Dienstag, 3. September 2013

[Rezension] Adams, Scott - Dilbert 2014: Wandkalender

Fast jeder, der einen Chef und zahlreiche Arbeitskollegen hat, wird es kennen: Man kann nicht mit jedem "Best Friends" werden. Das Schöne ist, Dilbert wird es wahrscheinlich immer noch eine Stufe schlimmer treffen, dagegen sieht der eigene Bürowahnsinn schon wieder ganz harmlos aus. Ein Chef der stets andere Ansichten hat und ein übergroßes Ego besitzt und Kollegen, die keine Arbeitsmoral besitzen, impulsiv oder naiv handeln, quälen Dilbert im Alltag - zur Belustigung aller, die diesen Kalender (vorzugsweise auf der Arbeit) hängen haben.

Bereits 1989 hat Scott Adams die Figur "Dilbert" entwickelt. Sie und die gleichnamigen Comicstrips scheinen auch schon seit längerem zum Kultobjekt geworden zu sein - auch wenn ich erst durch diesen Kalender auf den Software-Entwickler, der sein Dasein in einem in kleine Zellen unterteilten Großraumbüro fristen muss, aufmerksam geworden bin. Sein Markenzeichen ist übrigens seine rot-schwarz gestreifte Krawatte, die -aus mir unbekannten Gründen- immer hochsteht. Wenn man von seiner eigenen Arbeit, dem Chef oder den Kollegen genervt sein sollte, reicht ein kurzer Blick auf diesen Kalender und die eigenen Probleme werden wieder ins rechte Licht gerückt, denn Dilbert hat von allem das Extremste abbekommen. Dilberts Arbeitsalltag, der nur als Bürowahnsinn bestehen zu scheint, wird mit reichlich Humor, Satire und Sarkasmus präsentiert.

Der Kalender bietet 12 farbenfrohe Kalenderblätter, die Dilbert, seinen Chef oder seine Kollegen in Höchstform zeigen. Im unteren Bereich eines jeden Kalenderblattes befindet sich entweder ein Comicstrip aus 6 Bildern oder zwei Comicstrips mit je 3 Bildern. Diese sind in schwarz-weiß gehalten. Eins dieser Bilder wurde jeweils als Monatsbild ausgewählt und farbig abgebildet. Der Kalender hat zugeklappt die Größe 30x30cm. Da das Motiv sich immer auf der Rückseite des letzten Blattes befindet, muss der Kalender in der "aufgeklappten" Version hingehängt werden und benötigt somit eine Fläche von 60x30cm. Im unteren Bereich befindet sich pro Tag ein weißes Kästchen für Notizen. Des Weiteren werden die Tage des vorherigen und des nächsten Monats in einer kleinen Monatsübersicht gezeigt. Am Ende des Kalenders befindet sich eine Jahresübersicht für 2013 sowie für die kommenden Jahre 2014 und 2015. Des Weiteren ist dort noch Platz für kurze Notizen für das Jahr 2015. Warum es sich dabei nicht um 2014 handelt, hat sich mir nicht erschlossen, aber womit diese Fläche gefüllt wird, bleibt ja jedem selbst überlassen.

Fazit: Der Kalender ist für alle geeignet, die manchmal im Büro denken, sie wären im falschen Film. Dilbert hat es wirklich nicht leicht, aber das bedeutet mehr Spaß für die Kalenderbesitzer. 2014 wird dieser Kalender jedenfalls mein Büro schmücken. Das steht fest!

  • Kalender: 24 Seiten
  • Verlag: Redline Verlag (10. Juli 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3868815198
  • ISBN-13: 978-3868815191
  • Größe und/oder Gewicht: 30,6 x 30 x 0,6 cm 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen