Sonntag, 30. September 2012

[Monatsüberblick] September 2012

Hallo zusammen,

ich habe mich entschieden, meine Statistik heute Nachmittag schon hochzuladen, da ich heute sicherlich keins der begonnenen Bücher beenden werde. Es geht mir großen Schritten auf meine erste Buchmesse zu und das merkt man auch daran, dass diesen Monat super viele tolle Neuerscheinungen auf den Markt gekommen sind, von denen ich die meisten wohl im Oktober lesen werde.

September war leider nicht ganz so erfolgreich, aber dass muss es ja auch mal geben :)


September 2012
*****************
Gelesene Bücher: 11 Bücher + 2 Hörbucher
Gelesene Seiten:  3053 Seiten
Buch des Monats: 
Fitzek, Sebastian/Tsokos, Michael - Abgeschnitten  ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Flop des Monats:   
Martini, Manuela - Wenn es dunkel wird ♥ ♥
 

Lesestatistik

Marx, Patricia - Zurück auf Glück  ♥ ♥ ♥
Wilson, Karma - Bär feiert Weihnachten!  ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Harry, Rebecca - Der kleine Hase im Weihnachtswald  ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Thiemeyer, Thomas - Das verbotene Eden (2/3) Logan und Gwen  ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Krist, Martin - Die Mädchenwiese  ♥ ♥ ♥ ♥
Hunter, C. C. - Shadow Falls Camp (1) Geboren um Mitternacht  ♥ ♥ ♥ ♥
Hüberli, Mirjam H. - Plampi: Nur eine Nacht  ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Lorenz, Wiebke - Alles muss versteckt sein  ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Fitzek, Sebastian/Tsokos, Michael - Abgeschnitten  ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Wolf, Klaus-Peter - Nachtblauer Tod  ♥ ♥ ♥
Beck, Lilli - Liebe auf den letzten Blick ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
Martini, Manuela - Wenn es dunkel wird ♥ ♥
Hocking, Amanda - Die Tochter der Tryll (2/3) Entzweit ♥ ♥ ♥ ♥


Was war euer Monatshighlight?

Samstag, 29. September 2012

[Die Story hinter dem Buch] Hansen, Greta - Auf der Suche nach Dir




heute:


"Auf der Suche nach Dir" von Greta Hansen







Die Story hinter meinem Roman "Auf der Suche nach dir" …

… beginnt mit der Idee für eine Hauptfigur, die von der Liebe ihres Lebens durch einen Schicksalsschlag getrennt wird und sich ein neues Leben aufbauen muss. Der Schauplatz war ebenfalls festgelegt: Frankreich, ein Land, das mir durch viele Reisen und Studienaufenthalte vertraut ist. Das Unglück, das die Liebenden trennt, war bald danach mit dem Untergang der "Titanic" gefunden. Damit war auch die Zeit festgelegt, in der der Roman spielt.

das Haus in Fayence, in dem die
Geschichte von Suzanne und Robert
zum großen Teil ausgedacht wurde
Fayence, den Ort, in dem Suzanne Godard aufwächst, habe ich im Sommer 2011 entdeckt. Als ich den hoch auf einem Hügel thronenden kleinen Ort mit den gewundenen Gassen im Hinterland der Côte d'Azur gefunden hatte, hatte ich auch den Schauplatz. Jetzt ging es darum, möglichst viel darüber zu erfahren, wie die Menschen, besonders eine Frau wie Suzanne, vor hundert Jahren in Fayence gelebt haben. Was hat sie berührt, wovor hatten sie Angst? Welche technischen oder medizinischen Errungenschaften gab es, wie war die politische Situation? Wofür gab man sein Geld aus, wie wurde geheiratet und gestorben? Manchmal sind diese Fragen auch ganz konkret: Hieß diese Straße damals auch schon so? Fuhr vor hundert Jahren ein Bus von Dorf zu Dorf?

Vieles erledige ich zu Hause vom Schreibtisch aus oder in Bibliotheken. Das Internet bietet alte Fotos und Postkarten, zeitgenössische Zeitungen und vieles mehr. Aber um ein Buch mit Leben zu füllen, muss ich in eine Region, einen Ort, ein Haus mit seinen Geräuschen, Gerüchen und kleinen Begebenheiten eintauchen.

Manchmal treibt der Zufall eine Geschichte voran. Suzanne sollte einen Beruf haben, der für ihre Zeit und für eine Frau ungewöhnlich war. Bei der Recherche bin ich auf ein Buch über Fotografinnen Anfang des vorletzten Jahrhunderts gestoßen. Weil es damals noch keine männlichen Vorbilder gab, konnten sich Fotografinnen in ihrem Beruf relativ frei ausprobieren. Als ich das las, war mir gleich klar, dass auch Suzanne Fotografin sein musste. In einem Nachbarort von Fayence bin ich zufällig an einen sehr mitteilsamen Antiquitätenhändler geraten, der alte Fotoapparate in seinem Laden hortete und auch noch Geschichten über die ehemaligen Besitzer zu erzählten wusste. Wenn einer Autorin so etwas passiert, dann beginnt sie an einen Gott der literarischen Eingebung zu glauben.

der 100jährige Olivenbaum in Fréjus
Die Fotografie führt Suzanne aus ihrem kleinen Ort heraus, zuerst nach Fréjus an der Küste, wo sie ihre große Liebe Robert kennen lernt. Ich habe dort im Mittelmeer gebadet und mir dabei genau vorgestellt, wie es für Suzanne gewesen sein muss, die zum ersten Mal in ihrem Leben schwimmt. In Fréjus habe ich einen tausend Jahre alten Olivenbaum entdeckt, der mich für die Szene inspiriert hat, in der Suzanne und Robert sich ineinander verlieben.


Nachdem Robert auf der "Titanic" verschollen ist, geht Suzanne nach Paris. Im November letzten Jahres bin ich auf Suzannes Spuren endlich mal wieder in der Stadt meiner Träume gewesen. Ich war in Museen und Ausstellungen, bin kilometerweit durch die Straßen gelaufen oder mit einem Mietrad gefahren, habe historische Gemälde, Kostüme und Filme gesehen. Ich habe noch einmal die alten Passagen gesucht und sogar eine klassische Fahrt mit einem Bateau Mouche auf der Seine gemacht, um die Fotos der Seine-Brücken zu beschreiben, die Suzanne im Buch macht.

Von diesem Parisaufenthalt habe ich übrigens ein ganz besonderes "Souvenir". Am letzten Morgen war ich auf dem Weg von der Metrostation hinauf zur Sacre Coeur, um eine Vorstellung von dem Viertel zu bekommen, in dem Suzanne sich häufig bewegt. Ich muss in Gedanken ganz in meiner Geschichte gewesen sein, in jedem Fall bin ich umgeknickt und mitten auf der Straße gefallen. Eine Sehne war verletzt, und der Knöchel ist immer noch dick, nach fast einem Jahr … Romanschreiben kann eine gefährliche Sache sein.

Stühle vor dem Café in Seillans

Trotz solcher Missgeschicke finde ich die Recherchen für ein Buch immer ganz wunderbar, weil sie mich an die Orte bringen, die ich liebe. Ich bin dann immer hellwach, rede mit den Leuten, registriere Details, und einmal habe ich sogar ein Essen kalt werden lassen, weil die Wirtin plötzlich verschwand und mit alten Fotos wieder an meinem Tisch stand, um mir die Geschichte ihres Restaurants zu erzählen.


Wenn ich wieder zu Hause bin, breite ich alles, was ich mitgebracht habe, in meinem Zimmer aus, und erinnere mich, während ich schreibe. Ich sitze ich dann in meinen Reiseerinnerungen, inmitten von Büchern, Artikeln, Fotos, Steinen, antiken Fotoapparaten(!), Satzschnipseln … und versuche mir eine Umgebung, ein Gespräch, ein Gefühl möglichst genau vorzustellen und wiederzugeben.

Wenn ich hier die Möglichkeit habe, über meine Arbeit zu berichten, dann muss ich unbedingt die guten Geister loben, ohne die es manchmal einfach nicht weitergeht. Ich meine zwei Freundinnen, meine Schwester, meine Tochter und meinen Mann. Ihnen erzähle ich die Geschichte, an der ich gerade schreibe, und zwar in allen Einzelheiten. Beim Erzählen bekommt die Handlung dann Hand und Fuß. Ich merke an der Reaktion meiner Zuhörer, wo es hakt, wo die Handlungsweisen meiner Figuren nicht nachvollziehbar sind, aber auch, wo es richtig packend, dramatisch oder historisch interessant wird.

PS: Für meinen nächsten Roman, der 2013 unter dem Titel "Eine Liebe in der Normandie" erscheinen wird und an dem ich gerade schreibe, bin ich in die mondänen Badeorte zwischen Honfleur und Deauville gereist. Meine Knöchel sind heil geblieben, dafür habe ich viele köstliche Austern gegessen, denn Mathilde stammt aus einer Familie von Austernfischern …

geschrieben von Greta Hansen
(September 2012)

(Greta Hansen ist das Pseudonym von Tania Schlie, aber das ist eine andere Geschichte.)


  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: Piper Taschenbuch (17. September 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492274862
  • ISBN-13: 978-3492274869





Ich fand, dass die Geschichte interessant klang. Daher habe ich versucht, Frau Schlie für diese Aktion zu gewinnen, was ja auch geklappt hat :) Ich war vorher aber nicht wirklich sicher, ob es ein Buch für mich ist. Nachdem ich dann jedoch die Story hinter dem Buch gelesen hattee, wusste ich, dass ich es lesen muss.

Ich hoffe, euch konnte dieser Beitrag auch begeistern und ihr habt Lust auf diesen Roman bekommen. Falls ihr das Buch lesen werdet, lasst mich mal wissen, wie ihr es fandet!



Freitag, 28. September 2012

[Rezension] Wolf, Klaus-Peter - Nachtblauer Tod

Während Leon auf einer Party ist, wird seine Mutter ermordet. Als er am nächsten Tag nach Hause zurückkehrt, findet er ein Chaos aus Krankenwagen, Polizei, Leichenwagen und Schaulustigen vor. Seiner Mutter konnte niemand mehr helfen und sein Vater, der auf einem Angelausflug war, wird von der Polizei mit auf die Wache genommen, wo er kurze Zeit später als Tatverdächtiger Nr. 1 gilt. Leon versucht den Kommissar von der Unschuld seines Vaters zu überzeugen, aber dieser scheint sein Urteil schon gefällt zu haben und lässt keine Gegenargumente gelten. Somit bleibt Leon nichts anderes übrig, als selbst Nachforschungen anzustellen. Er ahnt jedoch nicht, dass er dabei mehr über seine Eltern erfahren wird, als ihm lieb ist.

Von diesem Hörbuch war ich leider eher enttäuscht. Das einzige, was mich überzeugen konnte, war die Darstellung von Leons Verhalten, welches recht authentisch geschildert wurde. Es ist absolut nachvollziehbar, dass er seinen Vater für unschuldig hält und versucht dieses selbst zu beweisen, da er beim Kommissar kein Gehör findet. Ansonsten hatte ich mir von diesem Jugendthriller mehr versprochen. Die Geschichte konnte mich nicht wirklich fesseln. Die Handlung war zwar nicht uninteressant, aber sie konnte nicht dafür sorgen, dass ich von der Story gepackt wurde und der Auflösung entgegen fieberte.

Viele der auftretenden Personen in diesem Hörbuch fand ich eher nervig statt sympathisch, allen voran der Kommissar, der dermaßen von seinem Tatverdächtigen überzeugt ist, somit gar nicht weiter ermitteln will und daher alle anderen Ansätze sofort im Keim erstickt. Auch das Ende konnte mich nicht überzeugen. Das ist natürlich Geschmackssache, aber nach dem mich schon der Inhalt nicht packen konnte, empfand ich das Ende als weitere Enttäuschung.

Ich wollte dieses Hörbuch gerne hören, da ich auf eine Geschichte von Klaus-Peter Wolf gespannt war, denn bisher hatte ich noch nichts von diesem Autor gelesen, und vor allem, da es von Jacob Weigert gesprochen wird. Dieser Sprecher konnte mich schon in mehreren Hörbüchern absolut überzeugen. Dieses Mal fand ich seiner Präsentation jedoch nur mittelmäßig, was aber auch daran liegen kann, dass ich die Geschichte nur mittelmäßig fand. Einige der Charaktere wurden mir zu "quietschig" präsentiert, was wiederum aber zu den Personen passte, denn wie erwähnt fand ich etliche nervig. Weigert konnte jedenfalls das Hörvergnügen nicht steigern.



Fazit:  Alles in allem ein nur mittelmäßiges Hörbuch, dass weder inhaltlich noch durch ein hohes Spannungspotential überzeugen kann. Man kann es hören, man muss aber nicht.

  • Audio:  3 CDs - 226 Minuten
  • Verlag: JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH (21. September 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3833729996
  • ISBN-13: 978-3833729997
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 15 - 17 Jahre
  • Verlagsseite zum Hörbuch
  • Verlag:


Donnerstag, 27. September 2012

[Das Autoren 1x1] Anja Goerz

Heute bei "Das Autoren 1x1": 


Anja Goerz


© Max Glück


***************************
Autorenwelt
 ***************************

1. Seit wann schreibst du?
Ich habe tatsächlich schon als Kind Geschichten über Kühe auf Abenteuerreise und traurigen Zwieback geschrieben.

2. Warum ist „Autor“ für dich der beste Beruf der Welt?
Weil ich bei den Recherchen alle Menschen alles fragen kann. Außerdem darf ich selber bestimmen, wie eine Geschichte endet, ich kann Menschen „basteln“ die alles Schlimme oder alles Schöne in sich vereinen. Ich kann an jedem Ort der Welt arbeiten. Es gibt so viele Gründe.

3. Beschreibe dein Buch / eins deiner Bücher in weniger als zehn Worten und verrate, auf welchen Titel sich die Beschreibung bezieht.
Durchschnittsleben, Dessous-Party, Sylt, Berlin, Sterneköche, Liebe, Midlife-Crisis  
(Mein Leben in 80 B)

4. Wo schreibst du am Liebsten bzw. hast du besondere „Rituale“ beim Schreiben?
Ich schreibe am Liebsten zu Hause, in dem weichen Sessel in meinem Schlafzimmer. Rituale gibt es keine, da ich ja nur „nebenbei“ als Autorin arbeite und für Regelmäßigkeit einfach die Zeit fehlt.

5. Hast du einen Tipp für zukünftige Autoren?
Schreiben, schreiben, schreiben.



***************************
Private Welt
 ***************************

6. Was ist deine Lieblingsfarbe?
Heute blau.

7. Was war als Kind dein Traumberuf?
Bibliothekarin.

8. Was ist dein Lieblingsessen?
Mama-Küche.

9. Welches Genre liest du selbst am Liebsten?

Krimi.

10. Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?
Ich wünsche mir genug Zeit, um all die Bücher aufzuschreiben, die in meinem Kopf sind.


Diese Bücher von Anja Goerz könnten z.B. in deinem Bücherregal stehen:




Vielen Dank Anja, dass du beim "Das Autoren 1x1" teilgenommen hast :)


Mittwoch, 26. September 2012

[Rezension] Fitzek, Sebastian & Tsokos, Michael - Abgeschnitten

Warum ich? Warum ausgerechnet immer ich? Die Comiczeichnerin Linda kann ihr Pech nicht fassen. Es reicht scheinbar nicht, dass sie vor ihrer Vergangenheit nach Helgoland flüchten musste und dass die Insel gerade in einem Sturmchaos versinkt. Nein, sie musste am Strand auch noch die Leiche eines Mannes finden, dabei helfen diese in die Pathologie der Inselklinik zu transportieren und nun steht sie vor der Bahre, auf der der nackte Unbekannte liegt, und hält ein Skalpell in der Hand während ein fremder Mann namens Paul Herzfeld übers Handy von ihr verlangt, dass sie den Mann sezieren soll.


Endlich wieder ein neuer Thriller von Sebastian Fitzek, der dieses Mal tatkräftige Unterstützung von Michael Tsokos erhalten hat. Eine Kombination, die im Buchtrailer als "Der Meister des Wahnsinns trifft die Nr. 1 der Rechtsmedizin" bezeichnet wurde. Der Roman hält dieses Versprechen, denn Fitzek schreibt vom nervenaufreibenden Wahnsinn und Tsokos ist es wohl zu verdanken, dass der Part des Buches, der sich mit den pathologischen Aspekten beschäftigt, unglaublich authentisch und interessant geschildert wird.

In letzter Zeit, also eigentlich schon seit Monaten, wurde ich immer wieder von Thrillern enttäuscht. Die Geschichten, die dahinter steckten, waren zwar oft interessant, aber der gewünschte Nervenkitzel oder ein Spannungsgefühl traten fast nie auf. Ich hatte mich schon so langsam damit abgefunden, dass das wohl einfach die logische Konsequenz ist, wenn man sein halbes Leben bevorzugt Thriller liest. Tja, und dann kam dieser Roman und hat mir den Glauben an nervenzerreißende Thriller zurückgebracht! Einen spannungsgeladenen Prolog besitzen die meisten Romane. Anschließend beginnen viele Autoren jedoch zu schwächeln, aber genau da legt "Abgeschnitten" erst richtig los. Jedes Kapitel kann mit etwas Besonderem aufweisen: eine düstere Atmosphäre, ein spannungsgeladenes Szenario, oder eine kleine Überraschung, mit der ich im Leben nicht gerechnet hätte. Das Autorenduo konnte mich so oft aufs Glatteis führen und überzeugt sowohl mit einem tollen Schreibstil, als auch mit einer packenden Handlung umrahmt von rechtsmedizinischen Kenntnissen. Außerdem liebe ich das Wortspiel mit dem Titel, dessen Doppeldeutigkeit im Laufe des Romans auffällt. 

"Im Augenblick stand ihr früheres Ich wie ein ausrangierter Waggon auf dem Abstellgleis ihres Bewusstseins. Nur ein kläglicher Rest von dem, was ihre Persönlichkeit ausmachte, saß weiterhin in dem Zug, der immer tiefer hineinraste in einen Tunnel aus Schmerzen." (Seite 76)

Ich konnte den Roman leider nicht an einem Tag beenden. Als ich aber am nächsten Morgen aus Versehen bereits um 4.30 Uhr aufwachte, hatte ich die Wahl zwischen "wieder schlafen legen" oder "Abgeschnitten lesen" und habe mich ohne zögern für den Roman entschieden - morgens um 4.30 Uhr. Das sagt eigentlich schon alles, oder? Die perfide Schnitzeljagd, die sich größtenteils im Norden Deutschlands abspielt, hat mich einfach nicht losgelassen. Der komplette Roman ist packend, fesselnd und gespickt mit zahllosen Überraschungen. Das Ende kann ich nur als fulminant und vielleicht etwas mit Überraschungen überladen beschreiben. Es kann natürlich auch daran gelegen habe, dass es immer noch Montag morgen vor 6 Uhr war, als ich mich dem Finale näherte, aber die Autoren haben am Ende noch einmal alles umgedreht, nichts war mehr so wie es schien und zwischendurch habe ich mich ein kleines bisschen überfordert gefühlt und musste immer mal wieder kurz inne halten, um gedanklich zu sortieren, was nun eigentlich tatsächlich passiert war und was mich die Autoren nur denken lassen wollte. Das Schöne war jedoch, dass all diese Überraschungen aber auch Sinn machten oder erklärt wurden und somit nicht haltlos vom Himmel fielen. 

