Mittwoch, 31. Oktober 2012

[Rezension] Poznanski, Ursula - (1/3) Die Verratenen


Ria gehört zu den Privilegierten und darf innerhalb der Sphären leben, in denen es Medikamente, moderne Technik und genug Lebensmittel gibt. Aber nicht alle Menschen haben so viel Glück. Die Primitiven (kurz "Prims" genannt) leben außerhalb dieser geschützten Bereiche und sind der Kälte, den Schneestürmen und den wilden Tieren nahezu schutzlos ausgeliefert. In den Sphären arbeitet man jedoch mit Hochdruck daran, irgendwann alle Menschen aufnehmen zu können, auch wenn die Prims dieses scheinbar nicht zu schätzen wissen und des Öfteren Übergriffe planen. Als Ria eines Tages ein Gespräch belauscht, stürzt ihre heile Welt in sich zusammen und mit der Zeit scheint sich herauszustellen, dass das, was sie über den Sphärenbund zu wissen glaubte, scheinbar nicht der Wirklichkeit entspricht. 

Ich habe bisher jedes Buch von Ursula Poznanski gelesen oder das entsprechende Hörbuch gehört und war nun sehr auf den Auftaktroman ihrer ersten Trilogie gespannt. Der Einstieg in den Roman gelingt sehr leicht, da die Autorin die Welt, in der Ria lebt, von Anfang an anschaulich präsentiert. Im ersten Buch werden zwar nicht alle Antworten auf die Frage "Warum sich die Welt so entwickelt hat, wie sie es nun einmal hat?" gegeben, aber mir hat es einfach gereicht zu wissen, dass die Welt in Schnee und Kälte versunken ist und daher die Sphären errichtet wurden. Warum es zu dieser Klimakatastrophe kam, war mir dann eher unwichtig. Mit jedem Kapitel erfährt man mehr über das Leben in den Sphären, über die dortige Ausbildung der Teenager und das Ziel des Sphärenbundes. Später im Roman bekommt der Leser die Möglichkeit geboten auch das Leben der Prims kennen zu lernen und deren Sicht der Dinge zu erfahren. Zusammenfassend kann man sagen, dass die erdachte Welt interessant und schlüssig ausgearbeitet wurde und es definitiv ein Dystopie-Szenario darlegt, welches in der Zukunft tatsächlich möglich wäre.

Ich liebe Dystopien und obwohl das Genre strickte Vorgaben liefert, hoffe ich stets, dass jeder Autor auf eigene Ideen und differenzierte Welten zurückgreift. Bei Poznanski hat dieses richtig gut geklappt. Neben dem gut durchdachten System bedient sich die Autorin gleich sechs wichtiger Charaktere, wobei Ria die Protagonisten darstellt, aus deren Sicht der Roman auch geschildert wird. Sie ist eine tolle Abwechslung zu den sonstigen "Heldinnen". Weder weinerlich, noch der offensichtliche Kämpfertyp. Sie ist intelligent, sympathisch und ihre Stärke liegt bei den Sprachen, egal ob verbale oder nonverbale Kommunikation. Dieser Ansatz hat mir richtig gut gefallen und ich habe es genossen zu lesen, wie Ria diese Fähigkeiten immer wieder gekonnt eingesetzt hat. Außerdem kommt der Roman (erstaunlicherweise) fast ohne Liebesgeplänkel aus. Dieses fehlt kein bisschen und ist in der momentanen Buchwelt eine tolle Ausnahme.

Poznanskis Schreibstil ist genauso flüssig, wie ich es bisher stets erleben durfte. Das Buch lässt sich somit sehr gut lesen, besitzt ab und an ruhigere Phasen, weist aber auch viele spannungsgeladene Passagen auf. Langweilige Abschnitte findet man jedenfalls nicht, sondern der Roman vermag durchgängig zu fesseln, zwischendurch zu überraschen und bietet noch viel Potenzial für die Fortsetzungen. Ich fiebere diesen schon entgegen!





Fazit: Zum Glück ist "Die Verratenen" der Beginn einer Trilogie. Die Handlung bietet noch so viel Potenzial und es wäre eine Verschwendung gewesen, dieses alles in einen Roman zu stopfen und aufgrund von "Überladung" den Lesespaß zu opfern. Eine Dystopie, die sowohl intelligent als auch fesselnd ist und die ich gerne weiterempfehle!

  • Gebundene Ausgabe: 460 Seiten
  • Verlag: Loewe Verlag (Oktober 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3785575467
  • ISBN-13: 978-3785575468
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
  • Homepage der Autorin
  • Verlag:



1 Kommentar:

  1. Alle schreiben nur gutes von dem Buch und da mir die anderen Bücher der Autorin auch richtig gut gefielen, muss ich das auch bald unbedingt lesen.

    LG ANdrea

    AntwortenLöschen