Dienstag, 16. Juli 2013

[Rezension] Mischke, Susanne - Töte, wenn du kannst

Seit vier Jahren befindet sich Leander Hansson in einem Alptraum. Damals wurde seine kleine Tochter entführt, als ihre Mutter mit ihr auf einem Markt einkaufen war. Seitdem gab es kein Lebenszeichen mehr von Lucie und die Ermittlungen der Soko um Greger Forsberg liefen alle ins Leere. Doch plötzlich erhält Leander eine anonyme Nachricht: Seine Tochter lebt. Um ihren Aufenthaltsort zu erfahren muss er jedoch eine Gegenleistung bringen. Er soll selbst einen Mord begehen. Würden Eltern tatsächlich alles für ihre Kinder tun?

"Töte, wenn du kannst" war mein erster Roman von Susanne Mischke und ich war am Anfang sehr überrascht, dass er unter die Kategorie Schwedenkrimi fällt, obwohl es sich bei der Autorin um eine Deutsche handelt. Ich brauchte daher ein klein bisschen Eingewöhnungszeit, da ich mich in die schwedischen Namen erst einmal hineinhören musste. Gesprochen wird das Hörbuch von Uve Teschner, der mir sehr gut gefallen hat. Er hat eine sehr angenehme Stimme und hat die unterschiedlichen Figuren und die verschiedenen Emotionen sehr gut umgesetzt.

Der Krimi ist sehr komplex aufgebaut. Es gibt zahlreiche Personen, mehrere Handlungsstränge und verschiedene Zeitebenen, die erst gegen Ende zusammengeführt werden. Als Hörbuch war es teilweise etwas schwierig dem Geschehen zu folgen, da Kapitelwechsel nicht offensichtlich waren und es beim Hören sehr wichtig war, sich auf den Inhalt zu konzentrieren. Nach einiger Zeit hatte ich den Dreh jedoch raus und kannte die verschiedenen Schauplätze, so dass ich einen Überblick gewinnen konnte.

Die Ermittler Forsberg und Selma sind der Autorin gut gelungen, auch wenn deren Zusammenarbeit noch nicht ganz rund läuft. Aber vielleicht wird es ja eine Fortsetzung um die Beiden geben. Den Fall um die kleine Lucie fand ich sehr interessant, auch wenn ich zunächst überrascht war, dass das Hörbuch mit einem ganz anderen Fall beginnt und der Hörer erst später etwas über Lucies Verschwinden erfährt.

Fazit: Ein interessanter Schwedenkrimi, der (zumindest als Hörbuch) manchmal etwas überladen wirkte. Die Komplexität der Geschichte ist beim Hören eine kleine Herausforderung. Trotzdem ist der Roman unterhaltend und als Schwedenkrimi zu empfehlen.

  • Audio: 5 CDs - ca. 390 Minuten
  • Verlag: Der Audio Verlag, Dav (1. März 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3862312607
  • ISBN-13: 978-3862312603
  • Verlag:


1 Kommentar:

  1. Ich liebe ja Schwedenkrimis :D Ich glaube das Hörbuch muss ich mir auch mal besorgen.

    Liebe Grüße
    Jessi
    http://jessireneleseratten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen