Sonntag, 8. September 2013

[Rezension] Wekwerth, Rainer - Das Labyrinth (2/3) Das Labyrinth jagt dich

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Band 1 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "Das Labyrinth erwacht" noch nicht gelesen haben, Spoiler vorhanden sein.

Jeb, Jenna, Tian, León, Kathy, Mischa und Mary. Zwei von ihnen fielen dem Labyrinth bereits zum Opfer. Den fünf anderen Jugendlichen gelang es, zwei Welten zu durchqueren. Doch jedem ist bewusst, dass noch weitere Welten vor ihnen liegen und in jeder wird mindestens einer von ihnen sterben. Mittlerweile haben sich Gefühle zwischen den Heranwachsenden entwickelt, so dass sie es nicht nur mit scheinbar unmenschlichen Herausforderungen zu tun haben, sondern auch mit der Liebe, die zu einem weiteren Hindernis wird. Würde man andere opfern, um seine Liebe zu retten? Vielleicht sogar gegen den eigenen Überlebenswillen handeln und sich selbst opfern?

Nachdem im Januar 2013 "Das Labyrinth erwacht" ist, geht die Thriller-Trilogie nun mit dem Roman "Das Labyrinth jagt dich" in die zweite Runde. Ich hatte große Erwartungen an die Fortsetzungen, aber auch ein paar Befürchtungen, denn schon oft wurde ich vom Mittelband einer Trilogie enttäuscht. Nicht so in diesem Fall. Keine Spur davon, dass Rainer Wekwerth sich spontan überlegt hat, aus seinem Erfolgsbuch eine Trilogie zu machen und dabei eigentlich nichts mehr zu erzählen hat. Das Gegenteil ist der Fall. Man merkt den Bänden regelrecht an, dass sie von Anfang an als Trilogie konzipiert wurden. Der rote Faden zieht sich nahtlos durch beide Bücher und Band zwei bietet genauso viel Handlung, wie man es vom ersten Roman gewohnt ist.

Die bisher überlebenden Figuren kämpfen sich weiter durch die Welten des Labyrinthes, ohne eine Idee zu haben, warum sie überhaupt dort sind. An einer einzigen Stelle hat der Autor etwas verraten und ich habe nun eine Idee, was der Hintergrund sein könnte. Ob dieses zutrifft, werde ich dann wohl im dritten Band erfahren, der im Sommer 2014 unter dem Titel "Das Labyrinth ist ohne Gnade" erscheinen wird. Die Welten unterscheiden sich sehr von denen des ersten Bandes. Wekwerth zeigt seine tolle Vorstellungskraft und er versteht es aus einem Übermaß an "Weiß" ein spannendes Setting zu gestalten (wer das Buch gelesen hat, wird verstehen was ich meine).

Der Autor steckt aber nicht nur Energie in die Ausarbeitung der verschiedenen Welten, sondern auch in seine Charaktere. Die Figuren des Romans konnten mich schon im ersten Band begeistern. Obwohl es recht viele sind und ich das Buch bereits Anfang des Jahres gelesen hatte, kam ich schnell wieder hinein und hatte die Jugendlichen bildlich vor Augen. Die Charaktere entwickeln sich weiter, zum Teil mit gravierenden Änderungen der Persönlichkeit, die den schrecklichen Erlebnissen geschuldet sind. Nach und nach erfährt der Leser mehr über die Vergangenheit der Figuren, da kleine Geschehnisse immer wieder Erinnerungen in den Personen hervorrufen, die der Autor dann mit dem Leser teilt.

Fazit:  Band 2 der Labyrinth-Trilogie ist genauso spannend, actiongeladen und interessant wie der Auftaktroman. Allen, den Band eins gefallen hat, kann ich die Fortsetzung nur empfehlen - es wird sicherlich keine Enttäuschung geben. Wer den Auftaktroman noch nicht kennt, sollte dieses schnellstens ändern, denn Band 1 und 2 sind großes Kino (wie es immer so schön heißt) und steuern auf ein Finale zu, welches sicherlich fulminant wird. Ich kann es kaum erwarten!

  • Gebundene Ausgabe: 345 Seiten
  • Verlag: Arena (August 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401067893
  • ISBN-13: 978-3401067896
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre


PS: Die bisherigen Teile in der Übersicht:


PPS: Wie ich euch gestern schon kurz mitgeteilt habe, beginnt morgen die Blogtour zu diesem Roman (inkl. Rückblick auf Band eins, Gewinnchance, Informationen über den Autor, usw.) 

Also nicht verpassen :)




Kommentare:

  1. Ja, das weiße war der Hammer fand ich .. was für Ideen .. grenzenlose Fantasie irgendwie .. genial :)

    AntwortenLöschen
  2. ich kenne das buch und es ist GENIAL

    AntwortenLöschen