Samstag, 27. Juli 2013

[Rezension] Fitzek, Sebastian - Das Kind

Ich habe einen Mann getötet. Vor fünfzehn Jahren. Genauer gesagt habe ich sogar mehrere Menschen umgebracht und deshalb benötige ich nun einen Anwalt. 
Diese Art von Geständnis ist für den Strafverteidiger Robert Stern nichts Neues - käme sie dieses Mal nicht von Simon Sachs, einem schwerkranken Jungen, der gerade einmal zehn Jahre alt ist. Trotzdem ist Simon überzeugt vor bereits fünfzehn Jahren zum Mörder geworden zu sein. Dieses Wissen, welches er durch eine Rückführung in sein früheres Leben erlangte, belastet den kleinen Jungen nun sehr und er möchte seine gerechte Strafe erhalten, bevor er stirbt.

Robert Stern, ein Strafverteidiger, ist der Protagonist des Psychothrillers. "Das Kind" ist der dritte Roman von Sebastian Fitzek, der bereits 2009 erschien, jedoch eine ganze Weile ungelesen in meinem Regal stand. Das Buch bedient inhaltlich einige Themen wie z.B. Rückführung in frühere Leben, brutale Mordserie und Kinderpornographie. Egal welches Thema Fitzek anschneidet, es fügt sich perfekt in den Roman ein und der Autor erschafft aus diesen Handlungssträngen eine sehr interessante Geschichte, deren Ausgang nicht vorhersehbar war. Er spiel mit gesellschaftlichen Tabus und vermag es zwischendurch immer wieder eine Art bedrückende Atmosphäre zu erzeugen.

Fitzeks Schreibstil gefällt mir immer, so auch in diesem Roman. Das Buch lässt sich wirklich sehr gut lesen und weiß zu unterhalten. Da ich seine späteren Werke bereits gelesen habe, weiß ich, dass Fitzek jedoch spannender schreiben kann und sich somit bezüglich es Spannungsniveau scheinbar weiterentwickelt hat. "Das Kind" ist nämlich durchaus fesselnd, aber bei anderen Büchern des Autors habe ich mehr Nervenkitzel verspürt. Nichtsdestotrotz ist der Roman auf jeden Fall lesenswert, mysteriös und mal wieder ein Beweis dafür, dass man in Fitzeks Büchern sofort hineingezogen wird und es absolut keine Anlaufschwierigkeiten gibt.


Buchtrailer


Fazit:  Fitzek steht für unvorhersehbare Psychothriller aus Deutschland und diesen Erwartungen wird er auch mit "Das Kind" gerecht, auch wenn meiner Meinung nach die nachfolgenden Werke diesen Roman im Punkto Spannung noch übertreffen konnten.


  • Taschenbuch: 400 Seiten
  • Verlag: Knaur (10. März 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426637936
  • ISBN-13: 978-3426637937
  • Verlag:



PS: Mittlerweile wurde das Buch verfilmt und die DVD ist bereits erhältlich



Filmtrailer:




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen