Dienstag, 25. Dezember 2012

[Die Story hinter dem Buch] Hasselbusch, Birgit - Angesagt




heute:


Hasselbusch, Birgit - Angesagt





„Mann, ist das laaaangweilig.“ Das habe ich früher im Deutschunterricht in der Schule gedacht. Nicht, dass wir uns falsch verstehen. In Mathe und Physik habe ich auch nur Bahnhof verstanden, aber in Deutsch war ich mit den Texten und Büchern, die wir lesen sollten, immer so schnell durch. Hab mich dann gelangweilt und blöd in die Gegend geguckt. Um die Zeit sinnvoller zu nutzen, habe ich die Bücher und Texte einfach noch mal gelesen, und zwar RÜCKWÄRTS! So ging das alles los mit meiner merkwürdigen Gabe, damals mit mit etwa zwölf Jahren.

Das erste lange Wort, das ich rückwärts sprechen konnte war „hcabdalgnehcnöM aissuroB“ – Borussia Mönchengladbach. Habe ich mir während der Sportschau beigebracht. Inzwischen kann ich Sätze, die man mir sagt, sofort auf Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch Rückwärts sagen. Wenn bei Partys ein wenig der Saft raus ist, ist dies eine gute Möglichkeit, die Gäste wieder in Schwung zu bringen. 

Als Autorin kann sie in "Angesagt" auch rückwärts schreiben,
als Moderatorin beim NDR 90,3 in Hamburg spricht sie dann doch lieber vorwärts

Das tut meine Hauptfigur Vera in dem Buch ANGESAGT auch. Sie kann genau so rückwärts sprechen wie ich und überrascht damit eines Tages ihre Mitschüler. – und schwupps landet Vera in einer Fernsehshow, in der sie ihr Talent vorführen kann. Die ganze Klasse ist dabei, als sie zum Casting antritt. Nicht mal ihre beste Freundin Katja erkennt sie unter der dicken Schminke.

Der Lektorin hat die Geschichte sehr gut gefallen, weil ihr eigene Tochter auch ein wenig rückwärts sprechen kann. Und der Oetinger-Verlag sagte zu, weil es so eine Story noch nicht gab. Außerdem geht es bei PINK ja um Mädchen, die ein bisschen verrückt sind, aber trotzdem so wie du und ich, mit Liebeskummer, Lachanfällen und crazy Ideen im Kopf. 

Neben dem „sträwkcüR“-Lesen hat Vera noch einen zweiten Knacks. Sie hört nachts manchmal eine Stimme, die ihr Liebesgeschichten einflüstert, also, wer sich in jhrem Umfeld verliebt. Das führt zu kuriosen Verwicklungen, soweit, dass Vera ihren Vater verdächtigt, etwas mit dessen Arbeitskollegin zu haben. Die beiden Freundinnen beschatten Veras Vater und die Frau und stellen dabei fest, dass er noch ein ganz anderes Geheimnis hat.

Komplett irritiert ist Vera, als auch das Herz ihres Opas verrückt spielen soll.
Veras eigenes Herz gerät aus dem Takt, als sie bei der Fernsehshow den Praktikanten Ben kennen lernt. Ob die beiden die selbe Sprache sprechen und sich trotz Rückwärts Worten verstehen?

Meine allererste Leserin ist übrigens immer meine 12-jährige Tochter, die voll in der Zielgruppe liegt. Ich zittere schon sehr, während sie alles kritisch gegenliest. Meist sagt sie: „Mensch, Mama, du hast ja schon wieder den Namen einer meiner Freunde eingebaut...!“

Neulich habe ich einer siebten Klasse zum ersten Mal aus ANGESAGT vorgelesen und mich sehr gefreut, dass die Schüler es spannend, unterhaltsam und lustig fanden. Sie selber durften auch ran. Am Ende habe ich ein Rückwärts-Sprech Quiz gemacht und Wörter auf rückwärts in die Klasse gerufen. Wer zuerst wusste, wie das Wort vorwärts heißt, war eine Runde weiter.

„edalokohcS“ zum Beispiel, „eluhcS“ oder „llabssuF.“ (Schokolade, Schule und Fussball.)
Am meisten gefreut hat mich, als ein Schüler wie aus der Pistole geschossen wusste, dass „tgasegnA“ „Angesagt“ heißt!

Ich würde mich freuen, wenn ihr mal reinlest. Das dürft ihr natürlich auch vorwärts tun!!

 geschrieben von Birgit Hasselbusch


  • Broschiert: 192 Seiten
  • Verlag: Pink!; Auflage: 1 (1. Januar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3864300118
  • ISBN-13: 978-3864300110
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre



Endlich mal wieder eine komplett neue Idee. 
So etwas gibt bei mir ja schon gleich von Anfang an einen Pluspunkt :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen