Donnerstag, 17. Januar 2013

[Rezension] Henry, April - Du lebst, solange ich es will

Gaby arbeitet bei einem Pizza-Service. Als ihre junge Kollegin Kayla von einer Auslieferung nicht wieder kommt und ihr Auto verlassen vorgefunden wird, ist Gaby zunächst entsetzt. Es hätte schließlich jeden treffen können, auch sie. Kurz darauf erfährt sie, dass der Täter es tatsächlich auf sie abgesehen hatte und Kaylas Entführung nur ein Versehen war. Gaby fühlt sich schuldig und versucht alles, um Kayla zu finden. Nach ein paar Tagen sind fast alle überzeugt, dass Kayla tot sei, aber Gaby will das nicht glauben, denn mit diesen Schuldgefühlen könnte sie nicht leben.


Im letzten Jahr hat mich April Henrys Jugendroman Lauf, wenn es dunkel wird begeistern können, von daher war ich sehr auf das neue Buch der New-York-Times-Bestsellerautorin gespannt. Das Ausgangsszenario gefiel mir sehr. Es geht dieses Mal um junge Menschen, die lediglich der Job verbindet. Sie sind keine Freunde, haben in der Schule fast keinen Kontakt, sondern kennen sich eben nur durch ihre Arbeit in Pete's Pizza.

Das Geschehen wird durch unterschiedliche Perspektiven geschildert, u.a. aus Gabys Sicht, die eines Arbeitskollegen und auch der Täter selbst erzählt seine Sicht der Dinge. Dazwischen gibt es zahlreiche Einschübe, wie z.B. einen Zeitungsartikel, ein Vernehmungsprotokoll, einen Durchsuchungsbefehl, einen Mitschnitt aus einer Radioshow usw. Normalerweise freue ich mich stets über solche Extras, aber hier haben sie mich eher etwas "genervt" und aus dem Lesefluss gebracht. Ob es daran lag, dass es so viele Einschübe gab? Ich weiß es nicht.

Die Charaktere konnten mich leider ebenfalls nicht überzeugen. Sie bleiben ziemlich blass und waren für mich keine Sympathieträger. Die Geschichte ist nicht schlecht, trotzdem kam bei mir keine wirklich Spannung auf, da die Autorin zwischendurch zu viel verraten hat und der Ausgang schon ziemlich früh klar war. Ich hätte es in diesem Fall besser gefunden, wenn die Autorin sich mehr auf zwei oder drei Personen konzentriert hätte, wodurch diese dem Leser evtl. näher gekommen wären.


Fazit:  Ich empfand dieses Buch leider nur als mittelmäßig. Wer gerne etwas von April Henry lesen möchte, dem würde ich Lauf, wenn es dunkel wird empfehlen. Dieser Roman hat mir wesentlich besser gefallen.

  • Broschiert: 224 Seiten
  • Verlag: Planet Girl; Auflage: 1. (14. Januar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3522503295
  • ISBN-13: 978-3522503297
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
  • Originaltitel: The Night She Disappeared
  • Verlagsgruppe:






Kommentare:

  1. Oje mine, ion das Buch hatte ich größere Hoffnungen gesetzt :/

    AntwortenLöschen
  2. Schade, ich fand die Grundidee hat sich ziemlich interessant angehört, vielleicht probiere ich aber "Lauf, wenn es dunkel wird". Schöne Rezension.

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  3. Oh das klingt aber nicht so scshön. I ch fand doch den ersten Roman von ihr so gut... aber das .. hmmm ich glaube, das muss ich dann auch nicht lesen. Danke für die offenen Worte!

    AntwortenLöschen