Samstag, 5. Januar 2013

[Rezension] Cohn, Rachel - Ananada Serie (1/4) Beta

Auf der paradiesischen Insel Demesne leben die extrem Reichen & Schönen, denn nur diese können sich die heile Welt leisten, die dort nach den Water Wars künstlich erschaffen wurde. Um das Leben noch angenehmer zu machen, wurden Klone erschaffen, die den Menschen wie Sklaven dienen. Körperlich sind sie Abbilder von Verstorbenen, sie besitzen jedoch keine Seele und keine Gefühle, damit sie sich ja keine eigene Meinung bilden und einfach ihre Aufgaben erfüllen. Aber dann gibt es da noch Elysia - eine der ersten Beta-Teenager-Klone. Sie findet sich schnell in ihre neuen Aufgaben ein, jedoch scheint sie anders zu sein, Gefühle zu haben. Das ist jedoch absolut nicht erwünscht!

Rachel Cohn, die ich bereits durch "Dash & Lilys Winterwunder" kenne und die auch "Nick & Norah - Soundtrack einer Nacht" geschrieben hat, hat nun eine dystopie Welt erschaffen, in der die Menschen Klone als Sklaven halten. Gefühle jeglicher Art sind dabei nicht erwünscht, daher versucht Eylsia diese zunächst zu verheimlichen, was ihr jedoch immer schwerer fällt. Außerdem hat sie Erinnerungen an ihre First, das junge Mädchen, von dem sie geklont wurde. Beides sind schlimme Defekte, die dazu führen würden, dass der Beta-Klon zurück ins Labor gebracht werden müsste. Aber Elysia will für ihre Freiheit kämpfen, denn mit einem Leben als Sklavin kann sie sich nicht abfinden.

Die Kurzbeschreibung des ersten Bandes aus der vierteiligen Reihe klang total interessant, aber ich war trotzdem sehr beruhigt, dass der Auftakt der Ananada Serie nicht in einem wilden Science-Fiction Roman endete, sondern eher dem YA-Dystopie Genre zuzuordnen ist. Es werden genügend Hintergrundinformationen gegeben, damit sich der Leser die erdachte Welt vorstellen kann und die Protagonistin, aus deren Perspektive der gesamte Roman geschildert wird, war mir schnell sympathisch. Sehr gefallen hat mir auch Elysias Weiterentwicklung, ihre ersten "Gehversuche" in der Menschenwelt, wie sie zunächst alltägliche Sachen als unbekannt einstuft und nach und nach dazu lernt und am Ende sogar Sarkasmus, Humor und Gefühle entdeckt. Das wurde sehr glaubhaft geschildert.

Der Schreibstil ist einfach, teilweise wirkte er sogar schon etwas zu simpel. Das Geschehen lässt sich leicht verfolgen und ist eine Mischung aus Sci-Fi, Romantik und dystopischem Abenteuer, welches besonders ab der zweiten Hälfte an Fahrt gewinnt. Das Ende konnte mich richtig überraschen, mit dieser Wendung hatte ich nun gar nicht gerechnet. Ansonsten fehlte mir manchmal das gewisse Etwas. Ich würde dem Buch am liebsten 3,75 Sterne geben, also habe ich auf 4 aufgerundet.



Fazit:  Die Romanidee um die Klone und ihre Defekte hat mir sehr gut gefallen. Die Umsetzung war teilweise gut, teilweise noch etwas schwach. Ich werde die Reihe aber auf jeden Fall weiter verfolgen, denn ich bin gespannt, wie es in Elysias Leben weiter geht. "Beta" ist eine lesenswerte Dystopie, die noch Potential noch oben hat.
 
  • Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
  • Verlag: cbt (25. Februar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570161641
  • ISBN-13: 978-3570161647
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 13 Jahren
  • Originaltitel: ANANDA Series 1: Beta
  • Special zum Roman
  • Verlag:



Kommentare:

  1. Das Buch klingt ja gar nicht so schlecht ;) Kommt mal auf meinen Wunschzettel. Schöne Rezensione jedenfalls ;)

    LG Filo

    AntwortenLöschen
  2. Ich lese es ja gerade, bin aber erst bei der Hälfte. Bislang bin ich sehr angetan. Es ist zwar sehr leicht, wie Du schon schreibst, die Handlung ist aber mal etwas ganz anderes. Eine sehr schöne Mischung. Ich bin gespannt, wie es weiter geht und wie ich am Ende darüber urteilen werde.

    AntwortenLöschen