Montag, 3. Dezember 2012

[Rezension] Roth, Veronica - Die Bestimmung (2) Tödliche Wahrheit

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Band 1 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "Die Bestimmung" noch nicht gelesen haben, Spoiler vorhanden sein.


Nachdem Tris im ersten Band für eine Dystopie eher untypisch fungierte -sie wollte nicht gegen das System rebellieren, sondern endlich ihren Platz in eben diesem finden- dreht sich das Blatt nun und der Aufstand beginnt. Die Fraktionen scheinen zu zerfallen, sie bekriegen sich und immer wieder sorgen die Simulationen der Ken dafür, dass aus normalen Personen eiskalte Soldaten werden, die für bestimmte Ziele missbraucht werden. Tris muss sich auf ihre Fähigkeiten verlassen, auch wenn die Umstände alles andere als ideal sind, denn sie trauert immer noch um ihre Eltern und ihren Freund Will, den sie vor drei Tagen selbst erschossen hat.

"Tödliche Wahrheit" ist der zweite Band um "Die Bestimmung" der amerikanischen Autorin Veronica Roth und war eine der Fortsetzungen in 2012, auf die ich mich am meisten gefreut habe, wenn nicht sogar die herbei gesehnte Nummer 1. Das Geschehen geht quasi nahtlos weiter. Lediglich ein paar Tage liegen zwischen dem blutigen Ende des ersten Bandes und der Fortsetzung der Geschichte durch den zweiten Roman. Es macht den Anschein, als habe die Autorin "einfach weiter geschrieben" und gar nicht mitbekommen, dass sie nunmehr am nächsten Band arbeitet, denn sie verzichtet komplett auf Wiederholungen oder Zusammenfassungen der früheren Geschehnisse. Dieses führte dazu, dass ich mich erst langsam wieder in die Story hineinfühlen könnte, denn "Die Bestimmung" habe ich vor über einem Jahr gelesen und mir war daher nicht mehr jeder Charakter namentlich bekannt. Dass eine Fortsetzung komplett auf erklärende Rückblicke verzichtet, war mir bisher völlig unbekannt. Zum Glück ging das Hineinfinden dann recht gut, trotzdem hätte ich mir eine sanftere Einleitung gewünscht.

Im Auftaktroman erhielt der Leser Einblicke in die fünf Fraktionen. Jede steht für eine bestimmte Charaktereigenschaft: Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Ferox – die Furchtlosen. In "Tödliche Wahrheit" nehmen nun die Fraktionslosen und die Unbestimmten eine größere Rolle und die Unterscheidung zwischen den Fraktionen bricht teilweise im Krieg zusammen. Mit diesem Kampf steigt auch die Brutalität in diesem Roman. Mit dem Maß an Gewalt konnte ich leben, wer jedoch den ersten Roman bereits grenzwertig fand, sollte sich auf einiges gefasst machen. Neben der Härte nimmt auch die Intensität der Charaktere zu. Roth verlieht ihren Figuren mehr Tiefe, lässt sie an ihren neuen Aufgaben fast zerbrechen, aber oft auch wachsen.

Veronica Roth legt ein hohes Erzähltempo an den Tag. Das Geschehen erscheint somit wahnsinnig rasant. Sie springt von einer Idee zur nächsten, wechselt sehr oft die Schauplätze und sorgt dafür, dass der Roman absolut nicht vorhersehbar ist. Genauso wenig konnte ich zunächst aber auch erkennen, worauf die Autorin hinaus will. Der Roman ist spannend und fesselnd, aber das eigentliche Ziel, die tödliche Wahrheit, wird erst recht spät ins Geschehen eingeflochten und für mich zu früh durch einen fiesen Cliffhanger wieder unterbrochen.




Fazit: "Die Bestimmung" hat mich etwas mehr begeistern können. Bei "Tödliche Wahrheit" fehlte mir ein bisschen, auch wenn ich es nicht genauer spezifizieren kann. Dieses ist jedoch lediglich "Meckern auf hohem Niveau, denn Roth vermag es erneut fesselnd zu unterhalten. Somit sind der Roman und die bisherigen 2/3 der Trilogie eine gelungene Dystopie, deren Fortsetzung ich herbei sehne.


Kommentare:

  1. Ich freue mich schon total auf das Buch! Habe es schon vorbestellt. Man kann es übrigens auch aktuell auf meinem Blog gewinnen =)

    AntwortenLöschen
  2. tolle Rezi, ich möchte das Buch natürlich auch noch lesen und bin schon ganz gespannt :)
    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
  3. Mich konnte das Buch leider nicht überzeugen.. Ich bin einfach nicht richtig reingekommen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist schade :( Hatte dir Band 1 gefallen?

      Löschen