Donnerstag, 18. Juli 2013

[Das Autoren 1x1] Janna Hagedorn

 proudly presents:



Janna Hagedorn


© Miriam Breig

***************************
Autorenwelt
 ***************************

1. Seit wann schreibst du?
Das Schreiben zum Beruf gemacht habe ich schon vor knapp 20 Jahren, in meiner Ausbildung als Journalistin. Aber erst Ende der 90er Jahre habe ich mich zum ersten Mal mit einem poetischen Text – oder dem, was ich dafür hielt – auf die Bühne gewagt, bei einem Poetry Slam. Mein erster Roman erschien 2001 unter meinem zweiten Autorennamen, Verena Carl.

2. Warum ist „Autor“ für dich der beste Beruf der Welt?
Weil er für mich die ideale Balance bietet zwischen Kurz- und Langstrecke, zwischen Kontakt und Rückzug. Als Journalistin treffe ich immer wieder auf inspirierende Menschen, darf einen Blick hinter die Türen verschlossener Welten und Leben werfen – und als Romanschriftstellerin kann ich wiederum eine Idee, einen Gedanken, ein Thema in allen Facetten so in eine Geschichte verpacken, wie es mir gefällt.

3. Beschreibe dein Buch / eins deiner Bücher in weniger als zehn Worten und verrate, auf welchen Titel sich die Beschreibung bezieht.
Zwei Frauen, zwei Lebensentwürfe, ein Showdown mitten im Wattenmeer:
„Friesenherz“, mein neuer Roman


4. Wo schreibst du am Liebsten bzw. hast du besondere „Rituale“ beim Schreiben?
Ganz unspektakulär: am alten Schreibtisch meiner Großmutter, mit Blick auf einen Hamburger Hinterhof, und für Rituale habe ich als Mutter von zwei kleinen Kindern keine Zeit – da investiere ich lieber eine halbe Stunde Zeit extra in einen charmanten Dialog oder eine plastische Beschreibung.

5. Hast du einen Tipp für zukünftige Autoren?
Frag dich: Warum will ich schreiben? Geld verdienen oder gesehen werden sind absolut verständliche Gründe – aber wenn die an erster Stelle stehen, wirst du höchstwahrscheinlich enttäuscht. Hast du aber eine (oder mehrere) Geschichten in dir, die erzählt werden wollen, mit denen du schwanger gehst wie mit Babys, die herausdrängen, egal, ob die Welt sie mit offenen Armen empfangen möchte oder nicht – dann viel Glück. Denn das wirst du so oder so haben – einfach, weil das Schreiben selbst dich so erfüllt.




***************************
Private Welt
 ***************************

6. Was ist deine Lieblingsfarbe?
Kommt auf den Gegenstand an: die frühlingsgrünen Blätter der Birken vor unserem Wochenendhaus im Wendland, mein rotes Samtsofa im Wohnzimmer, die schokoladenbraunen Augen meiner Tochter.

7. Was war als Kind dein Traumberuf?
Es mag daran liegen, dass ich in einer sehr katholischen Gegend aufgewachsen war, aber mit vier, fünf Jahren dachte ich, ich könnte später mal „Heilige“ werden. Davon habe ich aber schon in der Grundschule wieder Abstand genommen. Das war wohl auch ganz realistisch.

8. Was ist dein Lieblingsessen?
Linsen bei meinem Lieblingsinder, Thaicurry, wenn mein Mann es kocht, und Rehrücken (den muss aber meine Tante zubereiten, die ebenfalls Janna heißt)

9. Welches Genre liest du selbst am Liebsten?
Ich lande immer wieder bei anspruchsvollen Familiengeschichten – mich faszinieren zum Beispiel die Romane von Zeruya Shalev, Jonathan Franzen und ganz aktuell die afrikanisch-kosmopolitische Variante „Diese Dinge geschehen nicht einfach so“ von Tayie Selasi (kürzlich im Fischer Verlag erschienen)

10. Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?
Wo soll ich anfangen, da gibt es noch so viele! Doch, diesen hier vielleicht: Beim Schreiben habe ich so viele Kinobilder im Kopf - ich würde gerne eines Tages aus einem meiner Romane eine Filmfassung machen und im Abspann meinen Namen als Drehbuchautorin lesen.


Diese Bücher von Janna Hagedorn bzw. Verena Carl könnten
z.B. in eurem Bücherregal stehen:



Vielen Dank Janna, dass du beim "Autoren 1x1" teilgenommen hast :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen