Donnerstag, 11. Juli 2013

[Das Autoren 1x1] Thomas Letocha

 proudly presents:



Thomas Letocha


© privat


***************************
Autorenwelt
 ***************************

1. Seit wann schreibst du?
Angefangen hat es mit Texten für Dokumentarfilme, Industriefilme und Werbespots. Vor gut zwanzig Jahren habe ich dann mit dem Schreiben von Drehbüchern begonnen. Zusammen mit einem alten Schulfreund von mir, der inzwischen ein bekannter Autor von Kriminalromanen ist: Andreas Föhr, sind über 200 Drehbücher entstanden und für das deutsche Fernsehen realisiert worden. Neben dem Schreiben von kurzen Texten wie Kabarettstücken, entwickelte sich bei mir mehr und mehr die Lust, auch längere Formen zu Papier zu bringen. „Oma Else kann`s nicht lassen“, erschienen beim Goldmann Verlag, ist mein zweiter Roman. Eine Fortsetzung der Geschichte um die alte Dame ist bereits in Arbeit. 
2. Warum ist „Autor“ für dich der beste Beruf der Welt?
Beim Schreiben kann ich meinen Gedanken freien Lauf lassen. Nichts beschneidet oder beschränkt mich. Alles lebt von meiner Fantasie. Und Schreiben kann man immer und überall. Kein Beruf der Welt ist zeitlich und örtlich so unabhängig.

3. Beschreibe dein Buch / eins deiner Bücher in weniger als zehn Worten und verrate, auf welchen Titel sich die Beschreibung bezieht.
In jedem Ende steckt ein neuer Anfang: 
„Oma Else kann`s nicht lassen“

4. Wo schreibst du am Liebsten bzw. hast du besondere „Rituale“ beim Schreiben?
Eigentlich habe ich keine bestimmten Rituale. Ich schreibe allerdings gerne in Ruhe, meist zu Hause. Dort kann ich mich am besten konzentrieren. Unter Leute, zum Beispiel in ein Café, gehe ich gerne, wenn ich an neuen Ideen arbeite, Stoffsammlungen für Figuren zu Papier bringe oder einfach bestimmte Gedanken und Plots überdenke. Diese „Arbeit“ nehme ich dann mit zu einem Capuccino oder ein Glas Weißwein.

5. Hast du einen Tipp für zukünftige Autoren?
Mein Tipp: Sich immer von dem eigenen Spaß und der Lust am Schreiben leiten lassen. Nicht zuviel denken, sondern einfach anfangen. Später wieder an den Anfang zurückgehen und vielleicht nochmal alles überarbeiten, kann man immer.




***************************
Private Welt
 ***************************

6. Was ist deine Lieblingsfarbe?
Blau, am liebsten ein leuchtendes Blau.

7. Was war als Kind dein Traumberuf?
Weil ich viele Bücher aus Alten Zeiten gelesen habe, und auch Bücher über Expeditionen und Abenteurer, wollte ich als Zwölfjähriger Archäologe werden. Allerdings haben mich dann später die alten Sprachen, die man dazu lernen müsste, abgeschreckt.

8. Was ist dein Lieblingsessen?
Ein echtes Wienerschnitzel, am liebsten mit Petersilienkartoffeln.

9. Welches Genre liest du selbst am Liebsten?
Ich lese am liebsten Romane, die spannend sind. Das müssen aber keine Krimis sein, sondern können vor allem auch Unterhaltungsromane sein, wenn sie tolle Figuren haben und dramaturgisch „gut gebaut“ sind.  

10. Verrätst du einen deiner Wünsche für deine Zukunft oder einen Traum, den du dir gerne noch erfüllen möchtest?

Ich haben viele Träume und ich bin mir sicher, dass noch viele, die ich noch gar nicht kenne, dazu kommen werden. Aber einen kann ich gerne verraten: Ich würde gerne in meinem Leben irgendwann mal als Kabarettist auf der Bühne stehen.



Diese Bücher von Thomas Letocha könnten in eurem Bücherregal stehen:



Vielen Dank Thomas, dass du beim "Autoren 1x1" teilgenommen hast :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen