Mittwoch, 15. August 2012

[Rezension] Spotswood, Jessica - Töchter des Mondes (1/3) Cate

Ende des 19. Jahrhunderts drohen Hexen in New England Verbannung oder sogar der Tod. Oft genug trifft es unschuldige Mädchen und Frauen. Daher müssen Cate und ihre jüngeren Schwestern Maura und Tess besonders aufpassen, denn sie besitzen tatsächlich magische Kräfte. Nach dem Tod ihrer Mutter konnten sie sich gut im Hause ihres Vaters verkriechen, aber so langsam müssen sie wieder in die Gesellschaft eingeführt werden, um kein Aufsehen zu erregen. Eine rätselhafte Prophezeiung und der Druck der Brüderschaft, dass sich Cate endlich für einen Ehemann oder ihren Beitritt in die Schwesternschaft entscheiden muss, verkomplizieren das ganze Unterfangen zusätzlich.

Der erste Roman der "Töchter des Mondes"-Trilogie und gleichzeitig der Debütroman der Autorin Jessica Spotswood hat mich als allererstes durch sein schönes Cover angesprochen. Die Kurzbeschreibung hat dann ihr übriges getan und schnell war mir klar, dass ich dieses Buch lesen muss. Ich habe mich nicht umsonst auf dieses Buch gefreut, denn "Cate" weiß durch seine Mischung verschiedener Genre zu überzeugen. Der Leser wird in eine Welt hineingezogen, die aus historischen Elementen gepaart mit einer zarten Liebesgeschichte besteht. Dazu gibt es magische Merkmale (durch Hexerei - keine weiteren Fantasywesen) und den Kampf für die Freiheit von Hexen und Frauen im Allgemeinen.

"Ich ziehe die Stirn in Falten, als ich mein Spiegelbild auf dem Wasser sehe, und wünsche mir mit jeder Faser meines Körpers, keine Hexe zu sein." (Seite 85)
Eigentlich habe ich alles an diesem Roman geliebt. Der Schreibstil ist sehr flüssig und bildhaft, es gibt keine unnötigen Längen in diesem Buch, die Idee des Romans wurde spannend umgesetzt und die Charaktere haben mir gut gefallen. Cate ist die älteste der drei Hexen-Schwestern und ihr Gefühlsdilemma wird sehr authentisch beschrieben. Nach dem Tod ihrer Mutter ist ihr oberstes Ziel der Schutz ihrer Schwestern. Gleichzeitig entdeckt sie für sich selbst die Liebe und erfährt kurz darauf, dass sie scheinbar nur einen der beiden Wünsche verwirklichen kann. Cate wächst an dieser Ausweglosigkeit und konnte mich auf ganzer Linie überzeugen. Auch die anderen Charaktere wurden liebevoll entwickelt und ich freue mich schon darauf den Werdegang aller Figuren in den nächsten beiden Büchern zu verfolgen.

Dieses wunderschöne Buch hat auch eine traumhafte Ausstattung erhalten. Wie schon erwähnt gefällt mir das Cover unglaublich gut. Die verschnörkelte Schrift des Titels, die sich auch bei den Kapitelanfängen widerspiegelt, und das tolle Motive in den gewählten Farben machen das Buch auch optisch zu einem Highlight. Entfernt man den Schutzumschlag des Buches, so entdeckt man, dass der Buchdeckel ebenfalls mit einem dezenten, aber prächtigen Motiv bedruckt ist. Ich hoffe sehr, dass der Verlag die nächsten beiden Teile der Trilogie mit einem ähnlichen Design versehen wird. Mein Bücherregal freut sich jedenfalls schon auf dieses Prachtstücke.




Fazit: Absolut lesenswert, sehr interessant und unterhaltend. Ein toller Start für eine magisch historische Liebesgeschichte mit Kampfgeist!

  • Gebundene Ausgabe: 363 Seiten
  • Verlag: Ink; Auflage: 1 (9. August 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3863960246
  • ISBN-13: 978-3863960247
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Originaltitel: The Cahill witch chronicles: Book 1- Born Wicked
  • Verlag:

Kommentare:

  1. Toll geschriebene Rezension. Das Buch steht auf meiner Wunschliste und nach deiner Rezi freue ich mich nur umso mehr auf die Geschichte.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  2. Am Anfang war ich nicht so überzeugt, dass hat mich alles zu sehr an Charmed und so erinnert^^
    Aber deine Rezi ist sehr schön und es scheint ein super Buch zu sein^^ Der Trailer hat mich am Ende dann auch noch überzeugt, sodass ich mir wirklich überlege, das Buch doch zu lesen ;)

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  3. Witzig, ich habe meine Rezi zu Töchter des Mondes auch heute veröffentlicht. :) Allerdings war ich nicht ganz so sehr begeistert wie du. Das Buch ist gut, keine Frage und ich empfehle es auch weiter, doch fand ich den Anfang etwas langgezogen und nicht wirklich mit viel Inhalt geschmückt.
    Zum Ende hin wurde es dann spannender und auch inhaltsschwangerer.
    Der zweite Teil muss aber auch bei mir auf jeden Fall her. :)

    Viele Grüße
    Miriam

    AntwortenLöschen
  4. Ach mensch .. und noch ein Buch mehr, das auf meine Wunschliste rutschen wird ... *seufz*

    Schöne Rezi, die Lust aufs lesen macht!

    AntwortenLöschen