Ich bin unvoreingenommen an das Buch heran gegangen. Wollte dem Roman keinen "Fitzek-Vorteil" einräumen, aber bereits nach den ersten Seiten hatte er mich wieder gefangen genommen. Genau SO sollen Thriller sein! Danke, dass mir gezeigt wurde, dass ich nicht immun für Thriller geworden bin. Es liegt einfach daran, dass leider nicht jeder Autor so schreiben kann wie Sebastian Fitzek. Die Zusammenarbeit mit Michael Tsokos hat mich mehr als überzeugt. Ein Thriller-Autorenduo kann man eben nicht besser besetzen, als mit dem Meister des Wahnsinns und der Nr. 1 der Rechtsmedizin.



Buchtrailer

Autorenfilm


Fazit:  Es gibt sie noch, die Thriller, die mit einem flüssigen Schreibstil, einer interessanten und neuen Idee und zahlreichen Überraschungen fesseln und überzeugen können. Danke dafür an Sebastian Fitzek und Michael Tsokos! Wer einen richtig guten Thriller lesen möchte, sollte sich "Abgeschnitten" zulegen!

  • Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
  • Verlag: Droemer (26. September 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426199262
  • ISBN-13: 978-3426199268
  • Verlag:


Dienstag, 25. September 2012

[Neuerscheinungen] Oktober 2012

Hallo ihr Lieben,

auch der Oktober kann mit tollen Neuerscheinungen aufweisen:


  
Neuerscheinungen Oktober 2012


für die Klappentexte klickt bitte auf die Cover, dann gelangt ihr zu Amazon

Poznanski, Ursula - Die Verratenen
Auftakt einer Jugendbuch-Trilogie
Ahern, Cecelia - Hundert Namen
endlich wieder ein neuer Ahern
Schier, Petra - Der himmlische Weihnachtshund
ein weitere Weihnachts-Hunde-Roman
Slaughter, Karin - Letzte Worte 
Sarah Linton und Will Trent zum Zweiten
Higgins Clark, Mary - In einer Winternacht 
Eine Frau sucht in New York nach ihrer Tochter
Lupton, Rosamund - Liebste Tess

eine Frau ermittelt nach dem Selbstmord ihrer Schwester
Kuhn, Krystyna - Das Tal Season 2.3 Die Jagd

der vorletzte Band der Tal-Reihe
Hocking, Amanda - Die Tochter der Tryll (3/3) Vereint
der Abschlussband der Tryll-Trilogie
Hoffman, Jilliane - C. J. Townsend (3) Argus

die Fortsetzung von Cupido und Morpheus



Ich hoffe, für euch ist etwas dabei?
Das Schlimmste an der langen Liste ist, dass ich alle Bücher lesen möchte :)


Montag, 24. September 2012

[Gewinnspiel] #42 "Mein Leben in 80B" mit persönlicher Widmung!

Hallo zusammen!

Ein neues Gewinnspiel startet und dieses Mal mit einem besonderen Extra.

Zu gewinnen gibt es:


Mein Leben in 80B von Anja Goert

Manchmal muss man im Leben ein bisschen nachwürzen. Ehemann, zwei Kinder, Haus mit Garten … Ilse führt ein ziemlich durchschnittliches Leben. Zwar hat sie einen pikanten kleinen Nebenjob als Veranstalterin von Dessous-Partys, doch das bedeutet auch nur, dass sie abends bei Prosecco trinkenden Hausfrauen auf dem Sofa sitzt, die mehr oder weniger heiße Unterwäsche kaufen – meist in 80 B. Dann aber wird ihr Leben aus der Bahn geworfen: Während eines Kurzurlaubs bei ihrer besten Freundin Elissa auf Sylt lernt sie Oke kennen, einen charmanten jungen Sternekoch, der sie nicht nur in kulinarischer Hinsicht geradezu verzaubert …

Ich werde am 08.10.2012 zur Lesung der Autorin gehen und daher erhält der glückliche Gewinner nicht nur einfach das Buch, sondern kann sich auch wünschen, für wen Anja Goerz eine Widmung hineinschreiben soll.


