Dienstag, 20. August 2013

[Rezension] Spotswood, Jessica - Töchter des Mondes (2/3) Sternenfluch

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Band 1 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "Cate" noch nicht gelesen haben, Spoiler vorhanden sein.

New London, Ende des 19. Jahrhunderts. Cate Cahill trat aufgrund einer Erpressung der Schwesternschaft bei. Inoffiziell handelt es sich dabei jedoch um einen geheimen Bund von Hexen, die sich gegen die Bruderschaft behaupten wollen. Je länger Cate sich in dem Kloster aufhält, desto mehr erfährt sie über die Machenschaften der Bruderschaft. Schnell erkennt sie die Gefahren, denen Frauen und vor allem Hexen ausgesetzt ist, dennoch ist sie sich bewusst, dass ein Gegenschlag sorgfältig geplant sein muss. Eine Einsicht die nicht alle Hexen haben, denn einigen geht es nur darum, die Schwesternschaft an die Macht zu bringen - ungeachtet der möglichen Konsequenzen.

"Sternenfluch" ist der zweite Teil der "Töchter des Mondes" Trilogie von Jessica Spotswood. Die Autorin entführt den Leser erneut in ein historisch-fantastisches Setting, in dem Cate die Protagonistin und Ich-Erzählerin ist. Als älteste von drei Schwestern merkt man ihr an, dass sie ständig zwischen Verantwortung und Gefühlen hin- und herschwankt. Auch die anderen beiden Schwestern Maura und Tess werden authentisch geschildert und entwickeln sich weiter.

Den Auftaktroman habe ich damals gleich nach dem Erscheinen gelesen. Wenn mich meine Erinnerung nicht trügt, hat mir der erste Band etwas besser gefallen. In der Fortsetzung geht es überwiegend um die verkündete Prophezeiung über drei Schwestern, die Gewalttaten der Bruderschaft Frauen gegenüber und der Veränderung der Einstellung der gemeinen Bürger der Bruderschaft gegenüber. Intrigen und Kämpfe stehen an der Tagesordnung, egal ob unter den Hexen oder zwischen der Bruderschaft und anderen Personen.

Der Roman lässt sich genauso flüssig lesen, wie sein Vorgänger. Mit gekonnt gesetzten kleinen Rückblenden ist es auch nicht schwer, sich an das damalige Geschehen zu erinnern. Die Charaktere gefallen mir weiterhin, auch wenn nicht alle sympathisch sind, aber das wurde bewusst von der Autorin so gewählt."Sternenfluch" hat mich genau dort wieder abgeholt, wo "Cate" mich zurückgelassen hat.

Fazit: Der Auftaktroman gefiel mir einen Tick besser. Trotzdem ist Sternenfluch eindeutig lesenswert und für alle zu empfehlen, die gerne einen Roman mit einem leichten Hauch aus dem historischen Bereich und einem kleinen Einschlag aus dem Fantasy-Genre lesen wollen. Band 3 wird von mir mehr als sehnsüchtig erwartet.

  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: Egmont INK; Auflage: 1 (9. August 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3863960254
  • ISBN-13: 978-3863960254
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: Star cursed
  • Verlag:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen