Sonntag, 15. September 2013

[Rezension] Lange, Kathrin - Septembermädchen

Nach jedem Training läuft Leo durch das Industrieviertel der Stadt. Obwohl dieser Bereich manchmal etwas düster erscheint, bleibt ihr keine andere Wahl, denn die Sporthalle liegt ebenfalls auf diesem Gelände. Bisher gab es auch nie einen wirklichen Grund sich zu gruseln. Das ändert sich plötzlich, als Leo eines Abends von einem am Kopf blutenden Jungen über den Haufen gerannt wird. Minuten später begegnet sie Schröder, einem stadtbekannten Obdachlosen, der ihr zuraunt, dass im September Mädchen sterben werden. Leo versucht das alles gedanklich zu sortieren und findet bei ihren Nachforschungen heraus, dass letztes Jahr im September genau in diesem Industriegebiet ein Mädchen starb.

Kathrin Lange, die bereits den Arena Thriller "Schattenflügel" geschrieben hat, ist mit "Septembermädchen" ein tolles Jugendbuch gelungen. Ein Erzähler berichtet über die Ereignisse und legt den Fokus dabei hauptsächlich, aber nicht ausschließlich, auf Leo(nie), die die Protagonistin des Romans ist. Ein flüssiger Schreibstil und vor allem die spannende Unterhaltung haben dafür gesorgt, dass ich dieses Buch in einem Rutsch gelesen habe. Der Roman ist relativ unblutig und Lange versteht es hervorragend verschiedene Fährten zu legen und dem Leser somit zahlreiche potentielle Täter zu bieten.

Das Buch des Covers wirkt zu nächst recht simpel gestaltet, aber trotzdem wunderschön. Erst wenn man näher hinschaut erkennt man, dass der dunkelblaue Hintergrund aus zahlreichen Totenköpfen besteht. Ein genialer Schachzug, der mir auch erst beim zweiten Blick aufgefallen ist. Der Inhalt des Buches konnte mich genauso begeistern. Neben der Gefahr und dem Motiv für die Septembermädchen spielen in diesem Roman natürlich auch Freundschaft und Liebe eine Rolle. Lange hat sich dabei nicht nur auf die sympathische Protagonistin Leo konzentriert, sondern auch auf die Nebenfiguren. Besonders mochte ich Thommy, ihre Mutter und auch die Figur "Schröder". Die Autorin hat einfach ein stimmiges Gesamtbild erschaffen, welches vor allem jugendlichen Lesern sicherlich spannende Thrillerunterhaltung bietet - aber auch mir hat sie fesselnde Lesestunden beschert.
 
Fazit:  Bei diesem Buch  für 12 - 15-Jährige stimmt einfach alles - die Story, die Charaktere und die Atmosphäre. Ein Jugendthriller zum Weiterempfehlen.

  • Broschiert: 271 Seiten
  • Verlag: Arena (August 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401068431
  • ISBN-13: 978-3401068435
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Verlag:


Kommentare:

  1. Hey...

    Ich hab auch das Buch und werde es nun in der Woche lesen. Bin schon recht gespannt drauf.
    Sag mal, bist du dann auch beim Workshop mit dabei?

    Liebe Grüße,
    Shelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Shelly,
      leider nicht, da für mich beide Standorte sehr weit weg sind :(
      LG Claudia

      Löschen
  2. Liebe Claudia, ich freue mich, dass Dir "Septembermädchen" gefällt und danke Dir für diese Rezension. Herzliche Grüße
    Kathrin Lange
    http://www.kathrin-lange.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Rückmeldung :)
      LG Claudia

      Löschen
  3. Ich finde, dass deine Rezension echt gut gelungen ist. ich liebe dieses Buch und hab es auch auf einen Tag gelesen. ich harrte mir die Liebesgeschichte groesser gewuenscht,trotzdem ein geniales buch!!!!!!!!!

    AntwortenLöschen