben schwer macht. Verlage behandeln Autoren manchmal wie einfache Maschinen, die schreiben und schreiben und schreiben. Nein, Autorsein ist nicht der beste Beruf der Welt. Für mich ist das eindeutig eine freie Art der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Literatur und in eigener Persönlichkeit, den Umbruch der Buchbranche zu nutzen und neue Wege zu finden, zu gehen und meine Mitmenschen zu beeindrucken. Buchmenschsein ist für mich der beste Beruf der Welt. Aber dazu gehört eben nicht nur das Schreiben, sondern es ist viel, viel facettenreicher. 

3. Beschreibe dein Buch / eins deiner Bücher in weniger als zehn Worten und verrate, auf welchen Titel sich die Beschreibung bezieht.
Eine Beschreibung kann ich euch für den ersten Teil des neuen Serienromans gerne geben, der Titel wird allerdings noch nicht verraten! Die Enthüllung sparen wir uns nämlich fürs Ende der Veröffentlichungswoche vor! Also: Übernatürlich, geheimnisvoll und eindeutig Nervenkitzel!

4. Wo schreibst du am Liebsten bzw. hast du besondere „Rituale“ beim Schreiben?
Ich liebe Züge. Wenn die Landschaft an mir vorbeizieht, schreibe ich am Besten. Die Menschen, die mich im Zug begleiten, lenken mich nicht ab, im Gegenteil. Sie inspirieren mich. Die meisten meiner Figuren finde ich auch auf Zugfahrten! Aber ich schreibe natürlich nicht nur beim Zugfahren. Nachts ist meine Lieblingszeit. Wenn ab 22 Uhr das Fernsehprogramm noch schlechter wird, als es normalerweise ist, kann ich mir Zeit nehmen zu schreiben. Auf einem Bildschirm schaue ich eine schlechte DVD, auf dem anderen habe ich diverse Schreibdokumente offen und schreibe. Da ich immer mit Plot arbeite, weiß ich auch immer gleich, was zu schreiben ist. Das hilft mir ungemein, Struktur in meine Geschichten zu bekommen.

5. Hast du einen Tipp für zukünftige Autoren?
Schreiben. Schreiben. Schreiben. Schreiben. Nicht aufgeben und an das eigene Wort glauben! Das ist das Wichtigste, was man beachten muss. Talent gehört natürlich zum Schreiben dazu, aber es ist weiterhin auch wichtig, das Handwerk zu beherrschen. Hier gibt es genügend Schreibratgeber die gute und weniger gute Tipps geben. Hier sollten Schreibanfänger besonders darauf achten, sich nicht verrückt machen zu lassen. Wichtig ist auch, sich Autorenkollegen zu suchen, mit denen man sich (virtuell) treffen kann, um über das Schreiben zu reden.




***************************
Private Welt
 ***************************

6. Was ist deine Lieblingsfarbe?
Wechselt irgendwie des Öfteren. Ich mag Rot, Orange. Und Ockerbraun. Im Winter mag ich auch Blau.

7. Was war als Kind dein Traumberuf?
Hm. Tierarzt oder Bundeskanzlerin. Hat beides nicht geklappt. Wurde ich eben Buchmensch.

8. Was ist dein Lieblingsessen?
Puh, was für eine schwierige Frage. Ich liebe Reis, in allen möglichen Formen. Gerne mit guter Sauce, Fleisch muss nicht sein. Quark ist auch lecker. Äpfel und Erdbeeren ist mein Lieblingsobst. Ich mag nichts Geräuchertes, damit kann man mich jagen. Aber ach ja: Pfannkuchen! Die liebe ich ungemein.

9. Welches Genre liest du selbst am Liebsten?

Das ist schwierig. Ich studiere ja Germanistik und da muss ich generell ziemlich viel Querbeet lesen. Früher hab ich gerne Fantasy gelesen, was auch heute noch so ist. Ansonsten lese ich gerne Gegenwartsliteratur. Tellkamp, Larson, Kehlmann. Wunderbare Autoren!

10. Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?
Ich möchte unbedingt mal nach Schottland, diesen Traum erfülle ich mir dieses Jahr allerdings bereits. Neuseeland und Argentinien gehören auch dazu. Neben dem Reisen möchte ich unbedingt ein Häuschen (wahlweise gerne in Schottland) und einen Labrador haben, um mich ganz dem Schreiben und der Literatur widmen zu können ... Ansonsten ... Eine eigene Bibliothek!  Ach und eine Sonderausgabe von Tolkiens Herrn der Ringe!


Dieses ebook von Hilke-Gesa Bußmann könnt ihr lesen:


Vielen Dank Hilke, dass du beim "Das Autoren 1x1" teilgenommen hast :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen