Samstag, 28. September 2013

[Themenwoche] Kerstin Gier und ihre "Liebe geht durch alle Zeiten"-Trilogie - Tag 6



Ich möchte darauf hinweisen, dass ich für diese Rezension Band 1 und 2 als bekannt voraussetze. Somit können für Leser, die "Rubinrot" und "Saphirblau"" noch nicht gelesen haben, Spoiler vorhanden sein.

Es ist noch gar nicht lange her, da war Gwendolyn ein ganz normales Mädchen mit den typischen Freuden und Leiden eines Teenagers. Doch innerhalb weniger Tage hat sich ihr Leben komplett gedreht. Sie hat am eigenen Leib erfahren, dass sie einem auserwählten Kreis angehört und in der Zeit reisen kann. Des Weiteren hat sie Gideon de Villiers kennen und lieben gelernt. Aber nun muss sie erfahren, dass er scheinbar nur mit ihr gespielt hat. Zeit für Liebeskummer hat sie jedoch nicht, denn sie wird noch ganz andere Dinge erfahren, die ihr Weltbild auf den Kopf stellen werden und bei den wilden Verfolgungsjagden durch die Zeit muss die Gideon vertrauen können

Nach "Rubinrot" und "Saphirblau" findet die "Liebe geht durch alle Zeiten"-Trilogie ihren Abschluss in "Smaragdgrün". Wer die anderen beiden Bücher kennt, dem muss man eigentlich nur Folgendes sagen: Die Autorin nimmt die großartigen Charaktere aus den ersten beiden Bänden, erhöht das Tempo und die Spannung, hält das literarische Niveau und lässt die letzten noch offenen Handlungsstränge zusammen laufen, so dass alle Geheimnisse gelüftet werden und der Leser glücklich und zufrieden zurückbleibt. Rezensionsende. Aber ich werde versuchen, noch ein paar weitere Worte zu finden. Bereit?

Wenn ihr jetzt gedanklich mit "Bereit, wenn du es bist?" geantwortet habt, dann seid ihr immerhin schon in der Thematik und kennt zumindest Band eins. Deshalb nehme ich gleich vorweg: Wer Band 1 (und Band 2) lesenswert fand, der wird auch Band 3 mögen, denn Kerstin Gier hat für mein Empfinden das Niveau mindestens gehalten, wenn nicht sogar gesteigert. Die Charaktere haben sich alle glaubhaft weiterentwickelt und an Giers Schreibstil gibt es sowieso nichts zu bemängeln, der ist einfach immer frisch und flüssig zu lesen.

Mir ist es nach dem Beenden des letzten Bandes einer Trilogie immer wichtig, dass ich als Leser mit dem gewählten Ende zufrieden bin und die bisherigen Geheimnisse gelüftet werden, so dass ich das Gefühl habe, die ganze Materie deutlich vor mir liegen zu haben. Zum Glück ging es mir bei "Smaragdgrün" genau so. Als ich das Buch zugeschlagen hatte, hat es mich glücklich zurückgelassen. Ich habe das ganze Buch genossen. Die Ausflüge in die Vergangenheit inklusive der Bälle und den altertümlichen Kleidungsstücken. Das Hin und Her zwischen Gwen und Gideon. Die spannenden Szenen und den tollen Humor der Autorin. Tolle Lesestunden waren somit garantiert, aber nachdem mir die beiden ersten Bücher so gut gefielen, habe ich auch nichts anderes erwartet.

Mehr möchte ich nun jedoch wirklich nicht mehr sagen, denn die Bücher muss man einfach selbst entdecken.

Fazit: Wie vorhin schon gesagt: Die Autorin nimmt die großartigen Charaktere aus den ersten beiden Bänden, erhöht das Tempo und die Spannung, hält das literarische Niveau und lässt die letzten noch offenen Handlungsstränge zusammen laufen, so dass alle Geheimnisse gelüftet werden und der Leser glücklich und zufrieden zurückbleibt. 

Fazit zur Trilogie: Die "Liebe geht durch alle Zeiten"-Trilogie hat mich verzaubert und ich bin sehr glücklich, dass ich alle Teile hintereinander weg lesen konnte. Die süße (Liebes-) Geschichte zwischen Gwen und Gideon, die mich in den letzten Wochen begleitet hat, werde ich sehr vermissen, genauso wie einige andere Charaktere. Wer die Bücher noch nicht kennt, sich aber für Jugendbücher mit Zeitreisen interessieren kann, der sollte diese Reihe unbedingt nachholen. Mir bleibt jetzt nur noch übrig mich an den wunderschönen Hardcoverausgaben im Regal zu erfreuen und sehnsüchtig auf die DVD zu warten, die in wenigen Tagen erscheinen wird und bereits vorbestellt ist.

  • Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
  • Verlag: Arena (8. Dezember 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401063480
  • ISBN-13: 978-3401063485
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
  • Verlag:


Die Trilogie in der Übersicht


Denkt daran die bunten Buchstaben rauszusuchen (in diesem Beitrag gibt es drei Stück) und diese der Reihenfolge nach aufzuschreiben, damit ihr ab Sonntag den Lösungssatz für das tolle Gewinnspiel parat habt.


Kommentare:

  1. Ich kannte vorher nur die Chick Lit von Kerstin Gier, die ich schon klasse fand. Bei der Edelstein-Trilogie dachte ich mir erst, ach nee, das ist ja nichts für meine Altersgruppe. Dann lieh mir eine Freundin die Bücher aus, und ich fand sie einfach nur tooooooooooooooooooooooll!!! Ich hab mich richtig mitverliebt in Gideon und wurde wieder zum totalen Teenie. ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Claudia,

    schade das diese Themenwoche schon zu Ende geht..schnief. Mir hat es sehr gut gefallen ..nur macht mir der Lösungssatz noch etwas Probleme.

    Schönen Sonntag und LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin letztens auch mit der Trilogie fertig geworden und bin soooo traurig darüber!!! Ich werde alle Charaktere vermissen:(!! Du hast ja erwähnt, dass du dich jetzt auf die Hardcover freust, sind darin mehr Seiten als in den Taschenbüchern? Dass ist mir leider nicht so klar hervorgekommen ;D. Hab dieDVD seit Dienstag und schon 2 mal gesehen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab doch nur geschrieben, dass ich mich an den HC-Ausgaben im Regal erfreuen werde ... Ich hab auch nie andere gehabt, aber die HC-Ausgaben sind schon etwas fürs Augen und das Lesen ist ja nun leider vorbei :(
      LG Claudia

      Löschen