Samstag, 15. September 2012

[Rezension] Hunter, C. C. - Shadow Falls Camp (1) Geboren um Mitternacht

Kylie verbringt den Sommer im Camp für Schwererziehbare. So die offizielle Version, die auch ihre Eltern glauben. Kylie bemerkt jedoch schnell, dass es sich stattdessen um ein Camp für paranormale Wesen handelt. Teenager, die nach außen vielleicht wie Schwererziehbare wirken, aber eigentlich Gestaltenwandler, Feen, Vampire, Werwölfe oder Hexen sind. Kylie ist allerdings der Meinung, dass sie weder in ein Camp für Schwererziehbare, noch in ein Camp voller paranormaler Wesen gehört. Die Leiter des Camps sehen das jedoch anders, auch wenn Kylie bisher nichts Übernatürliches an sich entdecken konnte.

"Geboren um Mitternacht" ist der erste Teil der "Shadow Falls Camp"-Reihe von C. C. Hunter. Kylie ist die 16 jährige Protagonistin des Romans, der hauptsächlich im Camp spielt. Mir hat die Idee sehr gut gefallen, dass dieses Camp viele unterschiedliche paranormale Wesen vereint und ihnen als eine Art Hilfestellung dienen will, wo die Campteilnehmer etwas über ihre eigenen Kräfte erfahren können, andere übernatürliche Wesen kennen lernen und sie Tipps und Tricks erhalten, wie sie mit ihren Besonderheiten den normalen Alltag besser meistern werden.

Kylie ist ein ziemlich typischer Teenager mit den normalen Problemen, die man in dem Alter so haben kann (Stress mit dem Freund; Eltern, lassen sich scheiden, wilde Partys, die von der Polizei aufgelöst werden, usw.). Auch in ihrem Verhalten ist sie recht stereotypisch und bietet wenig Überraschendes. Das, was sie von der Masse abhebt, ist das Übernatürliche, welches sie selbst noch gar nicht entdeckt hat und zunächst auch vehement abstreitet. Natürlich wäre ein Jugendroman auch nichts ohne Liebe und Drama. So sieht sich Kylie plötzlich gleich mehreren interessanten Jungen gegenüber, was selbstverständlich in Komplikationen endet. 

Anke Kortemeier liest das Hörbuch und hat dabei einen guten Job gemacht. Sie schafft es den leichten Schreibstil locker rüber zu bringen und vermag es mit unterschiedlichen Stimmen den zahlreichen Charakteren Leben einzuhauchen. Genauso gut konnte sie die Gefühle der Personen herüberbringen, die jedoch in der Romanvorlage nicht allzu tiefschürfend sind. Anke Kortemeier ist übrigens die deutsche Stimme von Lindsay Lohan, Maggie Gyllenhaal und Keira Knightley.

Für meinen Geschmack gab es im Buch etwas zu viel Teenager-Gehabe. Zu viel "wer mit wem" und jugendliches (Liebes-) Drama. Ich hätte mir einen höheren Anteil an Fantasy, Übernatürlichem oder vielleicht auch Düsterem gewünscht und habe auch vermisst, dass die Autorin detaillierter auf die einzelnen Wesen und ihre speziellen Probleme bzw. die Hilfen durch das Camp eingeht, denn darum sollte es im Camp ja eigentlich gehen und nicht um eine Partnervermittlung *g*. Das hat dazu geführt, dass ich eher richtig 3 statt 4 Sterne tendiert hatte. Jedoch hat mich die Sprecherin überzeugt und dafür gesorgt, dass ich trotzdem ein angenehmes Hörerlebnis hatte und somit habe ich mich gerade noch so für 4 Sterne entschied.

Der Roman endet ohne Cliffhanger, aber bietet einen kleinen Ausblick auf die Fortsetzung, die unter den gegebenen Umständen durchaus gerechtfertigt ist und neue Ansätze bieten wird. Im englischen Original gibt es bereits 4 Bände. Ob ich die Serie weiter verfolgen werde, weiß ich jedoch noch nicht genau. 

Fazit:  Bei der Romanvorlage sehe ich die Gefahr, dass es eher nur etwas für Jugendliche ist und Erwachsenen evtl. wegen dem überwiegenden Teenager-Gehabe etwas genervt sein könnten. Die Sprecherin sorgt jedoch dafür, dass es trotzdem interessant ist und man am Ball bleibt.

  • Audio: 6 CDs - 445 Minuten
  • Verlag: Der Audio Verlag, Dav (1. Juli 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3862311481
  • ISBN-13: 978-3862311484
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 17 Jahre
  • Verlag:

Kommentare:

  1. Hört sich interessant an, danke für die Rezi!

    AntwortenLöschen
  2. Oh .. ok .. das mit dem Teenie-Gehabe brauch ich glaube ich nicht wirklich ... ich war grad erst von so unsteten Jugendlichen in einem Buch richtig angenervt ... so rutscht es auf dem Wunschzettel erstmal nach unten denke ich .. danke!

    AntwortenLöschen