Samstag, 17. November 2012

[Rezension] Reichs, Kathy - Tempe Brennan (12) Das Grab ist erst der Anfang

Detective Andrew Ryan arbeitet zurzeit an einer Reihe von mysteriösen Todesfällen. Mehrere ältere Frauen wurden brutal ermordet, aber eine Verbindung ist nicht erkennbar. Erst Dr. Temperance „Tempe“ Brennan, forensische Anthropologin in den USA und Kanada, deckt einen möglichen Zusammenhang auf. Weitere Ermittlungen werden jedoch dadurch behindert, dass Tempe Brennan vorgeworfen wird, dass sie mehrere Autopsien nachlässig durchgeführt oder sogar absichtlich manipuliert habe. Sie muss somit nicht nur die Geheimnisse der Leichen enthüllen, sondern auch dahinter kommen, wer sie anschwärzen will.

Der Roman hat einen hervorragenden Titel erhalten, denn das Grab ist erst der Anfang des Romans. Tempe Brennan befindet sich nämlich in den ersten Kapiteln in einem Grab. Gefesselt an den Händen und Füßen muss sie zunächst erst einmal ihre Gedanken ordnen, um überhaupt nachvollziehen zu können, was passiert ist. Anschließend muss sie versuchen zu fliehen, denn ansonsten droht sie in dem unterirdischen Grab zu erfrieren. Die eigentliche, bereits vergangene Handlung wird immer wieder durch kurze Kapitel aus der Gegenwart unterbrochen, in der Tempe in diesem Grab gefangen ist, bis schlussendlich diese beiden Handlungsstränge zusammen laufen.

Ich habe schon länger keinen Roman dieser Reihe mehr gelesen und habe vor, die noch fehlenden Bände in kurzer Zeit nachzuholen. Leider habe ich die Tempe Brennan in besserer Erinnerung und der zwölfte Band der Buchserie konnte meine Erwartungen nicht erfüllen. Zum einen verliert sich Kathy Reichs teilweise in langatmigen Beschreibungen, zum anderen werden zu viele Nebenhandlungen aufgegriffen, die für den eigentlichen Plot nicht erforderlich sind. 

Zudem hat mich gestört, dass viele Kapitel mit einem künstlich erschaffenen Cliffhanger enden. Wenn die Handlung es hergibt, habe ich kein Problem mit einem Cliffhanger. In diesem Roman wurden diese jedoch nicht durch einen Szenenwechsel oder ähnliches erzeugt, sondern dadurch, dass die Autorin Phrasen wie "... und dann begann die Katastrophe..." benutze. Das wirkte auf mich zu gekünstelt und zum anderen kam dann anschließend nicht mal die "versprochene" Katastrophe, obwohl die Szene weiterging. Wenn man diese Cliffhanger so krampfhaft erzeugen muss, dann sollte man sie lieber ganz einsparen.

Das letzte Problem, dass ich mit diesem Buch hatte, war die Vorhersehbarkeit. Der Klappentext hat bereits etwas zu viel verraten und somit war für mich von Anfang an klar, wer Schuld an einer bestimmten Sache trug. Am Ende wird dann zwar überraschenderweise noch eine weitere Person integriert, aber das hat dann auch keine große Begeisterung mehr bei mir auslösen können.

Forensische Anthropologie finde ich immer noch unglaublich interessant und diese wurde auch gut und ausführlich im Roman eingebaut. Ebenso die Bedeutsamkeit einer sorgfältigen Autopsie und neue Untersuchungsmethoden. Dieses hat dafür gesorgt, dass ich trotz der o.g. "Mängel" das Buch gerne gelesen habe, aber es hat letztendlich doch nur zu einem mittelmäßigen Lesevergnügen gereicht und ich hoffe, dass ich bei den nächsten Bänden wieder auf die alte Kathy Reichs stoßen werde.




Fazit:  Die Tempe Brennan Romane waren schon mal fesselnder. Die zwölfte Band kommt leider nicht über eine Mittelmäßigkeit hinaus.

  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: Blessing; Auflage: 1. Auflage. (2. November 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3896673238
  • ISBN-13: 978-3896673237
  • Originaltitel: 206 Bones
  • Verlag:


                                       Die Temperance-Brennan-Reihe:
          1. Tote lügen nicht
          2. Knochenarbeit   
          3. Lasst Knochen sprechen
          4. Durch Mark und Bein     
          5. Knochenlese  
          6. Mit Haut und Haar    
          7. Totenmontag       
          8. Totgeglaubte leben länger     
          9. Hals über Kopf    
          10. Knochen zu Asche        
          11. Der Tod kommt wie gerufen      
          12. Das Grab ist erst der Anfang   
          13. Blut vergisst nicht        
          14. Fahr zur Hölle       
          15. Knochenjagd 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen