Sonntag, 7. Oktober 2012

[Rezension] Hocking, Amanda - Die Tochter der Tryll (2/3) Entzweit

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Band 1 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "Verborgen" noch nicht gelesen haben, Spoiler vorhanden sein.


Vor vier Monaten erfuhr Wendy, dass sie kein Mensch, sondern ein Troll ist. Sie gehört zum Stamm der Tryll und als Prinzessin wird sie nach dem Tod ihrer Mutter über dieses Volk herrschen. Wendy hat kaum Zeit, sich an diese gravierende Veränderung in ihrem Leben zu gewöhnen, als sie von dem verfeindeten Stamm der Vittra entführt wird, denn deren König hat einen ganz eigenen Plan für sie. Für Wendy beginnt eine nervenaufreibende Zeit, in der sie nicht nur zwischen den Stämmen hin und her gerissen wird, sondern auch zwischen verschiedenen Männern, für die sie Gefühle empfindet und dabei aber nie vergessen darf, dass sie eines Tages Königin sein wird und somit das Wohle des Volkes im Vordergrund steht.

 "Entzweit" ist der zweite Teil von Amanda Hockings Fantasy-Trilogie um den Stamm der Tryll, deren Bände seit August im monatlichen Rhythmus erscheinen. Die Protagonistin Wendy entwickelt einen stärkeren Charakter, akzeptiert langsam, dass sie eine Tryll ist und versucht sich auf ihre Rolle als Prinzessin vorzubereiten, das heißt sie trainiert ihre Fähigkeit und Beschäftigt sich mit der Geschichte ihres Stammes. Wendy vertieft somit ihr Wissen und gleichzeitig erfährt der Leser ebenfalls die Hintergründe für die verfeindeten Troll-Stämme. 

">> Meine Loyalität gehört dir, Prinzessin.<< Tove lächelte mich an. >>Ich vertraue dir, und das werden auch die andren Tryll tun, wenn sie begreifen, was du für uns tun kannst.<<" (Seite 215)

Neben dem Fantasy-Anteil im Roman gibt es natürlich auch einen gehörigen Schuss "Liebeschaos". Wendy sieht sich plötzlich mehreren Männern gegenüber, die ihr Avancen machen. Den einen darf sie nicht lieben, der andere wäre eine vernünftige Entscheidung und der dritte, wo kommt der eigentlich so plötzlich her. Ein ziemliches Chaos, in dem Wendy sich selbst beinahe verliert. Aber zum Wohle des Königreichs muss sie bald eine Entscheidung treffen. Dieser Liebes-Part nimmt einen beträchtlichen Teil des Romans ein, allerdings verzichtet Hockings weitestgehend auf schnulzige Beschreibung und konzentriert sich mehr auf Wendys Gefühlschaos als auf tatsächliche Liebeleien. Hockings Schreibstil ist dabei so leicht wie eh und je und sie hat einige neue Charaktere erschaffen bzw. die Gewichtung verteilt. So spielt zum Beispiel Tove eine wichtigere Rolle, als Finn, der im ersten Roman ganz vorne mit dabei war.

Der Roman konnte mich nicht in allen Belangen überzeugen. Ich habe die Fortsetzung durchaus genossen, vor allem weitere Informationen über die Tryll und Wendys Reifeprozess. Aber es gab auch Passagen, die mit großem Tamtam angekündigt wurden und dann in einer kleinen Blase einfach zerplatzten und mich nicht zufrieden stellen konnten. Da hatte ich mir mehr erwartet. Andere ansonsten wurden gut aufgenommen und umgesetzt und für den dritten Band wurden bereits etliche Grundsteine gelegt. Ich bin gespannt, wie Amanda Hockings ihre Trilogie um die Tochter der Tryll enden lassen wird und hoffe seit dem ersten Band immer noch auf eine bestimmte Wendung. Vielleicht tritt sie ja noch ein :)


Fazit:  Eine interessante Fortsetzung, die Lust auf den Abschlussband macht, auch wenn der zweite Band nicht 100%ig überzeugen konnte.



Die Trilogie in der Übersicht:

1 -  Verborgen
August 2012
3 - Vereint
Oktober 2012
2 - Entzweit
September 2012


1 Kommentar:

  1. Bin vollkommen deiner Meinung =) Ich bin auch schon ganz gespannt auf Teil 3 ;)

    AntwortenLöschen