Freitag, 28. Dezember 2012

[Rezension] Diaz, Lena - Schatten der Angst

Vor vier Jahren wurden mehrere Frauen durch einen Serienmörder entführt, mit einem Messer gequält und anschließend getötet. Das Markenzeichen des Täters war eine Rose mit nur noch einem einzigen Dorn, die er in den Händen der Opfer hinterließ. Die Morde stoppten eines Tages, ohne dass der Täter damals gefasst wurde. Der neue Polizeichef Logan Richards muss diese Fälle nun wieder ausgraben, denn erneut wurde eine Frau getötet und der Modus operandi ist identisch. Seine erste Anlaufstelle ist Amanda Stockton, die einzige Frau, die dem Mörder entkommen konnte. Doch der Serienkiller hat seine damalige Beute nicht aus den Augen verloren ...

Seit 2010 veröffentlich der LYX-Verlag Romane im Genre Romantic Thrill. Eine Kategorie, die mir sehr gut gefällt, denn diese Bücher bieten eine Mischung aus knisterndem Liebesroman und Thriller. Die Kurzbeschreibung verrät ja bereits, worum sich der Thrilleranteil dreht. Die Idee hat mir sehr gut gefallen, die Umsetzung etwas weniger gut. Ich erwarte bei einem Romantic Thrill keinen hartgesottenen Thriller, aber die an sich spannende Idee um den Serienmörder, der fleißig Rosen mit nur noch einem Dorn verteilt, hat darunter gelitten, das fast von Anfang an klar war, wer der Serienmörder ist. Gegen Ende gab es eine kleine Überraschung, die man jedoch nur als Nebeneffekt bezeichnen kann.

Der Romantic-Anteil hat mich mehr überzeugen können. Logan Richards ist ein ganzer Mann, der sehr heldenhaft erscheint, auch wenn er ein paar Altlasten aus der Vergangenheit mit sich herumträgt, die ihn immer noch belasten. Amanda Stockton ist durch den Überfall vor vier Jahren nicht nur äußerlich verletzt worden, sondern vor allem die inneren Wunden machen ihr immer noch zu schaffen. Sie hat sich sehr abgekapselt und lebt zurückgezogen in ihrer sicheren Wohnung. Natürlich entwickelt sich etwas zwischen den beiden. Obwohl sie sich sehr von einander angezogen fühlen, stoßen sie den anderen immer wieder zurück und triezen sich. Es macht Spaß das Geplänkel und die zwischenzeitlich eingebauten heißen Liebesszenen mitzuverfolgen. 

Gegen Ende hat die Autorin es für meinen Geschmack etwas übertrieben. Jedes zweite Wort wurde von Logan oder von Amanda missverstanden, damit mehr "Drama" in die Geschichte hineinkommt. Bis zu einem gewissen Grad ist das durchaus in Ordnung, aber im letzten Viertel des Romans passierte mir das zu häufig. Immerhin ist der Polizeichef schon 35 Jahre alt, da ist es dann nicht mehr angebracht, sich ständig wie ein pubertierender Teenager zu verhalten. Ein bisschen weniger wäre in diesem Bereich mehr gewesen. Ansonsten hat mir der flüssige Schreibstil der Autorin gefallen und ich bin gespannt, was wir noch von der Autorin zu lesen bekommen, denn laut Klappentext sind weitere Titel bereits in der Vorbereitung.


Fazit:  Ein solider Romantik-Thriller für alle Leser, die mehr Wert auf eine leidenschaftliche Beziehung zwischen den Protagonisten, als auf einen spannenden Thrillerpart legen.

  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: LYX; Auflage: 1 (13. Dezember 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3802588673
  • ISBN-13: 978-3802588679
  • Originaltitel: He kills me, he kills me not
  • Verlag:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen