Mittwoch, 18. September 2013

[Rezension] Lankers, Katrin - Love Train

Wochenlang in der Hängematte chillen und lesen - so hatte sich Lena ihre Sommerferien vorgestellt. Stattdessen muss sie nun ihre Schwester Juli vier Wochen per Interrail quer durch Europa begleiten. Das einzige Highlight wäre ein Konzert ihrer Lieblingsband in Barcelona, aber ob das den ganzen Stress wert ist? Dass Juli mit ihrer charmanten Art bereits im ersten Zug zwei Jungs kennenlernt, die von nun an einen Teil der Reise mit den Mädels gemeinsam verbringen wollen, trägt ebenfalls nicht dazu bei Lenas Laune zu steigern. Allerdings bringen die Junge eine Menge durcheinander und zwar nicht nur die Reise betreffend, sondern auch die Gefühle der Schwestern.

Lena und Juli könnten unterschiedlicher nicht sein. Lena ist mit ihren 16 Jahre noch sehr "Teenie", liebt ihre Boyband und ist ein Mensch, der viel im Voraus plant und eher etwas zurückhaltend Neuem und fremden Leuten gegenüber ist. Ihre 18 jährige Schwester hingegen hat gerade das Abitur bestand und ist an Lebenslust, Abenteuerlaune und Offenheit kaum zu übertreffen. Das es bei den beiden des Öfteren knallt ist somit nachvollziehbar. Das ändert sich natürlich auch nicht auf der Reise quer durch Europa, auf welcher sie 24 Stunden am Tag miteinander verbringen müssen. 

Lena ist die Ich-Erzählerin und Protagonistin des Romans, welcher sich besonders für junge Leserinnen eignet, die vielleicht selbst noch für Mitglieder von Boybands schwärmen und Lust auf eine süße Liebesgeschichte haben. Lankers flüssiger Schreibstil sorgt dafür, dass der Leser genauso schnell durch das Buch fliegt, wie Lena und Juli Europa unsicher machen. Zu jeder Station bietet die Autorin ein paar typische Fakten der jeweiligen Städte oder Länder und baut ein paar Sightseeing-Tipps ein. Der Roadtrip lässt sich somit sehr gut verfolgen und miterleben. Besonders gut fand ich auch die kleine Challenge, die Lankers integriert hat. Des Weiteren hat es mir sehr gefallen, dass das Buch sofort mit der eigentlichen Handlung beginnt. Es dauert tatsächlich nur wenige Seiten, bis die beiden Schwestern im Zug sitzen und ihren ersten Zielort ansteuern. Auf einen ef­fekt­ha­sche­rischen Prolog wird ebenfalls verzichtet - was für eine willkommene Abwechslung in der aktuellen Buchwelt.

Jedes Kapitel wird mit einem Satz aus Lenas Tagebuch eingeleitet. Ich muss gestehen, dass mir solche vorgestellten Passagen oder Zitate oft nichts geben und ich diese überflüssig finde. Lenas Tagebuchausschnitte sind manchmal lediglich kurze Anreißer, worum es im nächsten Kapitel gehen wird, aber andere sind wunderschöne Weißheiten, welche hervorragend ins Buch passen, da mehrmals erwähnt wird, das Lena täglich Tagebuch schreibt und das Schreiben selbst sehr gerne mag. Kein Wunder also, dass sie sich dann auch gekonnt ausdrücken kann.

Fazit:  Das ideale Bücher für Teenager-Mädels, die ein bisschen europäische Luft schnuppern wollen, und dabei auf eine kleine Liebesgeschichte und Humor nicht verzichten mögen.

  • Gebundene Ausgabe: 283 Seiten
  • Verlag: Coppenrath, Münster; Auflage: 1., Aufl. (Juli 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3649613255
  • ISBN-13: 978-3649613251
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Verlag:



Kommentare:

  1. Okay, das ist jetzt schon die zweite 5 Sterne Rezension, die ich zu dem Buch gelesen habe :)
    Jetzt werde ich es auf jeden Fall auch lesen, es klingt ja echt ziemlich interessant. :)

    <3

    AntwortenLöschen
  2. Aus dem Teenie Alter bin ich zwar raus, aber solche Bücher lieb ich trotzdem :)
    Danke für den Tipp!
    Liebe Grüße, Lauri :)
    taste-of-books.blogspot.de

    AntwortenLöschen