Samstag, 3. November 2012

[Rezension] Wilke, Jutta - Rebella - Bitte zweimal Wolke 7

Seit Wochen schon freut sich die 15 jährige Karo auf die Sommerferien. Endlich kann sie ihren Vater in Hamburg besuchen, Zeit mit ihrer besten Freundin Kim verbringen und Stefan wieder sehen, von dem sie ohne Ende schwärmt. Leider muss sie schnell feststellen, dass Realität und Träume nicht immer identisch sind. Ihr Vater hat eine neue Freundin, täglich muss sie Latein-Nachhilfe nehmen und auch Stefan entpuppt sich immer weniger als der Junge ihrer Träume. Was ist nur schief gelaufen? Karo wollte doch einfach nur auf Wolke 7 schweben.


"Bitte zweimal Wolke 7" ist ein Roman der Rebella-Reihe, der jedoch in sich abgeschlossen ist und somit keine Verbindung zu den anderen Büchern dieser Serie aufweist. Altersmäßig falle ich nicht mehr in die Zielgruppe der 12-16 Jährigen, aber Jutta Wilkes Romane konnten mich bisher immer begeistern und da ich des Öfteren sehr gerne ins Jugendbuch-Genre eintauche, war ich auf Karos Ferienchaos gespannt.

"Hat man je Romantischeres gehört? Der Held spuckt seiner Liebsten vor dem nächsten Tauchgang in die Taucherbrille." (Seite 139f.)

Wie immer trifft die Autorin mit ihrem Schreibstil den Nerv der angestrebten Leserschaft. "Bitte zweimal Wolke 7" bieten einen leichten, flüssig zu lesenden und absolut witzigen Erzählstil. Die Geschehnisse werden aus Karos Sicht geschildert und besonders der Anfang ist sehr humorvoll und brachte mich oft zum Schmunzeln  und Lachen. Fast jedes junge Mädchen wird sich mit der sympathischen Protagonistin identifizieren können und auch die Probleme, die sie in ihrem Leben bewegen, sind nichts Unbekanntes. Wer kennt es nicht, das emotionale Wirrwarr, ausgelöst durch Familie, Freunde, Schule und Liebe. Karo muss ihren Platz im Leben erst einmal suchen und dabei lernen auf ihr Bauchgefühl zu vertrauen, denn manche Dinge klingen in der Theorie viel besser, als sie in der Praxis wirklich sind.

Jutta Wilke hat sich tolle Nebenhandlungen ausgedacht, die sich perfekt miteinander verbinden und sich mit dem Hauptstrang der Geschichte zu einer unterhaltsamen Story vereinen. Mir war fast von Anfang an klar, wie der Roman ausgehen wurde und ich sollte recht behalten. Allerdings muss man dazu auch sagen, dass ich doppelt so alt bin, wie die angestrebte Zielgruppe, und das jugendliche Mädchen sicherlich die ein oder andere Überraschung im Roman erleben werden. Obwohl ich diese Effekte nicht hatte, habe ich die Geschichte um Karo aufgrund des Humors, der Lebendigkeit, der authentischen Schilderungen und der interessanten Charaktere geliebt.


Besonders schön und ansprechend ist auch die Aufmachung des Buches. Der Roman besitzt abgerundete Ecken, die Sprechblase hat einen Glitzerrand und oben am Cover wird das Rebella-Zeichen von einer Spitzenbordüre umrahmt. Hinzu kommen interessant gestaltete Kapitelüberschriften und am Ende des Buches befindet sich ein Rezept für Glückskekse, die im Roman eine Rolle spielen. All dieses rundet das schöne Buch perfekt ab.

Fazit:  Eine tolle Geschichte für junge Mädels, die Karo auf ihren frechen Erlebnissen in den Sommerferien begleiten möchten.

  • Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
  • Verlag: Coppenrath, Münster; Auflage: 1., Aufl. (August 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3815753139
  • ISBN-13: 978-3815753132
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 16 Jahre
  • Homepage der Autorin
  • Verlag:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen