Mittwoch, 3. April 2013

[Rezension] Schneider, Anna - Blut im Schuh

Amelie gibt sich wirklich Mühe in ihre neue Patchworkfamilie hineinzuwachsen, aber ihre Stiefmutter und vor allem ihre Stiefschwester Sarah machen ihr das Leben nicht gerade leicht. Sarah scheint ihre ganze Energie darauf zu konzentrieren Amelie möglichst oft bloßzustellen, sie zu schikanieren und zu ärgern. So langsam scheint die Situation zu eskalieren. Amelie fühlt sich ständig beobachtet und die Attacken werden immer hinterhältiger. Das hätte sie ihrer Stiefschwester eigentlich nicht zugetraut, aber wer sollte sonst dahinter stecken? Lediglich Sarah schmeißt ihr immer bitterböse Blicke zu.


Wenn ich keinen Roman vergessen habe, ist "Blut im Schuh" der dritte Märchen-Thriller des planet girl Verlages. "Aschenputtels letzter Tanz" und "Träume süß im Hexenwald" habe ich bereits gelesen und mich nicht nur vom Inhalt, sondern auch vom tollen Design begeistern lassen. "Blut im Schuh" erscheint im selben "Outfit", das heißt ein verschnörkeltes Cover, ein bedruckter Buchschnitt und dekorierte Seiten. Eine Aufmachung, die mich jedes Mal wieder verzaubert.

"Blut im Schuh" ist das Debüt der Autorin Anna Schneider und liest sich als interessante Märchenadaption des Märchens "Aschenputtel", verpackt als Jugendthriller. Selbstverständlich sind die entscheidenden Märchenelemente im Roman vorhanden. So gibt es die nette, hübsche Amelie, die böse Stiefmutter und die noch fiesere Stiefschwester Sarah, einen Traumprinzen, die Tauben, ein tolles Kleid, den bezaubernden Ball - die Erkenntnis, dass der Schein manchmal trügt gibt es gratis dazu.

Der Thriller glänzt allerdings nicht nur durch das Märchenfeeling, sondern auch durch sein modernes Setting. Aktuelle Themen werden aufgegriffen, der Sprachstil ist dabei einfach und jugendgerecht. Außerdem ermöglicht der Schreibstil ein flüssiges Lesen. Das Geschehen wird aus drei Perspektiven geschildert. So erlebt der Leser die Geschichte jeweils aus Amelies und Sarahs Sicht, aber auch ein "Täter" kommt zu Wort und gerade diese Kapitel machen den Thrill im Buch aus, denn auf diesen Seiten spürt man förmlich wie "krank" diese Person ist.

Leider war ich mir recht schnell sicher, wer hinter "dem Bösen" steckt. Ich hätte zwar nicht mein linkes Bein darauf verwettet, aber mein Instinkt war richtig und das war natürlich etwas schade. Allerdings habe ich mich trotzdem für 5 Sterne entschieden, denn erstens bin ich sehr Thriller-vorbelastet, zweitens handelt es sich um ein Jugendthriller und drittens hat dieser Roman mich teilweise wirklich gegruselt, was selbst Erwachsenen-Thriller nur sehr, sehr selten schaffen.


Fazit:  Ein toller Thriller für Jugendliche und auch für Erwachsene, die Märchenadaption und/oder Jugendbücher mögen.

  • Broschiert: 256 Seiten
  • Verlag: Planet Girl; Auflage: 1. (20. März 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3522503309
  • ISBN-13: 978-3522503303
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Verlagsgruppe:


Eine tolle Reihe!




Kommentare:

  1. Liebe Claudia, deine Rezension macht Lust aufs Buch!!! Schon länger schleiche ich drum herum. .Ich liebe die Jugendthriller ja genauso sehr wie dir! Ich glaube, du warst es sogar, die mich damit angesteckt hat!!!! ;) Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jugendthriller sind toll und die empfehle ich immer gerne, daher kann es schon sein, dass ich an deiner Jugendthrillerliebe "schuld" bin :)

      LG Claudia

      Löschen
  2. Ich hab das Buch auf Lovelybooks zum ersten Mal gesehen und mich direkt in das Cover verliebt *_*!!
    Deine Rezension war jetzt ausschlaggebend für den Eintrag auf meiner Wunschliste ;)..

    LG Clärchen :)

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt wirklich nach einem tollen Buch, ich glaub, das muss ich mal auf meine Wunschliste setzen. Danke!

    AntwortenLöschen