So könnt ihr teilnehmen:
1.) Beantwortet die folgende Frage, in dem ihr ein Kommentar auf diesen Beitrag hinterlasst:
Die Widmung wird gleich am Tag nach Auflösung des Gewinnspiels erfolgen. Daher schreibt mir bitte, für welchen Namen die Widmung erfolgen soll (evtl. wollt ihr es ja auch verschenken).

2.) Schickt mir diese Antwort mit eurer Adresse außerdem über das unten stehende Kontaktformular unter dem Betreff Gewinnspiel # 42 zu.


Weitere Regeln:

3.) Teilnehmer müssen über 18 Jahre alt sein, ansonsten benötige ich eine Einverständniserklärung der Eltern.
4.) Eure Adressen werden natürlich nicht weitergegeben, sondern nur für das Gewinnspiel verwandt, und nach der Auslosung gelöscht.
5.) Für Teilnehmer aus dem Ausland: Ich versende nur innerhalb Deutschlands, es sei denn, ihr würdet mir das Extra-Porto erstatten. Bitte schreibt mir in der Email, dass ihr diese Passage gelesen habt und mit der Portoerstattung einverstanden seid.
6.)  Ich übernehme keine Haftung, falls der Gewinn auf dem Postwege verloren gehen sollte.

7.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Einsendeschluss ist der 07.10.2012 - 18.00 Uhr

Mein Gewinnspiel darf natürlich gerne auf eurem Blog oder bei Twitter / Facebook verbreitet werden. Außerdem freue ich mich sehr, falls ihr meinen Blog als Leser verfolgen würdet :)


Euch allen viel Erfolg dabei :)

[Blogtour] "Noir" (Tag 3) - „Ein verquerer Tag im Leben der Schriftstellerin Jenny-Mai Nuyen“



Hallo zusammen!

Jenny Mai Nuyens Blogtour geht in die dritte Runde und macht heute in meinem Bücherregal halt.




Nun viel Spaß mit der Fotosession zur Blogtour zum Thema:
Zur Info: Um die Fotos größer sehen zu können, genügt ein Klick auf das jeweilige Bild

„Ein verquerer Tag im Leben der Schriftstellerin Jenny-Mai Nuyen“








Weitere Informationen:

Morgen wird die Blogtour auf diesem Blog fortgesetzt werden:
Ich wünsche allen Verfolgern der Blogtour weiterhin viel Spaß!

 

Sonntag, 23. September 2012

[Gewinner] # 41 Boris Pfeiffer Special

Guten Abend zusammen,

ich hoffe, ihr hattet ein schönes Wochenende. Für drei von euch wird der Sonntag noch ein kleines bisschen schöner, denn ich habe gerade die Gewinner für die folgenden Bücher ausgelost:




Random.org hat ausgelost und gewonnen haben


*Trommelwirbel on*
 
Iris G. aus J.
Christina R. aus L.
Anja S. aus R.
 
* Trommelwirbel off*


Lasst euch überraschen, wer welches Buch bekommen wird :)



[Buch-Trailer] Poznanski, Ursula - Die Verratenen

Hallo zusammen!

Heute präsentiere ich euch wieder einen Buchtrailer zu einem Roman, der im Oktober erscheinen wird und zwar hierzu:


 Viel Spaß!

Die Bücher von Ursula Poznanski fand ich bisher alle toll und nun bin ich auf den ersten Teil ihrer ersten Trilogie gespannt. Ihr auch?

Besucht die Autorin doch mal, falls ihr noch mal Infos haben möchte: www.ursula-poznanski.de
 

Samstag, 22. September 2012

[Diverses] Empfehlt mir Weihnachtsbücher aus 2012

Hallo zusammen,

oft empfehle ich euch Bücher, aber nun hätte ich gerne von euch Empfehlungen.

Habt ihr schon interessante Weihnachtsbücher gefunden, die dieses Jahr rauskommen?