Montag, 29. April 2013

[Rezension] Grevet, Yves - Méto (3/3) Die Welt

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Band 1 und 2 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "Das Haus" und "Die Insel" noch nicht kennen, Spoiler vorhanden sein.


Zu erst wollte Méto aus dem Haus fliehen und den strengen Regeln der Cäsaren entkommen. Doch schnell bemerkte er, dass es auf der Insel nicht viel besser ist. Also versucht er von dort ebenfalls zu entkommen, hinaus in die richtige Welt. Zunächst gelingt das nicht wirklich, aber dann wird er in die geheime Gruppe E aufgenommen und darf aufs Festland. Dort versucht er sofort alles zu unternehmen, um die Diktatur zu zerstören und er findet Gleichgesinnte.

"Die Welt" ist der Abschluss der Méto Trilogie von Yves Grevet und wie bei Trilogien üblich, sollte man zwingend die Hörbücher in der richtigen Reihenfolge hören, ansonsten hat man keine Chance den Inhalt richtig zu erfassen. Durch die beiden Vorgänger war ich bereits an den kalten Schreibstil gewohnt, genauso an die Stimme des Erzählers, der die Geschichte teilweise monoton herüber gebracht hat. Somit störte mich dieses mittlerweile nicht mehr, sondern gehörte zur Story dazu.

Der Abschluss der Trilogie hat alles, was ich mir gewünscht hatte. Es bleibt weiterhin spannend, das Tempo wurde noch einmal angezogen und Métos Entwicklung wird spürbar. Endlich entdeckt er Hintergründe zur Insel und zum Haus und Schritt für Schritt macht das ganze endlich Sinn. Die Auflösung, die dystopische Züge aufweist, fand ich super interessant, gut durchdacht und drauf gekommen wäre ich nie! Somit hat mir Band 3 inhaltlich am besten gefallen - hauptsächlich weil noch mehr Input geboten und meine Neugier endlich befriedigt wurde.

Ich habe dem Hörbuch nicht alle 5 Sterne gegeben, da ich glaube, dass es leichter ist das Geschehen im Buch zu verfolgen, als durch das Hörbuch. Die Stimmen der unterschiedlichen Charaktere variieren nicht so sehr, wie ich es sonst aus Hörbüchern gewohnt bin, viele ungewohnte Namen werden herum jongliert und zum Teil werden Briefe und Notizen vorgelesen, aber dadurch, dass diese einfach nach einander weggelesen werden, fällt es schwer zu erkennen, wo ein Brief aufhört und wo der nächste anfängt.

Erneut finde ich übrigens, dass das Hörbuch nicht für eine Zielgruppe ab 12 Jahren geeignet ist. Dafür sind zu viele brutale Szenen vorhanden. Meiner Meinung nach sollten die Zuhörer mindesten 14 Jahre alt sein.

Fazit:  Der Abschluss der Méto-Trilogie ist mehr als gelungen und vor allem freue ich mich, dass mich die Auflösung sehr zufrieden gestellt hat. Die gesamte Trilogie ist lesens-/hörenswert und präsentiert ein spannendes, dystopisches, oft auch brutales Szenario, deren Hintergründe man unbedingt erfahren möchte.

  • Audio CD: 4 CDs - ca. 301 Minuten
  • Verlag: Der Audio Verlag, Dav (1. März 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3862312364
  • ISBN-13: 978-3862312368
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Verlag:



Die Trilogie in der Übersicht:

Teil 1: Das Haus
Teil 2: Die Insel
Teil 3: Die Welt

Kommentare:

  1. O.K. schöne Rezi und im Dreierpack kommt die Bücher nun auf meine Wuli.

    LG....karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich. Hoffentlich wird dir die Trilogie auch gefallen!

      LG Claudia

      Löschen