Freitag, 15. Februar 2013

[Rezension] Schneider, Antonie - Herr Glück und Frau Unglück

Frau Unglück wohnt in einem grauen Häuschen mit der Nr. 13, in ihrem Garten wächst nichts, die Regen- oder Schlecht-Wetter-Wolken befinden sich stets über ihrem Grundstück, aber all das stört sie nicht. Nur eins stört sie: Ihr neuer Nachbar, Herr Glück. Dieser grüßt die Sonne, pflanzt Blumen und kann sich sogar über Dinge erfreuen, die andere eher ärgern würden. Der Nachbar muss weg, beschließt Frau Unglück, allerdings gestaltet sich dieses nicht so einfach.


In diesem Kinderbuch geht es darum, dass Glück zu haben oder eben nicht zu haben. Beide Seiten kommen gut zur Geltung, auch wenn sie sich vieler Klischees bedienen: bunt vs. schwarz, Sonne vs. Regenwolke, Glücksschwein vs. schwarze Katze usw. Für ein Buch dieser Leserzielgruppe ist dieses jedoch durchaus angemessen. Außerdem kann man dem Buch die Quintessenzen entnehmen, dass positiv gestimmte Menschen auch weiterhin eher Glück haben werden (á la "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus!") und das Glück und Lebensfreude ansteckend sein können.

Etwas ungewohnt fand ich die Illustrationen. Die letzten Kinderbücher, die ich gelesen habe, besaßen meistens eine recht realistische Bebilderung. In diesem Buch geht es etwas abstrakter zu. So ist zum Beispiel der Kopf von Herrn Glück auf dem Cover im Verhältnis zum Haus viel zu groß oder die Sonnenblumen wachsen über sein Haus hinaus. Wer dieses mag wird sich sicherlich an den farbenfrohen Bildern auf der Seite von Herrn Glück erfreuen können und gespannt verfolgen, wie sich die lebhaften Farben ausbreiten.

Fazit:  Frau Unglück mit ihrer griesgrämigen und Herr Glück mit seiner fröhlichen Art sorgen dafür, dass dieses Buch mit Freude gelesen werden kann.

  • Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
  • Verlag: Thienemann Verlag; Auflage: 1. (8. Februar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3522436792
  • ISBN-13: 978-3522436793
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 - 6 Jahre
  • Verlag:


1 Kommentar:

  1. Hallo Claudia,

    coole Geschichte, die den Kids sicherlich freue macht.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen